Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Ch**stentum
#21
Zitat:nulcleoluz

... ist das deine eigene interpretation gewesen, oder hast du da noch andere quellen - außer der bbl - herangezogen?

grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#22
ups, sry, mein fehler, sollte nur an nuc gehen und keine quote werden, is halt schon später Zunge raus
Antworten
Es bedanken sich:
#23
DesBlutesStimme schrieb:
Zitat:nulcleoluz

... ist das deine eigene interpretation gewesen, oder hast du da noch andere quellen - außer der bbl - herangezogen?

grüße
Hä?
Antworten
Es bedanken sich:
#24
@katana:
hehe, was für ein Verschreiber...


@blutstimmen:

"Jerusalemer Tempel und Tempelmarkt im 1. Jh. v. Chr." so heißt eine der benutzten Quellen bezüglich der "Tempelfunktion" zur damaligen Zeit.
http://www.amazon.de/Jerusalemer-Tempel-Tempelmarkt-Jh-Chr/dp/3447038594

Konkret war lt. Quelle der Tatort dann die Säulenhalle an der Südmauer im Jerusalemer Tempelbau, die tatsächlich als Tempelmarkt diente.
Das ganze hab ich dann noch anhand eines Grundrisses der Tempelanlage verifiziert.

Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Zitat:Der Jesses geht gezielt und im speziellen gegen Geldwechsler und Taubenverkäufer vor. Das hat mich stutzig gemacht. Ich meine auf einem öffentlichen Markt gibts ja normalerweise alles mögliche.
Genauere Referenzen zu jüdischen Tempeleinrichtungen damaliger Zeit haben dann gezeigt, daß diese beiden Dinge fest mit dem Tempeldienst an sich verwoben sind:
Die Wechsler sind nicht irgendwelche Geldwechsler, sondern wechseln Geld in die Tempel-Währung um, mit der auch Tempelsteuern bezahlt wurden. Die Tauben von den Händlern wiederum waren als Opfertiere gedacht! Der Markt war also kein öffentlicher Markt, sondern eine Art Tempelmarkt für den Tempeldienst. Bei uns Heiden wären das dann z.B. eben Nüsseverkäufer gewese, für eine Pan-Ehrung. ;-)

Ja, das gibt tatsächlich ein Bild. Hier wird sozusagen Konkurrenzkampf betrieben. Mad
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
@Katana:
wie schon gesagt, ich habe mich in der späten stunde vertippt Blinzeln


@Nuculeuz:
ok, danke für den link. wie gesagt, war gestern schon ein wenig spät und mein geist ein wenig verwirrt, und hab bei so nem langen beitrag bisl den überblick verloren, aber war sehr informativ Lächeln

grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Ich dachte ja, katholisch kommt von katholos = ganzheitlich, aber ich dachte, bevor ich mich äußere, schaust 'de doch mal kurz bei wikipedia rein:

Das Wort katholisch kommt von griechisch ????????? (katholikos) und bedeutet das Ganze betreffend, allgemein gültig (diese Kurzdefinition macht es fast noch schimmer Blinzeln ).

