Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unwort "Leichenfresser"
#1
Ich habe neulich ein paar Beiträge zur veganen Ernährung hier im Forum gelesen und musste feststellen das immer wieder Wörter wie "Leichenfresser" oder "Aasfresser" für Leute benutzt werden die sich auch teilweise von Fleisch ernähren.
Ich möchte weder irgendeine Ernährungsweise preisen, ich finde es aber unangebracht solche Wörter zu benutzen. Es wurden auch Beiträge geschrieben in welchen zu lesen ist das Fleischfresser im Forum unerwünscht sind.
Dann bräuchte man es ja eigentlich nicht mehr Forum nennen. Ich dachte immer es bestehen Regeln für sowas.
Wenn sich das Tal der weisen Narren natürlich total hinter diese Leute stellt, dann sollten sich jedenfalls das "konsequent heidnisch" aus dem Logo entfernen.
Denn ich glaube nicht das Heiden durch und durch Veganer waren und sind.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
aber alles was 30 minuten tot ist wird egal gekühlt oder ungekühlt zu aas.

nach 30minuten beginnt der prozess das fleisch verwest.

gekühltes etwas später aber es verwest auch.

leiche ist nur eine menschliche bezeichnug für tote.

kadaver-fr++++er wäre dann die bessere bezeichnung.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Mir gefallen solche Bezeichnungen zwar auch nicht. Was aber den Inhalt eines Forums angeht, und nicht nur bei diesem hier, so finde ich die deutliche Abgrenzung sehr sinnvoll und auch notwendig. Sobald irgendeine Austauschplattform zu einer sinnvollen inhaltlichen Auseinandersetzung mit einem Thema beitragen soll, muß eine Grenze gezogen werden. Sonst findest Du soviel Themenfremdes und -verfremdendes, daß der Austausch irgendwann nur noch wenig Sinn gibt, weil man sich fast nur noch mit Argumentiererei beschäftigen muß (statt eben inhaltlicher Auseinandersetzung).
Es geht m.E. hier im Forum übrigens nicht darum, Heidentum darzustellen, wie es "irgendwelche Heiden" gelebt haben.
Und hier im Forum sind nicht nur Veganer. Ich bin kein Veganer.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Habe den Beitrag soeben gelöscht, da ich mich (um-)entschieden habe, die Antwort doch schlicht den Personen zu überlassen, welche diese Begriffe auch nutzen. Mag sein, dass ich die Betrachtungsweise derer durchaus nachvollziehen kann, jedoch habe ich bisher diese Begriffe bewußt vermieden.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
anicca schrieb:Ausgehend davon, dass man hier fleischlose Ernährung als 'Normalkost' annimmt und die Anwender jener Begriffe das Vertilgen von Tieren sicherlich mit Abscheu betrachten, sind diese Begriffe faktisch richtig; auch wenn sie etwas extrem sind und Verachtung gegenüber jener "Ernährungsweise" und Personen in sich tragen.

Ich möchte hier gern die Worte "extrem", "Verachtung" und "Personen" noch einmal hervorheben und die Frage aufwerfen warum gerade bei diesem Thema die oft genannte Neutralität nichts mehr gilt?
Sicherlich hat jeder in seinem Leben die freie Wahl, ob er sich mit diesen oder jenen Leuten "zusammen tut" und mit ihnen Kontakte pflegt, sich austauscht oder sie gar meidet. Es ist sicherlich auch von Vorteil, genauer hinzusehen, gerade wenn man sich sehr bewusst ernährt. Die Trennung ist nötig, das sehe sogar ich.
Nur warum muss dies mit Verachtung der Personen einhergehen. In den Forenregeln steht es doch sehr deutlich. Fleisch essen ist hier keine Normalkost.
Was ist Verachtung und was die Wirkung?

Ich beobachtete die Diskussion über Anmaßung hier im Forum. Was ich persönlich darüber denke ist ja nicht von Belang aber welche Wirkung hat es? Nicht nur die der Abschreckung und der erneuten Verdeutlichung der Grenzen hier im Forum, die ja immer wieder gesetzt werden müssen. Es entbrennt stetig ein neuer Kampf und ich frage mich wozu?
Welche Motivation liegt dieser Wortwahl zugrunde, denn das es nur um einem korrekten Sprachgebrauch geht, ist für mich nicht mehr zu sehen.
Es gibt weit deutlichere Begriffe dafür ohne das die Person angegriffen wird. Diese Person kann, und das wird niemand bestreiten der jetzt Vegetarisch oder Veganisch lebt, sich ändern. Die wenigsten hier sind als Veganer auf die Welt gekommen. Wurdet ihr mit scharfen Worten dahin getrieben? Dann müsstet ihr Euch ebenso fragen, ob das nicht ebenso eine Art der Manipulation ist, die dem Zwecke dienen kann, die andere Seite zu stärken.

