Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drogen
#1
Da ich keinen passenden Bereich gefunden habe schreibe ich einfach hier..

Der Staat propagiert, dass Drogen "böses Teufelszeug" sind. Das geht von Desinformation bis Angriff.

Was haltet ihr von Drogen?
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Ich frage mich ob Drogen dafür sorgen das man in ein Forum geht und wie wild mit Diskussionsanfängen herumballert.
Falls das jedoch deine Art sein sollte anderen einen Überblick über dich zu geben, entschuldige ich mich. Nur ist hier Qualität und keine Quantität gefragt und früher oder später muss das jeder der in diesem Forum sesshaft werden will lernen.

Meine Frage:

Bist du etwa für Drogen??
Falls ja, husch husch, fort von hier. Hier gibts nur sich natürlich ernährende, unbekiffte Heiden.

Zitieren
Es bedanken sich:
#3
Hallo Anubis

Drogen können zu vielem Führen, das sei GEwiss allerdings kann ich dir versichern, dass ich nicht aufgrund eines Tripps o.ä. wie wild Diskussionen starte, sondern aus dem einfachen Grund, dass ich Informationen als Hohes Gut ansehe, mich gerne Austausche und denke, dass ich viel lernen kann, auch von verhassten "Zombies" (Nein, ich sehe dich/euch nicht als solche an).
You're ride isn't finished until you are.

Aber zurück zum Thema.
Ich habe gefragt, was ihr/du von Drogen haltet. Meine Meinung spielt bei dieser Frage keine Rolle, da ich die Forengemeinde gefragt habe. Wenn du etwas gegen Drogen hast, dann erläutere doch bitte deine Abneigung, beweggründe etc. , anstatt für die Allgemeinheit zu antworten, gegenfragen zu stellen und mich zu Diffamieren.
Schreibe deine MEinung zum Thema Drogen in diesen Thread oder lass es sein.
Aber danke , dass du dir die Zeit genommen hast zu antworten

So far
Hadit
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Hallo Hadit,

ich fände es ganz gut, wenn Du (in einem separaten Ordner) mal etwas zu Deinem Avatare schreiben würdest. Warum hast Du es ausgewählt und was assoziierst Du mit den Symbolen?

Inhaltlich möchte ich beitragen, dass die Anti-Drogen-Kampagnen des Staates in meinen Augen ein zweischneidiges Schwert sind. Die Drahtzieher kennen ihre Pappenheimer ganz genau und wissen, dass sie mit jeder Polarität eine adäquate Gegenpolarität erzeugen. Die Leute wollen also testen, was man ihnen vorenthält und wovon man ihnen so rigoros abrät. Auf der anderen Seite spricht sich der Staat nur gegen Drogen aus, die er selber so deklariert hat. Die Pharma-Mittel, von denen man auch abhängig werden kann und die oft eine bewusstseinsvernebelnde Wirkung haben, fallen beispielsweise gar nicht unter die Kategorie Drogen, dafür werden aber uralte Pflanzen mit Heilwirkung verboten, nur weil sie im Übermaß Rauschzustände auslösen und die Trägerinnen des Wissens um die richtige Dosierung ausgelöscht wurden, übrigens von den gleichen Leuten. Außerdem gehören andere (meist chemisch hergestellte bzw. synthetisierte) Drogen, worunter ich auch billige Supermarkt-Weine und diese Alkopos subsumiere, zum „guten Ton“ in der Gesellschaft (vgl. Volksfeste). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Erwachsene auf Feiern 16jährige regelrecht zu einer Art „Einweihungsritus“ einladen, weil sie nun „fast erwachsen sind und jetzt auch mal ein paar Gläser dürfen...“ Am Wahlabend wird nach der Stimmauszählung auch oft Bier oder Sekt vor laufender Kamera an die Politiker ausgeschenkt, der obligatorische Sieges- bzw. Frusttrunk. Klar, dass die Kinder sich soetwas abschauen, wie sie alle Sachen gerne probieren wollen, die nur Erwachsene dürfen. Das wird auch bei der Germanen-Propaganda so gehandhabt: Schon die lieben alten germanischen Saufkumpanen lagen den ganzen Tag mit einem Horn voll Met am Rhein, also dürfen wir das auch.

Ich persönlich lehne alle chemisch synthetisieren Drogen ab, aber das alte Kräuterwissen interessiert mich brennend, doch genau dieses wird unter der „Drogenkategorie“ abklassifiziert. Die bewusstseinsverändernden pflanzlichen Stoffe, die bewusst im Übermaß konsumiert werden, lehne ich dann aber wieder konsequent ab. Von berauschten Pseudo-Naturvölkern, die ständig Freidenspfeifen rauchen o.ä., halte ich gar nichts.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
HAllo SOnnenfinsternis

Ja, dieser Alkohol-hype... schon estaunlich die Gesichter seiner VErwandten zu sehen wenn man auf eine Einladung zu einem Sekt sagt: " NEin danke, ich trinke nicht mehr"
Alkohol hat in usnrer GEsellschaft einen so festen Platz eingenommen wie das Amen in der Kirche. Das Alkohol eine Droge ist, eine schlimme dazu übersieht man gerne einmal.
Aber was mich interessieren würde, ohne dir zu nahe treten zu wollen, ist,warum du BEwusstseinsverändernde bzw. erweiternde Drogen ablehnst


und ja ich erläutere meinen Avatar gerne in einem anderen Thema Lächeln

So Far
Hadit
Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Hallo Hadit,


wenn man Drogen konsumiert, wird man von allem gelenkt, aber nicht von sich selber. : ) Weshalb beteuern Drogenkonsumenten/innen sonst nach jedem Rausch, dass sie nicht mehr Herr/in ihrer Sinne waren, nicht sie selbst, dass sie die Kontrolle über sich verloren haben? Das sagt doch alles darüber aus, wer ein Interesse daran hat, dass die Leute Drogen konsumieren und welchen "Göttern" das in den Kram passt.

