Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vegetarische Soßen
#1
Grüne Tunke

- 50g Erdnusskerne, gemischt mit etwas Pinienkernen, werden fein gemahlen, und
- 60g Rhabarbersaft hinzugegeben. Die Mischung lasse eine Weile ziehen und gib
- 30g ÖL (z.B: Distel-Öl von Rapunzel)hinzu. In diese Mischung gib
- 10g fein gehackte oder gewiegte Gewürzkräuter wie Kölle, Majoran, Thymian, Basilikum, Estragon, Zitronenmelisse u.a. nach Wahl,
- 15g Petersilie- oder Salbei- oder Liebstockblätter, fein gewiegt, hinzu und rühre alles kräftig durcheinander. Wer scharfe Gewürze liebt, kann auch etwas Meerrettich hinzufügen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Senfsoße ( heiß zu essen )

- 1 - 2 mittelgroße Zwiebeln fein würfeln und in
- reichlich Butter

bei mittlerer Hitze glasig braten. Zwiebeln an den Rand schieben und

- 2 - 3 Eßlöffel Mehl ( jenachdem, wieviel Soße du möchtest bzw. wie dick oder dünn sie sein soll )

in die heiße Butter streuen. Ein paar Minuten brutzeln lassen, gut umrühren und mit Wasser ( wenn du´s gern sehr würzig hast auch mit Gemüsebrühe ) ablöschen ( heftig dabei rühren! ).

- 3 Eßlöffel bis ein Glas Senf ( wie du´s magst )
- Pfeffer

dazugeben und mit Milch auffüllen. Wer´s gern säuerlich und/oder süßlich mag kann auch noch Essig und/oder Honig/Zucker mit rein tun.

Paßt gut zu hart gekochten Eiern, Kartoffeln, Reis, diversen Puffern......
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
Mayonnaise/Remoulade/Dip

für ca. 250 ml:

Öl und Eigelb sollen in etwa die gleiche Temperatur haben, da sich das Ei sonst nicht mit dem Öl bindet.

- ein Eigelb ( das Eiklar kannst du für Rührei, Kuchen, Kleber usw. aufheben )

mit dem Schneebesen gut schlagen Wink

- ca. 150 ml ( Sonnenblumen- ) Öl

die ersten zwei bis drei Eßlöffel des Öles unter heftigem Rühren in winzigen Portionen dem Eigelb untermischen. Wenn Öl und Ei zu einer glatten Masse gebunden sind, kann das Öl großzügiger unter Rühren eingegossen werden. Je mehr Öl du nimmst, je fester wird die Mayonnaise.

- Essig und/oder Zitronensaft beimischen ( ein bis vier Eßlöffel, jenachdem wie "sauer" du bist... )

mit

- Salz
- Pfeffer
- Paprika
- Zucker/Honig
- deinem Lieblingssenf

abschmecken.

Wer´s "leicht" mag, kann Joghurt, Quark o.ä. beimischen.

Sehr lecker und noch vielseitiger verwendbar wird die Mayonnaise wenn du z.B. sehr fein gehackte

- Zwiebeln und/oder
- gequetschten Knoblauch ( verlängert auch die Haltbarkeit ) und/oder
- Lieblingskräuter und/oder
- Paprika und/oder
- frische Gurke und/oder
- eingelegte Gurke

und/oder, und/oder, und/oder.... beimischt.

Zur Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen, da ich die Mayonnaise meißt nach Bedarf ( für Salate, als Dip oder Brotaufstrich ) und nicht auf Vorrat herstelle. Hatte jedoch schon mal was über und nach fünf Tagen im Kühlschrank war sie immernoch "gut". Genaugenommen war sie geschmacklich sogar besser als frisch.

Wunder dich nicht über die blaßorange Farbe; daß ist bei "echter" Mayonnaise eben so Lächeln


Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Deine Beiträge sind eine echte Bereicherung zum Thema. Gerade mit guten veg. Soßen habe ich bisher Probleme, was zusammenzubekommen. Danke!

Dennoch würde ich gern auch mal wieder ein paar Reflexionen über Deine "anderen" Erfahrungen vernehmen, auch wenn es oft unangenehm ist, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Ich denke in dem Bereich hast Du sicherlich auch noch viel zu geben und zu bekommen.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
Erdnußsoße ( gekocht; roh folgt weiter unten )


- ein bis zwei Zehen Knoblauch ( optional auch Zwiebeln )
- eine kleine Tasse Brühe oder Wasser
- Öl/übrig gebliebenes Bratenfett
- eine große Tasse Milch oder Sahne
- ein bis vier Eßlöffel Erdnußmuß/-butter oder sehr fein gemörserte, geröstete
Erdnüsse
- Pfeffer
- Salz
- wer´s scharf mag auch Chilli oder Sambal Oelek
- wer´s kräuterig mag seine Lieblingskräuter
- wer´s süß mag etwas (Rohr-) Zucker oder Honig

Knoblauch/Zwiebeln fein hacken und in Öl/Bratenfett anbraten. Mit Wasser/Brühe ablöschen, Milch/Sahne dazurühren. Eßlöffelweise Erdnuß in heißer Flüssigkeit unter viel Rühren auflösen und etwas auf kleiner Hitze köcheln. Achtung, dickt beim Köcheln nach, also erstmal nicht zu viel Erdnuß. Mit Gewürzen/Kräutern abschmecken.

Ausgekühlt ist die Soße recht dick, wer sie kalt verwenden möchte nimmt also weniger Erdnuß, so daß die Soße beim Herstellen zu flüssig wirkt.


Wer gern Erdnüsse mag, wird auch die Soße zu jedweder Art von Gemüse ( gegart oder roh ), Bratlingen und Salaten, warm oder kalt genießen. Auch lecker zu Reis und Nudeln. Persönlich mag ich sie auch gern zu Obst; werd aber regelmäßig schräg angeschaut deswegen...




Erdnußsoße ( roh )


- frische Erdnüsse, fein gemörsert
- Joghurt ( oder Ähnliches )
- etwas Salz
- etwas Zitronensaft
- wer´s scharf mag Pfeffer/Chilli/Ähnliches
- wer´s süß mag etwas (Rohr-) Zucker oder Honig
- für die Haltbarkeit und Knobiliebhaber gequetschten Knoblauch
- Kräuter nach Belieben


Alles zusammenmischen und einige Stunden ziehen lassen, gelegentlich umrühren. Mit Salz und Knoblauch gekühlt mindestens eine Woche haltbar.

Lecker als Dip, Brotaufstrich, Salatsoße....
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 4 Tagen und 4 Stunden am 01.10.12020, 23:06
Nächster Neumond ist in 19 Tagen und 3 Stunden am 16.10.12020, 21:32
Letzter Neumond war vor 10 Tagen und 5 Stunden