Themabewertung:
  • 11 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schwangerschaftsabbruch? Natürliche Methoden u. a.
#51
Hi. Weiß jemand ob das Chinin in dem Medikament Limptarn von Klosterfrau Mellisengeist auch zu einem Abbruch führt? Chinin wurde ja früher dazu genutzt...
Hoff mir kann jemdan helfen
Antworten
Es bedanken sich:
#52
Hi, ich bin neu hier und hoffe nach einigen Dingen die ich gelesen habe, hier richtig zu sein ...
Im Vorhinein: Wer mich beschimpfen und verrückt nennen will soll das ruhig machen und sich darauf einstellen, dass ich auf derartiges nicht eingehen werde. (Immer hin macht man sich ja auch selbst Gedanken)
zu meiner Situation ... ich bin 24, habe zwei Kinder und studiere. Und ich bin schwanger. Hatte im Verlauf der Woche meine Pille nicht genommen. Mein Mann ... hat keine Ahnung vom Zyklus oder davon, das schon ein wenig Sperma an der Scheide reicht um Schwanger zu werden. Er überfällt mich andauernd im Schlaf (wenn ich schlafe bei all dem Stress, dann wie ein Stein) und ich habe nie eine Ahnung was er macht. Ich weiß nur einmal bin ich aufgewacht; oder ich bin halbwach gewesen ... und es ist das Kondom geplatzt. Ich leide schon förmlich seid 2 Jahren an "Schwangerschafts Paranoia", habe teils Spannungen in der Bust und Fußkrämpfe gehabt, obwohl ich nicht schwanger war. Es belastet mich ungemein, vor allem weil ich auch nie mit jemandem darüber rede. Und immer wenn ich dann einen Schwangerschaftstest machte und er negativ war, hat mich das immer so erleichtert das ich schon fast ein neuer Mensch wurde.
Nur dieses Mal habe ich es vollkommen verdrängt. Bin in der Prüfungsphase gewesen, habe sogar einen Architekturwettbewerb gewonnen und nun weiß ich seid Freitag das ich Schwanger bin - wann es aber passierte kann ich kaum zurückverfolgen.
Ich habe extremen Schlafmangel und merke meist kaum wie die Tage vergehen. Nach einer Prüfungsphase ist es wie nach einem Unfall bei mir ... ich komme zwar heil durch; vergesse aber vieles. Es kann sein das ich über dem 3 Monat schwanger bin.
Jedenfalls hatte ich mir in den zwei Jahren meiner Paranoia eine Mifepristone Tablette und Misoprostol gekauft (natürlich illegal) und letzten Freitag genommen. Mein Mann würde nicht wollen das ich abtreibe und bei meinem Tagesablauf bleibt kaum Zeit auch heimlich zum Frauenarzt zu gehen.
Jedenfalls setzte nur kurz eine Blutung an; relativ stark. Doch es ging nur wenige Stunden und nun kommt nichts mehr ... habe im Internet weiter gelesen und gesehen, das man eigentlich 3 von den Pillen bräuchte.
Ich habe keine Ahnung was ich noch tun soll ... zum Frauenarzt werde ich nun vermutlich aber doch am Montag gehen; oder abwarten. Ich weiß es nicht. Habe heute Nacht Schüttelfrost gehabt; aber keine Schmerzen, wobei ich mir diese wirklich wünsche. Wenn ich wenigstens Schmerzen hätte ... Schmerz hat etwas erlösendes, finde ich.
Ich glaube ich werde durchdrehen, wenn ich noch ein drittes Kind bekomme. Ich werde mein Studium abbrechen müssen (was für mich mein Lebenstraum ist) und allein die Vorstellung daran deprimiert mich zutiefst. Es ist wie bei einem Marathon: Macht man zwischen durch eine Pause und läuft dann weiter, schafft man es nicht. Und ich weiß das es mit drei Kindern nicht zu schaffen ist; vor allem nicht mit einem Neugeborenen. Ich weiß noch wie ich war, als ich mit beiden Kindern zu hause saß ... ich bekam nicht auf die Reihe. Ich war depressiv was auch meine Kinder zu spüren bekamen und kam mir so vor, als würde ich nur vor mich her vegetierten ... ich habe immer gefürchtet wie meine Mutter zu enden; Träume zu haben, die man aufgrund seiner eigenen Dummheit nicht verwirklichen kann ...
Meine Frage ist: Wie wahrscheinlich ist es, dass die eine Mifepristone Tablette dennoch zu einer Fehlgeburt geführt hat? Und wenn ja, wird es im Blut nachweißbar sein? Ich weiß nicht weiter; nur dass ich dieses Kind nicht will ... nicht von diesem Mann, nicht jetzt.
Ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen ...
Antworten
Es bedanken sich:
#53
Also ... sollte es jemanden interessieren: Der Abbruch hat im 3ten Monat mit einer Mifepriston Pille geklappt, wobei ich nun zusätzlich vermutlich mehr als 14 Misoprostol Pillen geschluckt habe. Nach allem was ich gelesen habe, wirkt Mifepristone während der gesamten Schwangerschaft, ist aber nur in den ersten 9 Wochen (600mg = 3 Pillen) am Wirkungsvollsten; danach muss es höher dosieren werden, auch wenn dabei von 1. zu starker Blutung und 2. einem Misserfolg auszugehen ist.
Es führt zu der Abstoßung der Plazenta was bedeutet, dass der Embryo; das Kind, verhungert und verdurstet. Ein schrecklicher Gedanke, der ein noch schlimmeres Gefühl hinterlässt ...
Das es bei mir mit einer Pille geklappt hat, liegt (dem nach zu urteilen was ich gelesen habe) an meiner geringen Körpergröße und etwas Untergewicht.
Noch zu dem Mittel an sich: Mifepriston darf nur vom Arzt verabreicht werden; eine Selbstständige Beschaffung des Mittels wie in meinem Fall ist demnach zu urteilen also Strafbar. Dennoch ist es nach 6-7 Tagen im Blut nicht mehr nachweißbar und der ausgelöste Vorgang nicht von einem Spontanabort zu unterscheiden.

