Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfahrungen Rohkostwettbewerb Sommer '11
#21
Ich freue mich einfach über die positiven Mitteilungen !!!!

Esse selbst viel R O H und trinke es meist ..... soll heissen jeden Tag,
dies schon seit vielen Jahren. Bin aber immer noch Mischköstler
....soll auch wieder heissen normales Abendessen mit Fleisch oder Fisch dazu Salat . Aber ein Gemüsesaft als Auftakt in den Abend der
muss sein. Ich hab es gut, lebe auf einer Insel und befinde mich in der Lage auch an Lebensmittel heranzukommen die ohne Schadstoffe produziert werden... mache ich wie es mir möglich ist auch selbst.
Der Genusss ist unvergleichlich....schmeckt alles ganz anders...weil,
wir müssen nicht Düngen sondern mulchen bzw. mischen die Kübei in denen wir neu anpflanzen mit aufgelaufenen Grünabfällen. Da wir jeden Tag saften fällt da auch sehr viel an. Gut ,....die Möhren und den Sellerie bekommen unsere Köter in die SuppeBiggrin aber bei
Paprika und Gurken fällt da einiges an.

Ich bin ganz gespannt und erfreut über diese Nachrichten.Winken
Seid alle lieb gegrüsst !
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Zitat:Eines Abends aber auch für eine 1/2 sek. Gier nach Katzenfutter, als ich dem Kater Essen gegeben habe

Das ist ekelhaft, werter Ritter. Winken
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#23
(12.08.12011, 13:55)Hælvard schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Erfahrungen-Rohkostwettbewerb-Sommer-11?pid=39430#pid39430
Zitat:Eines Abends aber auch für eine 1/2 sek. Gier nach Katzenfutter, als ich dem Kater Essen gegeben habe

Das ist ekelhaft, werter Ritter. Winken

Ja ist es, Haelvard, mir haben sich auch gleich alle Haare im Nacken aufgestellt ... Spiegel

Aber wie gesagt, ein gutes Beispiel wie tief so etwas sitzen kann ...

Allerdings ...

Liza schrieb:... normales Abendessen mit Fleisch oder Fisch ...

... verstehe ich nicht, was daran normal sein soll!?
Liza nicht bös sein, aber DAS ist echt eklig ...
Deswegen lass das mal schön weg, und Du wirst gleich noch einen riesigen Satz nach vorn in Deiner Gesundheit sehen.

Trotzdem Grüße

vom Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Bin nicht böse lieber Ritter ....hab auch kein Übergewicht, bewege mich jeden Tag
mindestens 3-4 Stunden aktiv ,,,,,habe nur am Abend Hunger und komme nur mit
Obst und Gemüse nicht klar. Auch Mandeln helfen da nicht, habe alles schon probiert.
Nun muss ich aber sagen das ich am Abend gerne ein Bier trinke. Auch 2 oder 3. Das
mache ich sehr gerne weil ich jeden Abend nach der Bewegung des Tages müde bin.
Wenn wir laufen , sind wir schnell im Hochgebirge auf über 1000 m oder in direkter
Atlanticnähe ...beides macht müde. Nach dem Abendessen trinke ich gerne ein Bier
mache das auch schon seit mindestens 40 Jahren.....nein, es wurden nicht mehr und
Bayer bin ich auch nicht.*kicher*
Fleischverzehr bereitet mir seit geraumer Zeit Probleme aus Gründen der Ethik ! Meine
Hunde sind auch Tiere !!!!!!! Ich bin jetzt bei Hirse angekommen .....da scheint was zu
gehen damit man satt wird. Aber auch diese muss gekocht werden. Ich achte sehr darauf
einen Rohkostanteil von mindestens 80 % zu verzehren.....dies übrigens seit mehr als
15 Jahren. Mein Mann zieht das genauso durch und wir sind gut drauf. Gesundheitliche
Probleme haben wir nicht und wenn ich mir mal wieder was verstauche in der Lava dann
überlege ich ob denn was gebrochen sein könnte bevor ich einen Arzt konsultiere .
Medikamente
sind das Allerletzte was wir konsumieren würden. Man lese sich nur die
Beipackzettel durch und schon wird einem Ü B E L !!!!!
Dann muss ich noch bemerken ich bin Metzgerstochter. Im Umgang mit der Zubereitung
von Fleisch also geübt...Fisch habe ich erst in Cuxhaven gelernt. Man feierte mich als exzellente
Köchin und tut es noch.....mir hat es auch immer Spass gemacht. Nur so ist es,
wenn das "Alter kommt" und die Zeit dafür beginnt das Nachdenken. Die neuen Ernährungs-
gewohnheiten die wir uns zulegten von denen wollen die meisten Leute nichts wissen.
Tangiert mich eher weniger weil ich mich pudelwohl in meinem Körper fühle.

