Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Normal
#1
Thema "normal":


QUOTE
"Grau" und "Normal".

2. Es gibt keine Moslems. Es gibt nur "Graue" oder "Normale".

3. Es gibt keine Ch**sten. Es gibt nur "Graue" oder "Normale".

4. Es gibt keine Scientologen. Es gibt nur "Graue" oder "Normale".



Ich finde, das Wort "normal" an sich ist ein Virus. Normal zu sein heißt grau zu sein.
Normal hat was mit der Norm zu tun. Wie eine DIN-Norm. Es erinnert an gezüchtetes Denken. An Schablonendenken.
Mir ist schon klar daß es hier als provozierender Ausdruck verwendet wird, in dem Sinne, daß für uns etwas anderes "normal" ist als für die Leute.
Heutzutage werden die Menschen programmiert "normal" zu sein: Normal ist gut. Bloß nichts besonderes. Bloß nicht aus dem Rahmen fallen. Immer schön durchschnittlich bleiben. Normales denken. Normale Ideen. Normal und uniformiert. So läßt sichs leicht regieren.

Der Mensch aber ist an sich ein von der Norm in der Natur abweichendes Wesen.

Ich schlage vor, normal mit natürlich zu ersetzen.

Grüße

Zitieren
Es bedanken sich:
#2
"Normal" ist doch in unserer Definition "natürlich", oder hast du da was verpasst Nucu?
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
Zitat:von Nuculeuz:

Manchmal für normal auch "göttlich" oder "wahr".
Naturkost statt normalkost.
Wenn extra Begriff, dann so was wie Götterkost/Götternahrung. Warum nicht etwas hochgreifen? Ist ja auch fast richtig. Spezielle Rohkost plus Zusätze war ja auch Götterkost. :-)
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Antwort von Paganlord: Wer "normal" sagt oder für sich in Anspruch nimmt, will andere ausgrenzen, abgrenzen oder abstempeln. Deshalb ist es wichtig, das Wort "normal" zu besetzen. Bestimmte Wörter müssen eben einfach auch besetzt werden. Wie Anubis schon schreibt, heißt normal = natürlich, und die "Norm" von der Nuculeuz schreibt, ist die "Norm" der Natur. Eine andere Norm gibt es für uns sowieso nicht.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
ich persoenlich finde es auch wichtig, als "normal" dazustehen. allerdings koennte ich auch "natuerlich" sagen. fuer mich macht das keinen unterschied, was wohl aufzeigt, dass man unter "normal" wohl tatsaechlich "natuerlich" versteht als "norm". jedenfalls was mich betrifft.

alexis
EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Ja gut, schon klar,

mir gefällt das Wort eben nicht, weil es heutzutage eben als Geist-Virus dient.
Wie zum beispiel Engel ursprünglich auch nicht "negativ" ist, jetzt aber eben mit ch**stlichen WIs identifiziert wird.

Es ist schon richtig, daß es eine Naturnorm für jedes Lebewesen gibt. Wer sich dagegenstellt, geht unter oder leidet unnötig. Der heutige Sprachgebrauch von normal ist aber sehr negativ und gegen das Individuum gerichtet.

Es ist für mich zu sehr mit dem Durchschnitt verbunden und kann kein Idealziel darstellen. Vielleicht muß ich meine Einstellung gegenüber Normen überdenken, da es ja nicht nur menschengemachte Normen gibt, sondern auch Naturnormen.

Grüße

Zitieren
Es bedanken sich:
#7
Vielleicht hast du auch nur persönlich andere Erfahrungen mit "normal".
Zitieren
Es bedanken sich:
#8
Genau so ist es!
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 2 Stunden am 01.10.12020, 23:06
Nächster Neumond ist in 18 Tagen am 16.10.12020, 21:32
Letzter Neumond war vor 11 Tagen und 7 Stunden