Dennoch: Es sollte die letzte Wahl sein. Für den Embryo weniger Qualvoll ist mit Sicherheit der operative Abort. Am besten ist und beleibt, erst gar nicht ungewollt Schwanger zu werden ...
Antworten
Es bedanken sich:
#54
Wer eine Abtreibung selbst durchführen muß, weil er nicht zum Arzt gehen will/kann:

1. Man nehme die rohen Blütenknospen von Wermut und Beifuß.
2. Dann nimmt man einen Mörser und zerstößt diese.
3. Dann gibt man das in kaltes Wasser (auf gar keinen Fall kochen!)
4. Man wartet etwas, so daß es sich ein bißchen verteilen/auflösen kann. Also z.B. 3 Stunden in dem kalten Wasser ziehen lassen.

Dosierung: 1g Wermut auf eine Kaffeetasse; wer auf Nummer sicher gehen will, der nimmt 5 g Wermut auf eine Kaffeetasse.

Es gab auch schon Frauen, die ihr Kind (auch ungewollt) verloren haben, weil sie Wermut-Tee getrunken haben. Das Zeug ist also wirklich scharf und treibt den Fötus aus dem Leib. Deshalb sagen alle Ärzte diesbezüglich, daß Wermut-Tee usw. während der Schwangerschaft zu vermeiden ist, weil es sonst zum Abbruch führen kann. Man leitet aber auch Geburten mit Wermut-Tee ein. Also es hat immer die Wirkung, daß die Geburt (oder eben Fehlgeburt bzw. Abtreibung) eingeleitet wird

Hier mal ein Bericht aus einem anderen Forum dazu:

Zitat:Hallo,

ich habe während meiner ersten Schwangerschaft in einem alten Heilkräuterbuch meiner Mutter geblättert und dort gelesen, das Wermut insbesondere Frauen empfohlen wird während der Geburt bzw. vorher, da dieser die Durchblutung verbessern soll, krampflösend wirkt und vor allem wehenfördernd. Daraufhin trank ich jeden Tag eine Tasse Wermuttee ca. ab 4 Wochen vor dem Geburtstermin. Mein erster Sohn kam innerhalb nicht mal 2 Stunden ohne jeglichen Probleme auf die Welt. Die Wehen war anscheinend sehr effektiv.

Da ich für diese rasche, angenehme Geburt den Wermut mitverantwortlich machte, trank ich diesen ebenfalls am Ende meiner zweiten Schwangerschaft. Mein zweiter Sohn war nach einer Stunde Wehen und gerade mal 20min im Krankenhaus auf die Welt.