Ich ließ mich mit ungefähr 13 Jahren taufen, bin also römisch-katholisch Ch**stlich, ließ es aber nach nicht ganz zwei Jahren bleiben - Leute, die etwas predigen, was sie selber nicht erfüllen, brauche ich nicht. Irgendwie hat es mich aber oberflächlich doch immer mal wieder interessiert. Ich las den Pfaffenspiegel und alles mögliche weitere, war zwischendurch in Königsmünster bei den Benediktinern.
Ich glaube, daß in den Urgemeinden die Prediger, männlich wie weiblich, verheiratet waren. Die Ch**sten als "Ganzes" sind auch längst nicht so einheitlich, wie viele meinen, was die Geschichte der Ch**stenheit noch um einiges ekelhafter macht (Katterer usw.). Was mich dabeihält, vom praktischen Aspekt der Arbeit mal abgesehen, ist tatsächlich ein bißchen die Angst. Die Amtskirche ist nach m.M. absolut daneben, manipulativ, an Macht orientiert. Damit steht diese Einrichtung aber nicht alleine, das gleiche gilt für den Islam, das Judentum. M.M. zur Folge sind die monotheistischen Religionen für einen großteil menschlichen Übels verantwortlich, [(und ich glaube, jede menschliche Gruppe manipuliert ihre Mitwandernden, zwingt sie zu gruppenkonformem Verhalten (ist das nicht eher eine Frage?)].
Aber ich behaupte mal frech, der große Mist ist schon eher geschehen. Da ist die katholische Kirche vielleicht nur die Zuspitzung des eigentlich nicht mehr tragbaren.
Und richtig nette Menschen traf ich in allen möglichen Bereichen Fettes Grinsen
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat:Das Wort katholisch kommt von griechisch καθολικος (katholikos) und bedeutet das Ganze betreffend, allgemein gültig (diese Kurzdefinition macht es fast noch schimmer )

Altdeutsch ist dem Altgriechischen (Splittergruppe) übergeordnet (sprachlich betrachtet ist das konservativste Dialekt immer der übergeordnete, da unverfälschter), daher ist "die Irrgeleiteten" etc. wahrscheinlich näher an der Wurzel. Es gibt weltweit nur wenige Ausnahmen (Sumer) wo man von einer annähernden Gleichwertigkeit reden könnte.
Meine Sichtweise.
Wikipedia ist als Einstieg bzw. Diskussionsgrundlage ganz in Ordnung (die übliche anerkannte Gehirnwäsche ist oft noch schlimmer) aber sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluß.

Gruß


Antworten
Es bedanken sich:
#29
Allen, die sich noch nicht ganz von dieser Anti-Religion trennen konnten,
empfehle ich das Buch von Nietzsche "Der AntiCh**st"
und die Bücher von Deschner.

Wer dann nicht davon kuriert ist, dem ist nicht mehr zu helfen.

Übrigens: Was ist der Protestantismus ?
Antwort: Die halbseitige Lähmung des Ch**stentums . . .
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Die Kirche an sich ist die wohl verlogenste Institution,die ich kenne.Was mich an meisten an dieser Institution stört,ist,dass die Pfaffen,Priester etc. den Glauben der Menschen so verdammt ausnutzen,um ihre eigenen beschissenen Interessen durchzusetzen.Außerdem verlangen sie von ihren "Schäfchen" Kirchensteuer und es ist absolut assi von einem Menschen Geld dafür zu verlangen,dass er an einen G*tt glauben darf.Die absolut widerlichste Erfahrung,die ich mit der Kirche gemacht habe,war an dem Tag,an dem mein Onkel und seine Alte meinen Cousin "zwangsChr*stianisieren" lassen haben (Taufe).Sagt der dumme Pfaff zu dem Kleinkind von zwei Jahren "Bis jetzt warst du nur ein Heidenkind,jetzt stehst du unter Gottes Gnaden!".Hätte den blöden Idioten am liebsten in seinem Taufbecken ertränkt.
Gegen Chr*sten kann ich an für sich nichts sagen.Es gibt Solche und Solche und Fanatiker oder Fundamentalisten gibt es in jedem Glauben (bei uns Paganisten ist es Geza).Solange die mir gegenüber nicht intolerant sind,sage ich mir Leben und Leben lassen.Aber eines kann ich sagen: Niemals werde ich so einem intoleranten,frauenfeindlichen Glauben beitreten,wie den Chr*stentum."Bei Odin,wir bleiben Heiden!" Und: Monotheismus ist was für Leute,die für alles immer nur eine Ausrede haben: G*tt (oder Je**va oder Ja**e oder Allah!).
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 21 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 21 Tagen und 23 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 7 Tagen und 16 Stunden