Um noch einmal zu verdeutlichen was ich genau meine, dem möchte ich ein anderes Beispiel dieser Zeit aufzeigen. Vielleicht hat der eine oder andere Teilnehmer dieses Forums diese T-Shirts schon einmal gesehen auf denen man lesen kann "Odin statt *****". Allein die Gegenüberstellung, kämpferisch und provokativ dargestellt deutet auf einen Kampf. Was aber hat Odin mit dem Balkensepp zu tun?
Mag es auch Menschen geben, die schlicht angeekelt vom Ch*****tum sind und darum jeden Anker nutzen um ihren Aggressionen ein Ventil zu geben, sind dies aber Menschen die bewusst zu dem gefunden haben, was auch hier Heidentum genannt wird?

Oder ganz anders. Auch Raubtiere sind Fleischesser, zuweilen auch Menschen-esser.Raubtieren Tischmanieren andichten zu wollen ist sicherlich Schwachsinn. Womit die Bezeichnung Menschenfresser korrekt wäre. Da diese Raubtiere ihre Beute nicht sofort und innerhalb von 15 Minuten verspeisen, wären auch sie Leichen- oder eben Aasfresser. Gebraucht man das Wort Aas- oder Leichenfresser setz man damit doch die Raubtiere auf die gleiche Stufe.

Wenn vegane oder Vegetarische Ernährung normal ist, warum dann dies Verachtung der Person? Warum eine soziale Sanktion jemanden auferlegen, den man sowieso nicht noch einmal wiedersehen will?
Ist es ein Wachrütteln, das damit erreicht werden soll? Eine Manipulation um die tierischen Freunde zu schützen? Oder ist es doch nur ein emotionaler Ausbruch wegen des Ekels?

Zu letzt möchte ich eines noch festhalten. Nur weil wer kein Fleisch isst, heißt dies nicht auch gleichsam, das er ein bewussterer Mensch ist. Das, so denke ich jedenfalls, wurde gerade bewiesen.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Ich kann mich der Meinung von 7x7 eigentlich nur anschließen.
Wenn jedes Thema so behandelt wird, das ich mein ganzes Repertoire auslassen kann, dann hätte ich auch nichts gegen solche Wörter.
Aber viele Themen sind ja eher verpönt und wenn man dort seinen Abscheu gegen irgendwelche Gruppen oder Meinungen so ausdrücken würde, kämen ja gleich die empörten Stimmen "wie kannst du sowas sagen".
Antworten
Es bedanken sich:
#7
??????
Leichenfresser drückt in der Tat ein Stück Verachtung aus. Das wird durch das _fr_ deutlich gemacht.
Leichenesser ist aber doch wohl nicht falsch. Wenn sich dieselben dann aber an dem Wort Leiche stören, verkennen sie die Tatsachen.
Ich denke das man seine Verachtung auch ersichtlich machen darf, sonst würde man Neutralität mit Toleranz verwechseln. Der LF. steht einfach auf einer niedrigeren Entwicklungsstufe, freiwillig und völlig unnötig.
Aber um guten Willen zu zeigen, schlage ich für die Zukunft den Begriff: "Aasgenießer" vor.
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Hallo allerseits,

ich möchte dazu etwas schreiben.

Zitat:Ich habe neulich ein paar Beiträge zur veganen Ernährung hier im Forum gelesen und musste feststellen das immer wieder Wörter wie "Leichenfresser" oder "Aasfresser" für Leute benutzt werden die sich auch teilweise von Fleisch ernähren. Ich möchte weder irgendeine Ernährungsweise preisen, ich finde es aber unangebracht solche Wörter zu benutzen.

Das ist schon komisch. Wenn man den Kranfahrer als Kranfahrer bezeichnet, dann ist das in Ordnung. Wenn man zum Bauarbeiter Bauarbeiter sagt, dann regt sich ebenfalls niemand auf – aber wenn man den Alkoholiker als Akoholiker, den Leichenesser als Leichenesser und den Dieb einen Dieb nennt, dann gibt es Geschrei. Dabei sagt man nur, was sie tun. Und ein Fleischesser ist ein Leichenesser, so ist das nun mal und das lässt sich wohl auch nicht abstreiten.

Das zum einen. Zum anderen denke ich, dass gerade die heutige Zeit die Tatsachen durch geschickte Worterfindungen, -verdrehungen und -beschönigungen zu verschleiern versucht. Hier im Forum nennt man die Dinge beim deutlichen Namen und das gefällt mir persönlich sehr – und vielleicht regt es ja den einen oder anderen Leichenesser an, darüber nachzudenken was er eigentlich tut, wenn er sich an toten Körpern vergreift.