Liebe Grüsse von La Palma

Liz



Antworten
Es bedanken sich:
#25
Werte Liza!

Zitat:Dann muss ich noch bemerken ich bin Metzgerstochter.

Ich auch! Mein Vater hat sich sogar, während seiner Arbeit, den halben Finger abgesäbelt und trotzdem nix kapiert, aber naja, seine Sache.

Trotzdem:
Zitat:Fleischverzehr bereitet mir seit geraumer Zeit Probleme aus Gründen der Ethik !

Genau aus dem Grund und noch einigen anderen, auch hier schon aufgeführten Gründen, habe ich mich schon vor langer Zeit entschlossen, den Tierteileverzehr einzustellen. Auch zwei meiner Kinder haben in ihrem Leben noch nie Tierteile gegessen, die Älteste seit ihren zweiten Lebensjahr auch nicht mehr. Sie beschwert sich heutzutage sogar oft, daß ich ihr das überhaupt zu essen gegeben habe. Juhu

Was Deinen Einwand wegen "zu wenig" Energiezufuhr angeht, fallen mir sofort Namen wie Alexander Dargatz, Markus Rothkranz oder Dirk Riske ein. Also, irgendwie geht das doch!


Viele Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Guten Morgen die Damen und Herren,

jetzt bin ich an der Reihe: Rofl

Unter meinen Vorfahren war nämlich auch ein Metzger.
Nur: was hat das bitteschön mit meinem eigenen Verhalten zu tun?

Da habe ich doch schließlich meine eigenen Ideale zu finden und nach ihnen zu leben!

Schöne Grüße

Glückskind


NS: Seira, sag Deiner Tochter doch einfach, dass Du schließlich dazulernst und seitdem halt klüger geworden bist.
Und nochwas: Erinnerst Du Dich noch an Mann auf der VeggieWorld, den mit dem Grassaft?
http://germanygoesraw.files.wordpress.com/2010/07/thomas_reinholz_hanteln.jpg
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Hallo Glückskind!

Zitat:Seira, sag Deiner Tochter doch einfach, dass Du schließlich dazulernst und seitdem halt klüger geworden bist.

Ich nehme das ganz locker! Immerhin hat sie Recht, wie konnte ich nur? Und das ganz ohne sie zu fragen!

Sollte es mich aber mal nerven, werde ich Deinen Rat im Hinterkopf haben! Biggrin


Zitat:Und nochwas: Erinnerst Du Dich noch an Mann auf der VeggieWorld, der mit dem Grassaft?

Erst dachte ich, Du meinst den, der erzählt hat, der Mensch bräuchte uuunnbedingt tierische Fette. Zweifelnd
Ich war sehr erleichert, als ich dann den Hochleistungssportler gesehen habe!!!

Viele Grüße


Dots


Und um jetzt auch mal was zum Thema zu schreiben Werdrot :

Ich habe in den zwei Wochen, die ich "mitgemacht" habe, nicht sooo viel abgenommen. Lag wohl an den vielen zuckerreichen und fetthaltigen Früchten. Und zu wenig Sport war da auch. Dazu hat mir leider die Zeit gefehlt.
Aber ich habe mich viiiieeeeel leichter gefühlt und ich werde mein Möglichstes tun, meinen Rohkost-Anteil wieder so hoch zu bekommen wie die Woche vor dem Wettbewerb. Da möchte ich mich gerade auch mal ganz herzlich bei Pamina bedanken! Dein Rat, pro Woche eine Kochkost-Mahlzeit durch Rohkost zu ersetzen war klasse und auch sehr einfach zu bewerkstelligen!

