Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ureinwohner und ihre Kultstätten sollen Pipeline weichen
#1
Die Ureinwohner in North Dakota nennen sie "Schwarze Schlange", die Ölpipeline, gegen deren Bau sie seit Monaten demonstrieren. Die 3,8 Milliarden Dollar teure Pipeline hat eine große strategische Bedeutung für die Ölindustrie, denn sie soll die Kosten beim Transport des Öls senken. Bisher wird es mit der Eisenbahn und Lastwagen von einem Ort zum anderen gebracht.
Natürlich wird keine Rücksicht auf Menschen oder Traditionen genommen, wenn es um Geld geht. Auch die Regierung in North Dakota ist für die Pipeline und unterstützt die Darstellung der Demonstranten als Kriminelle. Diese setzen sich aus Mitgliedern des Standing-Rock-Sioux-Stammes und Umweltaktivisten zusammen.
Ein Unterlassungsklage der Ureinwohner wurde abgeschmettert, der Bau der Pipeline nach einer kurzen Pause weitergeführt. Das Camp der wehrhaften Personen ist mittlerweile sogar mit Schulen ausgestattet. Sie befürchten nicht nur eine Gefährdung des Trinkwassers, es wurden bereits heilige Grabstätten, Gebetsorte und andere Kulturgüter zerstört. Polizei und Militär gehen gewaltsam gegen die Demonstranten vor, sie wurden sogar mit Bulldozern und Lastwagen zurückgedrängt.

Hier ein Videobericht:
https://www.youtube.com/watch?v=dHKVz9w5GP4
„Nichtstun ist halber Tod. Das Leben äußert sich nur in der Tätigkeit.“
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Jetzt sind wir also genau dort angekommen wohin der Kriegsverbrecher G.W.Bush die Welt mit seinem "Kampf gegen den Terrorismus" und seinem "Patriot Act" hinhaben wollte:
Daß jeder,der den Herrschenden ein Dorn im Auge ist als Kriminell bzw Staatsfeind,also Terrorist bezeichnet werden kann und dementsprechend verfolgt werden darf.

Kein Anwalt,keine Anklage,ungegrenztes Festhalten hinter Gittern. Unsure
Aber "Ich hab ja nichts zu verbergen",kommt immer noch gebetsmühlenartig von braven Bürgern,wenn es um Dinge wie Datenschutz und Bürgerrechte geht. O_O

Und heute sind Wahlen,zwei Wahnsinnige,die die Welt in den Abgrund stürzen werden kandidieren und wer von beiden das kleinere Übel ist,ich weiß es nicht. Hmm



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich:
#3
(08.11.12016, 14:20)Coco die Eule schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Ureinwohner-und-ihre-Kultst%C3%A4tten-sollen-Pipeline-weichen?pid=51497#pid51497Und heute sind Wahlen,zwei Wahnsinnige,die die Welt in den Abgrund stürzen werden kandidieren und wer von beiden das kleinere Übel ist,ich weiß es nicht. Hmm

Auf jeden Fall ist Donald Duck das kleinere Übel. Er hat ein paar ganz interessante Ideen. Ob er gegen die Hyäne gewinnen kann? CY will und wird weltweit Kriege inszenieren, und Rußland und China stehen da ganz weit oben auf ihrer Liste. Das heißt, auch für uns in Zentraleuropa wird es dann eng.

Zu der Pipeline durch heiliges Gebiet hatte ich an anderer Stelle schon geschrieben. Man muß dabei noch bedenken, daß die Sioux, Lakota usw. die eigentlichen Hausherren sind und die chr*stlich-weißen Einwanderer nur Zugezogene. Das Problem ist halt, daß die Roten inzwischen alle chr**tianisiert sind und daß ihnen dieser G*tt nun einmal nicht helfen wird. Sie könnten sich auf ihre alten Werte und auf ihre alte Religion zurückbesinnen. Dann hätten sie in jedem Fall dort Unterstützung, wo es ihnen von der Lebensart her am Nächsten liegt: in der Natur.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Militärtechnologie: Stromspulen im Helm sollen Soldaten aufputschen truthseeker 0 847 12.06.12014, 10:23
Letzter Beitrag: truthseeker
  Wissenschaft und ihre Entdeckungen Sothis 17 6.850 16.02.12010, 19:51
Letzter Beitrag: Erato

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 10 Stunden am 26.08.12018, 13:57
Nächster Neumond ist in 21 Tagen und 16 Stunden am 09.09.12018, 20:02
Letzter Neumond war vor 7 Tagen und 15 Stunden