Drogen erweitern das Bewusstsein nicht, sondern schalten bestimmte Hirnregionen bzw. Filtersysteme aus, so dass man nur glaubt, dass man sich in einem höheren Bewusstseinszustand befindet, sich aber in Wahrheit gerade im eigenen Erbrochenen suhlt.

Höhere Bewusstseinsstände haben etwas mit dem Frequenzbereich zu tun, in dem das Hirn gerade Wellen senden oder empfangen kann. Im Alphamodus wären das z.B. Alphawellen. Dazu braucht es aber keine Drogen, denn Drogen sind eine Art Nerven- oder Zellgift. Auch überdosierte Heilpflanzen werden zum Gift, denn in der Natur hat alles ein gesundes Maß (was mit erfundenen Maßeinheiten wiederum nichts zu tun hat). Jedes Extrem ist sozusagen schädlich.


Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#7
Deinen Aussagen zufolge scheinst du dann auch wenig von Timothy Leary und seiner Schaltkreistheorie zu halten?

http://de.wikipedia.org/wiki/Timothy_Leary#Neuronaler_Schaltkreis_nach_Leary

So FAr
HAdit
Zitieren
Es bedanken sich:
#8
Nee, der kann mitsamt seinem Drogen-Krempel nach Hause gehen. Aber ich gehe stark davon aus, dass ein Schreiber-Kollege, dessen Namen ich hier nicht verraten werde, eine ganze Menge zu dieser Schaltkreistheorie zu sagen haben wird. Das wird ein Spaß Pfeif.
Zitieren
Es bedanken sich:
#9
Drogen = Kontrollverlust bzw. teilweiser Kontrollverlust. Also das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann. Drogenjunkies sind Rebellen. Der Staat muß also das Gegenteil tun, um das Rebell-Gen dieser Leute zu aktivieren. Deshalb werden Drogen verteufelt und dadurch für diese Leute interessant gemacht. Das alles wird vom Establishment auf diese Weise kommentiert, damit die Rebellen-Junkies auf den Drogenzug springen. Alles Strategie, alles Manipulation.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#10
Das mit Timothy Leary und der Schaltkreistheorie kannte ich nicht, ich denke aber ähnlich - aber nur ähnlich.
Mir ist das ganze jetzt aber zu komplex und beinahe uninteressant für das Forum, deswegen werde ich da nicht im Detail drauf eingehen. Zunge raus
Wichtig ist aber die Erkenntnis, daß Gehirnaktivitäten ZUGÄNGE steuern/ermöglichen und nicht Alpha und Omega des Bewußtseins sind.
Ob das dann genau 8 (Leary) oder 13 oder 21 etc. Hauptaktivitäten/Kanäle sind ist dann eine Detaildiskussion.

Was die Gefahr von Drogen im Detail angeht, muß man zwingend zwischen physiologisch-körperlichen, neurologisch-energetischen und mental-spirituellen Wirkungen unterscheiden, wobei sich alles gegenseitig bedingt.
Physiologisch-körperlich und neurologisch ist Alkohol und Nikotin z.B. weitaus gefährlicher als weiblicher Hanfwirkstoff auf THC-Basis.
Die Gefahr des "Kiffens" schlägt sich daher eher im magisch-subliminalen Kontrollverlust nieder. Es kann aber als Therapie zur Auflösung von Gehirnprogrammierung oder verkrampften Zuständen verwendet werden, da eine Gehirnwäsche mit festen Strukturen arbeitet, während eine spirituelle Beeinflussung organisch-flexibel ist.
Je nachdem um was es geht, ist mal das eine oder andere "schlimmer", schlecht und gefährlich ist es aber wohl immer.

Eine "Drogentabelle" im Sinne von schlimm oder weniger schlimm ist deswegen irreführend, weil heute nicht einmal alle Wirkmechanismen von Nikotin oder Alkohol geklärt sind, geschweige denn von irgendwelchen verstärkt psychoaktiven Drogen.

Dennoch bin ich dafür, daß sämtliche Drogen dekriminalisiert werden.
Statt dessen sollte man sich in der Gesellschaft mehr mit Bewußtsein auseinandersetzen, da wir in einer unharmonisch logikbetonten Gesellschaft leben und der Mensch gezwungenermaßen und berechtigterweise nach Ausgleich sucht.
Das ist die Herausforderung, nicht irgendwelche "bösen Drogen".

Gruß

Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 28 Tagen und 19 Stunden am 12.11.12019, 15:35
Letzter Vollmond war vor 20 Stunden und 51 Minuten
Nächster Neumond ist in 13 Tagen und 9 Stunden am 28.10.12019, 05:39
Letzter Neumond war vor 15 Tagen und 23 Stunden