Viele Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Ein fröhliches Hallo in die rohkostinteressierte Runde!

Nachdem ich die drei Wochen tatsächlich geschafft habe, mag ich dann auch mal von meinen Erfahrungen berichten. Angefangen hat es damit, dass ich ziemlich mit mir selbst ringen musste, ob ich mitmachen kann und will, also ob ich mir das zutraue und es dann auch durchziehen kann usw. Wer meinen "massigen" Körperbau kennt, ahnt vielleicht, warum wieso weshalb. Die Aussicht auf den sicherlich einsetzenden anfänglichen Gewichtsverlust war eine absehbare, recht große Hürde.

Vorbereitet hatte ich mich nur ein wenig: Paminas Rat folgend (danke!), hatte ich auch die Woche davor immerhin schon bis zum Mittag nur Obst zu mir genommen.

Als es dann los ging, fielen mir die ersten 2-3 Tage sehr leicht (auch wenn man mir vorher andere eigene Erlebnisse dazu schilderte). Das hat zwei ganz einfache Gründe: Zum einen bin ich vereinzelte Rohkosttage schon gut gewöhnt, da ich im Vorjahr eine Weile lang regelmäßig wöchentlich welche gemacht hatte. Zum zweiten konnte ich da noch von der letzten, sehr üppigen Mahlzeit und den wohl irgendwo versteckten Körperreserven zehren. Ab dann folgte ein holperiges Auf- und Ab, oft fühlte ich mich arg schlapp und war öfters recht kraftlos.

Veränderungen gab es etliche zu bemerken, zum Beispiel die gleich nach 1-2 Tagen mir schon bekannte deutlich verbesserte Sinneswahrnehmung (insbesondere mein Geruchssinn spricht da gut drauf an). Das hat sich leider nicht in der Geschwindigkeit und Stärke von Tag zu Tag so weiterentwickelt. Lol Die Veränderungen die mich am meisten verblüfften, da sie völlig unerwartet kamen: In der Mitte der 3. Woche fiel mir auf, dass mein Bartwuchs sich stark verlangsamt hatte. Und die Schleimabsonderungen hielten die ganze Zeit über mal mehr oder weniger stark an, ich dachte immer das ginge bald weg. Aber gut, mein jahrzehntelanges Nudelonkel-Dasein ist wohl nicht in ein paar Tagen auskuriert. Lol
Ach ja, ansonsten habe ich sehr wenig Entgiftungserscheinungen bemerkt, wenn man mal von der vermutlich schwermetalbedingt gesteigerten Schlappheit absieht. Dem Thema sage ich jetzt eh den Kampf an! Krieger

Die größte Herausforderung war dann wie eingangs erwähnt auch der anfängliche Gewichtsverlust (ca. 3,5 kg - klingt wenig, ist für mich immens viel). Davon muss ich wohl gefühlte 1,5 kg alleine im Gesicht verloren haben, denn sonst sehe ich das selbst auch kaum irgendwo fehlen. Mein Umfeld hat das dann weidlich genutzt, um mir noch mit gut gemeinten Ratschlägen und Sorgen eine "kleine" Extra-Herausforderung zu verschaffen. Zu freundlich von denen, echt! Lol

Da der nächste Wettbewerb ja schon angedacht wird: Wie wäre es denn mal, diesen dann im Sommer zu machen? Ogrins
Denn wenn es schön angenehm warm und sonnig ist, fällt einem so ein Einstieg in die Rohkost bestimmt viel leichter. Denn bei dem jetzigen Herbstwetter war das schon arg *bibber* *schnatter* kühl.
(Im Ernst: wer hat bloß den Sommer geklaut? Grrr...)

Abschließend betrachtet bin ich froh, dass ich mich dazu entschied mitzumachen und dass ich es auch durchziehen konnte. Es war eine sehr lehrreiche Zeit für mich, und ich werde zusehen, dass ich beim nächsten Wettbewerb besser gerüstet und gewappnet bin. D.h. noch mehr Wissen sammeln, mehr Rohkostrezepte ausprobieren und mit besseren körperlichen Voraussetzungen am Start erscheinen.