Zitat:Es wurden auch Beiträge geschrieben in welchen zu lesen ist das Fleischfresser im Forum unerwünscht sind. Dann bräuchte man es ja eigentlich nicht mehr Forum nennen. Ich dachte immer es bestehen Regeln für sowas.

Ich finde das wiederum gut. Und man darf auch nicht vergessen, dass es die Fleischesser waren, die damit angefangen haben sich exotische Namen für Normalköstler auszudenken. z. B. Vegetarier, Veganer, Lacto Vegetarier usw. usf. das hört sich eben nach Randgruppe und nach Diskriminierung an. Sag ich "Carnivore" zum Fleischesser, dann fragen alle warum ich das sage. Selber tun sie aber nichts anderes, nämlich mich per Fremdwort (z. B. Vegetarier) als fremdartig abzustempeln und sich selbst dadurch besser zu fühlen.


Zitat:Wenn sich das Tal der weisen Narren natürlich total hinter diese Leute stellt, dann sollten sich jedenfalls das "konsequent heidnisch" aus dem Logo entfernen.
Denn ich glaube nicht das Heiden durch und durch Veganer waren und sind.

Vielleicht glaubst Du das nicht, aber genau so war es. Die ursprüngliche heidnische Kultur, das Matriarchat (Göttinnenkultur) ernährte sich ausschließlich von den Früchten der Felder, Sträucher und Bäume. Die Fleischesserrei kam erst durch die Hügelgräberkultur (Odinkultur), die patriarchalisch ausgerichtet war auf, das war etwa 4.500 v.d.Z.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Inte und Katana haben bereits viele wichtigen Punkte erwähnt. Ich möchte lediglich ergänzend fragen ob du, Wölfin, die Forengrundsätze wirklich gründlich gelesen hast? Oder hattest du diese vielleicht vor längerer Zeit gelesen?

Denn in der aktuellen Fassung steht da zu vielem was dich beschäftigt klipp und klar drin, was/wieso/warum/weshalb: zur Intoleranz was Naturfrevler angeht, z.B. zur Frage wie sich Heiden unserer Meinung nach ernähren usw.

Auch in den Beitragsfäden, die dir anstößig erschienen, wird das warum/wieso/weshalb ja oft genug durchaus begründet.
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo!

Ich schreibe hier noch nicht sooo lange, aber was mir an diesem Forum gefallen hat ist eben jene Konsequenz und Kompromisslosigkeit der Sprache. Es gibt auch einige Dinge hier, mit denen ich gar nichts anfangen kann. Unter anderem zählt hierzu das Ernährungsthema. Deshalb sieht man hier auch keine oder nur sehr wenige Äußerungen von mir. Das lasse ich einfach mal außen vor, dazu habe ich noch keine Meinung.

Bei anderen Schreibern hier ist es genau andersherum, die äußern sich nicht zu Kultur, Weltgeschehen oder zu den speziellen Frauenthemen (die mich insbesondere interessieren), sondern schreiben hier den ganzen Tag über Bioprodukte und vegane Ernährung. Ich finde, daß das eine gute und interessante Mischung ergibt. Das Forum ist sehr vielseitig, wenn auch konsequent, aber für mich, die dann zwangsläufig auch einige Ernährungsthemen liest, führt das zur Konfrontation und zum Nachdenken. Trotzdem habe ich mir bisher noch keine Meinung gebildet und überlege noch, meine Nahrung umzustellen. Durch das Wort "Leichenesser" fühlte ich mich natürlich auch angemacht, aber letztenendes ist es die Wahrheit.

Zitat:Um noch einmal zu verdeutlichen was ich genau meine, dem möchte ich ein anderes Beispiel dieser Zeit aufzeigen. Vielleicht hat der eine oder andere Teilnehmer dieses Forums diese T-Shirts schon einmal gesehen auf denen man lesen kann "Odin statt *****". Allein die Gegenüberstellung, kämpferisch und provokativ dargestellt deutet auf einen Kampf. Was aber hat Odin mit dem Balkensepp zu tun?

Ich glaube, daß man hier auch berücksichtigen muß, daß Männer immer irgendwas kämpferisches tragen oder äußern müssen. Die ticken da eben so. Sind halt Männer. Frauen äußern sich eher etwas zurückhaltender und vermeiden diese protzig starken Worte.

Zitat:Ist es ein Wachrütteln, das damit erreicht werden soll? Eine Manipulation um die tierischen Freunde zu schützen? Oder ist es doch nur ein emotionaler Ausbruch wegen des Ekels?

Ekel ist eine andere Form der Faszination. Also das sollte es nicht sein. Lol
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 17 Stunden am 29.05.12018, 16:20
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 23 Stunden am 13.06.12018, 21:44
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 8 Stunden