Jetzt bin ich zum dritten mal schwanger und ich beabsichtige wieder Wermuttee zu trinken. Dank Internet dachte ich mir, noch weitere Info's zu Wermut zu besorgen, hier lese ich aber nur negatives. Kein einziger Bericht über einen Zusammenhang von Wermut und Wehen/Geburt. Ganz im Gegenteil wird sogar strengstens abgeraten, längere Zeit Wermut während der Schwangerschaft zu sich zu nehmen aufgrund einer toxischen Wirkung der Heilpflanze.

Das hat mich geschockt - stimmt denn das tatsächlich? Habe ich da ggf. einen Fehler gemacht, kann der Tee tatsächlich schaden oder kann es doch einen Zusammenhang zwischen der angeblichen "besseren, wehenfördernden Durchblutung des Unterleibs" (lt. kräuterlexikon) geben?


Zitat:Hallo Sarvenia,

erst mal herzlich willkommen hier im Forum.

Nun zu Deiner Frage:
Wermut - Artemisia absinthum wirkt auf den Uterus. (Der teilweise mehr oder weniger hohe Gehalt an ätherischen Ölen mit seinen diversen Inhaltsstoffen kann eine starke Auswirkung auf das Becken ausüben und kann dadurch eine Menstruation bzw. eine Fehlgeburt auslösen.)
Es wird immer davor gewarnt ihn in der Schwangerschaft/Stillzeit zu nehmen.

Apotheker, selbst Homöopathen warnen davor. Es kann nämlich passieren, daß Du eine Frühgeburt bekommst... bis jetzt hat diese Dosierung Dir geholfen. Aber ist ein Frühgeburt im 8. Monat nicht am Riskantesten ?

Wenn man nicht davor warnen würde, käme es bestimmt zu mehr Frühgeburten bzw. Aborten.

Also während der Schwangerschaft Wermut meiden, es kann sogar zu Fehlbildungen beim Fötus kommen. Die Warnung gilt auch für die Stillzeit.
Wermutöl kann sogar epilepitische Krämpfe hervorrufen und macht ähnlich Morphium süchtig.

Wie heißt denn das alte Kräuterbuch ? Würde mich mal interessieren. (Nicht auf den Wermut bezogen, sondern weil bestimmt noch mehr für mich 'drin stehen könnte). Natürlich hat man früher viel in dieser Richtung mit Heilpflanzen gemacht, heute wird gewarnt, sicherlich auch deswegen, da ein Mißbrauch und Folgewirkungen nicht ganz ausgeschlossen sind.

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?f=35&t=1418
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:
#55
Zitat:Natürlich hat man früher viel in dieser Richtung mit Heilpflanzen gemacht, heute wird gewarnt, sicherlich auch deswegen, da ein Mißbrauch und Folgewirkungen nicht ganz ausgeschlossen sind.

Der Mißbrauch geschieht ausschließlich durch die Pharmaindustrie. Die warnen vor Heilpflanzen und Kräutern, weil sie um ihr Geschäft fürchten, da Pflanzen nun mal kostenlos wachsen. Erst durch das Unwissen der Leute, greifen diese ja zu teuren Pharamprodukten bzw. vergiften sich selbst mit irgendwelchen Kräutern. Besser wäre halt Aufklärung bzw. Naturheilkunde schon als Schulfach für alle.

Wer heute ungewollt schwanger ist, der geht zum Arzt und macht einen Abbruch. Für wen das aus verschiedenen Gründen nicht in Frage kommt, der macht es selbst via Wermut. Ob das mit Wermut-Tee in jedem Fall klappt, ist eine andere Frage. Der ist gekocht und eventuell wird nur das Aroma verwendet und kein richtiger Wermut. Da sind die Wirkstoffe also stark eingeschränkt. Aber egal in welcher Woche oder Monat man ist, der reine Wermut hilft immer, und bei wem es schon der Tee tut = herzlichen Glückwunsch! Hauptsache geschafft.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#56
(16.04.12013, 11:37)Alexis schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Schwangerschaftsabbruch-Nat%C3%BCrliche-Methoden-u-a?pid=44716#pid44716Der Mißbrauch geschieht ausschließlich durch die Pharmaindustrie. Die warnen vor Heilpflanzen und Kräutern, weil sie um ihr Geschäft fürchten, da Pflanzen nun mal kostenlos wachsen. Erst durch das Unwissen der Leute, greifen diese ja zu teuren Pharamprodukten bzw. vergiften sich selbst mit irgendwelchen Kräutern. Besser wäre halt Aufklärung bzw. Naturheilkunde schon als Schulfach für alle.
Gut auf den Punkt gebracht, dem kann ich nur beistimmen.
Antworten
Es bedanken sich:
#57
Ob du hier richtig bist, bezweifle ich noch. Du platzt hier rein und schmeißt mit sehr intimen Details um dich, die eigentlich nicht von Belang sind.