Schöne Grüße

Glückskind


NS: Mein Fehltritt war übrigens ein Stück "Rohkosttorte". Da die Zutaten gewiss nicht alle Rohkostqualität hatten, gab das halt für mich einen bewusst eingehandelten Fehltritt.
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Abschließende Betrachtung von mir:

Die Sinneswahrnehmung war in den letzten beiden Nächten immens geschärft. Da wir in den Bergen unterwegs waren, hörte ich das Aufwachen der Kühe einige 100 m enfernt. In der zweiten Nacht in einer anderen Unterkunft hielten mich die eingebrannten Emotionen des vorigen Gastes wach. Schlugen in meinem wohlverdienten Schlaf durch Traurig . Hoffe, dass es diese Nacht besser ist.

Gesmten Gewichtsverlust schätze ich mal auf 6 kg ein (habe keine Waage hier). Der letzte Tag war hart, da ich ein großer Pilzliebhaber bin, undd hier gerade Pilzzeit ist ... Viele Pilzgerichte in den Lokalen, aber leider nichts in Rohform ... Traurig

Der erst Tag nach der Rohkost war bis dato interessant. Von 3 Käsesorten zum Frühstück schmeckte gerade einer halbwegs nach etwas, die Weckerln nach Pampe und die Kohlrabisuppe am späten Nachmittag extrem versalzen ... Dafür die Nektarine umso besser als Mittagessen. Mal sehen, wie das Abendessen wird.

Grüße vom Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Sowie man von Rohkost-Nahrung wieder auf Normalkost umstellt zeigen sich (fast) sofort folgende lästige Dinge:

- Logik ist zufrieden (geschafft!, geschafft!, geschafft! – jubelt sie ganz laut).

- Magen und Körper rebellieren gegen die unerwünschte Nahrung. Das wiederum beweist, daß Logik sich mal wieder irrte, wenn sie sich auf Kochkost freute.

- Die Müdigkeit nach Kochkostgenuß setzt sofort wieder ein. Ich habe auf der Rückfahrt von Thüringen nach Berlin nach Mitternacht dann ein Käsebrötchen gegessen, und schwups setzte eine halbe Stunde später das "Müdewerden" ein. Vorher fühlte ich mich noch fit wie ein Turnschuh.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rohkostwettbewerb Sommer '16, der zweite Coco die Eule 40 6.892 17.11.12016, 20:35
Letzter Beitrag: Benu
  Speiseplan 3. Woche: Rohkostwettbewerb Sommer '16, der zweite Harcos 1 739 30.07.12016, 19:51
Letzter Beitrag: Coco die Eule
  Speiseplan, 2. Woche: Rohkostwettbewerb Sommer '16, der zweite Harcos 3 1.119 25.07.12016, 22:38
Letzter Beitrag: Coco die Eule
  Speiseplan, 1. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 der zweite Harcos 3 1.025 18.07.12016, 11:44
Letzter Beitrag: Anuscha
  Rohkostwettbewerb Sommer '16 Harcos 19 3.729 27.06.12016, 08:22
Letzter Beitrag: Pamina
  Speiseplan, 3. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 Harcos 3 987 19.06.12016, 21:23
Letzter Beitrag: THT
  Speiseplan, 2. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 Harcos 3 1.194 13.06.12016, 08:46
Letzter Beitrag: THT
  Speiseplan, 1. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 Harcos 4 1.453 06.06.12016, 09:18
Letzter Beitrag: Pamina
  Rohkostwettbewerb Sommer '13 Pamina 23 7.401 09.07.12013, 21:23
Letzter Beitrag: Pamina
  Speiseplan 3. Woche, Rohkostwettbewerb Sommer '13 Harcos 2 1.658 01.07.12013, 20:52
Letzter Beitrag: THT

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 10 Stunden am 29.05.12018, 16:20
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 15 Stunden am 13.06.12018, 21:44
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 16 Stunden