Dein Mann überfällt dich angeblich im Schlaf... wenn du das schon weißt, warum gehst du dann nicht sorgfältiger mit der Verhütung und deinem Körper um?

Wenn mein Gefährte ohne meine Einwilligung im Schlaf über mich herfallen würde, wäre er schon lange nicht mehr mein Gefährte.

Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen, jeder Mensch, der bei klarem Verstand ist, handelt verantwortungsvoller beim Thema Nachwuchs.

Meine Grüße

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#58
(16.04.12013, 09:11)Alexis schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Schwangerschaftsabbruch-Nat%C3%BCrliche-Methoden-u-a?pid=44711#pid44711Dein Selbstvertrauen hat deshalb Grenzen, weil Du Dir das selbst einredest oder weil andere es im Laufe der Jahre geschafft haben, Dir den Mut & den Glauben an Dich selbst zu nehmen. Man kann das Vertrauen in seine eigene Kraft jedoch auch wieder stärken und systematisch aufbauen.

Genauso ist es mit den Ängsten, die Du angesprochen hast. Man kann das alles kontrollieren und schlußendlich systematisch abschaffen, sofern man das will. Es gibt keinen Grund ängstlich zu sein. Wenn Du davon ausgehst, daß Du Dein Schicksal durch Deine eigene Kraft, durch Dein eigenes Können und Talent gestalten und formen kannst, dann gibt es nichts, wovor Du Angst haben müßtest.

Wenn man jedoch ungünstige Umstände durch eigene Ängste anzieht (mir könnte was passieren, es gibt ja soviele böse Menschen, ob ich das jemals schaffe?), dann verursacht man auch auf diese Weise sein eigenes Schicksal. Ob das jetzt eine ungewollte Schwangerschaft ist, die Angst vor einer Krankheit, Angst vor Armut oder was auch immer, spielt dabei keine Rolle.

Ich verrate Dir mal ein kleines Geheimnis: Wer denkt, der lenkt. Also denke richtig!

Danke, Alexis! Aus purer Neugier habe ich dieses Thema angelesen, Deinen Beitrag darin vorgefunden. Deine Sätze sind genau das, was ich auch im Moment dringend brauche. Wahrscheinlich werde ich sie mir ausdrucken und immer und immer wieder lesen, zur Erinnerung. Danke!

Cleo
_______________________________________________________
Erfolg realisiert sich in Sprüngen! (Jörg Löhr)
Antworten
Es bedanken sich:
#59
Hallo zusammen,
ich bin zufällig auf das Forum gestoßen und las einen Beitrag zum Thema Schwangerschaftsabbruch.
Ich bin in der 5. Woche und ziemlich verzweifelt.
Entschuldigung im Voraus, wenn ich mit diesem Thema auf Unverständnis stoße... Verwirrt
Hat jemand der soweit war wie ich auch schon die Methode mit grünem Tee und Vitamin C ausprobiert?
Es würde mich sehr freuen, wenn ihr mit antworten würdet.
Valerie
Antworten
Es bedanken sich:
#60
aus: http://www.pagan-forum.de/Thema-Abtreiben

Wer eine Abtreibung selbst durchführen muß, weil er nicht zum Arzt gehen will/kann:

1. Man nehme die rohen Blütenknospen von Wermut und Beifuß.
2. Dann nimmt man einen Mörser und zerstößt diese.
3. Dann gibt man das in kaltes Wasser (auf gar keinen Fall kochen!)
4. Man wartet etwas, so daß es sich ein bißchen verteilen/auflösen kann. Also z.B. 3 Stunden in dem kalten Wasser ziehen lassen.

Dosierung: 1 g Wermut auf eine Kaffeetasse; wer auf Nummer sicher gehen will, der nimmt 5 g Wermut auf eine Kaffeetasse.

Es gab auch schon Frauen, die ihr Kind (auch ungewollt) verloren haben, weil sie Wermut-Tee getrunken haben. Das Zeug ist also wirklich scharf und treibt den Fötus aus dem Leib. Deshalb sagen alle Ärzte diesbezüglich, daß Wermut-Tee usw. während der Schwangerschaft zu vermeiden ist, weil es sonst zum Abbruch führen kann. Man leitet aber auch Geburten mit Wermut-Tee ein. Also es hat immer die Wirkung, daß die Geburt (oder eben Fehlgeburt bzw. Abtreibung) eingeleitet wird

Hier mal ein Bericht aus einem anderen Forum dazu:

Zitat:Hallo,

ich habe während meiner ersten Schwangerschaft in einem alten Heilkräuterbuch meiner Mutter geblättert und dort gelesen, das Wermut insbesondere Frauen empfohlen wird während der Geburt bzw. vorher, da dieser die Durchblutung verbessern soll, krampflösend wirkt und vor allem wehenfördernd. Daraufhin trank ich jeden Tag eine Tasse Wermuttee ca. ab 4 Wochen vor dem Geburtstermin. Mein erster Sohn kam innerhalb nicht mal 2 Stunden ohne jeglichen Probleme auf die Welt. Die Wehen war anscheinend sehr effektiv.

Da ich für diese rasche, angenehme Geburt den Wermut mitverantwortlich machte, trank ich diesen ebenfalls am Ende meiner zweiten Schwangerschaft. Mein zweiter Sohn war nach einer Stunde Wehen und gerade mal 20min im Krankenhaus auf die Welt.

Jetzt bin ich zum dritten mal schwanger und ich beabsichtige wieder Wermuttee zu trinken. Dank Internet dachte ich mir, noch weitere Info's zu Wermut zu besorgen, hier lese ich aber nur negatives. Kein einziger Bericht über einen Zusammenhang von Wermut und Wehen/Geburt. Ganz im Gegenteil wird sogar strengstens abgeraten, längere Zeit Wermut während der Schwangerschaft zu sich zu nehmen aufgrund einer toxischen Wirkung der Heilpflanze.

Das hat mich geschockt - stimmt denn das tatsächlich? Habe ich da ggf. einen Fehler gemacht, kann der Tee tatsächlich schaden oder kann es doch einen Zusammenhang zwischen der angeblichen "besseren, wehenfördernden Durchblutung des Unterleibs" (lt. kräuterlexikon) geben?


Zitat:Hallo Sarvenia,

erst mal herzlich willkommen hier im Forum.

Nun zu Deiner Frage:
Wermut - Artemisia absinthum wirkt auf den Uterus. (Der teilweise mehr oder weniger hohe Gehalt an ätherischen Ölen mit seinen diversen Inhaltsstoffen kann eine starke Auswirkung auf das Becken ausüben und kann dadurch eine Menstruation bzw. eine Fehlgeburt auslösen.)
Es wird immer davor gewarnt ihn in der Schwangerschaft/Stillzeit zu nehmen.

Apotheker, selbst Homöopathen warnen davor. Es kann nämlich passieren, daß Du eine Frühgeburt bekommst... bis jetzt hat diese Dosierung Dir geholfen. Aber ist ein Frühgeburt im 8. Monat nicht am Riskantesten ?

Wenn man nicht davor warnen würde, käme es bestimmt zu mehr Frühgeburten bzw. Aborten.

Also während der Schwangerschaft Wermut meiden, es kann sogar zu Fehlbildungen beim Fötus kommen. Die Warnung gilt auch für die Stillzeit.
Wermutöl kann sogar epilepitische Krämpfe hervorrufen und macht ähnlich Morphium süchtig.

Wie heißt denn das alte Kräuterbuch ? Würde mich mal interessieren. (Nicht auf den Wermut bezogen, sondern weil bestimmt noch mehr für mich 'drin stehen könnte). Natürlich hat man früher viel in dieser Richtung mit Heilpflanzen gemacht, heute wird gewarnt, sicherlich auch deswegen, da ein Mißbrauch und Folgewirkungen nicht ganz ausgeschlossen sind.

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?f=35&t=1418
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 6 Tagen und 3 Stunden am 26.08.12018, 13:57
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 9 Stunden am 09.09.12018, 20:02
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 22 Stunden