Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dumme Leute
#1
Die Leute werden immer dümmer. Man kann es jeden Tag selbst erfahren. Gerade eben war ich beim Bäcker. Der Preis für 3 Stücken Kuchen und 10 Brötchen betrug: 16,01 Euro. Selbst für ein Bio-Backhaus nicht gerade günstig. Ich greife zu meinem Portemonnaie, woraufhin die Verkäuferin schon ein merkwürdiges Gesicht zieht, welches ich jedoch ignoriere. Ich bezahle mit einem 20-Euro-Schein, woraufhin die Frau die Augen verdreht: "Wie soll ich das wechseln?" fragt sie mich und dreht sich um und rennt mit dem Schein davon.

Nach einer Weile kommt die Dame wieder und fragt: "Ob ich 1 Euro in klein oder noch besser ein 1-Cent-Stück hätte?" Ich muß verneinen, schüttele mit dem Kopf uns zeige ihr sogar mein leeres Münzfach im Portemonnaie.

Sie läuft rot an und brubbelt mich an: "Irgendwann müssen Sie alle mit Karte bezahlen, dann habe ich das Problem nicht mehr!" Meine Antwort: "Das ist dann der Tag, wo hier ein automatischer Kassierer steht, dann habe auch ich das Problem mit Ihnen nicht mehr!"
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#2
   

Die Maske ist ein Symbol, ein Zeichen gesellschaftlichen Gehorsams. Man zeigt, indem man sie trägt, seinen guten Willen im Umgang mit anderen, seine Regierungstreue und Rücksicht, sein Verantwortungsgefühl. Die Maske soll nicht uns, ihre Träger schützen, sondern die anderen, die wir sonst durch Husten, Niesen, Speicheln oder ähnliche Sekretierungen mit dem Corona-Virus infizieren könnten. Wir erklären uns dadurch zu potentiellen Virus-Trägern, allesamt. Wir erklären uns zu gefährlichen Menschen, die gemaßregelt werden müssen. Was allen Statistiken widerspricht, nach denen in Wahrheit nur ein winziger Bruchteil der Bevölkerung mit dem Virus infiziert ist.

Seltsamerweise treten führende Politiker nach wie vor unmaskiert in Erscheinung, während alle anderen ihre Gesichter verbergen müssen. Besteht im Bundeskanzleramt, im Weißen Haus, im Kreml keine Ansteckungsgefahr, weht dort reinere, bessere Luft? Von allen Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus war die Maske von Anfang an die sinnloseste. Bisher konnte niemand wissenschaftlich nachweisen, dass ein vor Mund und Nase gebundenes Stück Textil die gefürchteten Viren an ihrer Bewegung hindert. Im Gegenteil, die Masken, wenn wir sie nicht mindestens ein Dutzend Mal am Tag desinfizieren oder wechseln, werden ihrerseits zu üblen Bakterienträgern. Sie sind, wie benutzte Taschentücher, eher gefährlich als hygienisch. Überdies wurde ihr vermeintlicher Sinn – wie der von anderen Maßnahmen, Mindestabstand, Vermeidung von Zusammenkünften, Desinfektion, Hygiene etc. – durch die Massendemonstrationen der letzten Tage de facto aufgehoben.

   
Vor allem ist die Maske ein Maulkorb

Behörden, die alle diese Auflagen noch immer gegen Einzelne, gegen Geschäfte und öffentliche Einrichtungen erzwingen, nachdem man sie auf den Massendemonstrationen geduldet hat, bekennen sich damit offen zur Schikane gegen ihre Mitbürger. Der Corona-Bann ist gebrochen. Mit welchen Folgen auch immer. Wenn Zehntausende unter Parolen wie „I can’t breath“ eng gedrängt demonstrieren und öffentliche Plätze überschwemmen dürfen, ist es schiere Verachtung und Verhöhnung der Bevölkerung, wenn Konzerte, Vernissagen, öffentliche Vorträge oder der Besuch von Sportveranstaltungen verboten bleiben.

Was soll die Maske, wozu wird sie noch immer demonstrativ vors Gesicht gebunden? Vor allem ist die Maske ein Maulkorb. Sie hindert uns am Sprechen, an der freien Kommunikation, am menschlichen Umgang miteinander. Sie verschandelt unser Äußeres, sie verwandelt uns in Vermummte, in gesichtslose Schatten. Sie symbolisiert unsere bereitwillige Unterwerfung unter ein absurdes, sinnloses Regime. Vorher hatten wir Gesichter, jetzt sehen wir alle aus wie Hunde mit Maulkorb. Nur, dass wir das Ding freiwillig umbinden. Was kein Hund je tun würde.

Einen praktischen Wert hat die Maske dann, wenn die Proteste, wie in einigen amerikanischen Städten und neuerdings in Berlin, in Plünderungen und Brandschatzung übergehen. Dann dient sie dem Verbergen des Gesichts, der kriminellen Vermummung. Dann verwandeln sich die politisch korrekten Maskenträger plötzlich in maskierte Banditen. Und die Maske, als vermeintliches Symbol der Ordnung und des Bürgersinns, in ein Symbol des Verbrechens und der Anarchie.
EigenSinnige Frauen
Zitieren
#3
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#4
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#5
Die Dummen haben die Burg gestürmt

Ein paar Meldungen der letzten 14 Tage: Die „Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG“ nimmt nach massiven Protesten einen Beitrag mit Dieter Nuhr aus dem Netz, nur, um ihn nach massiven Gegenprotesten wieder einzustellen. Die Kabarettistin Lisa Eckhart wird von einer Veranstaltung des Hamburger Literaturfestivals mit der Begründung ausgeladen, „man könne nicht für ihre Sicherheit garantieren“. Ein Offizier der Bundeswehr verliert seine Stellung, weil er zwei falsche Bilder auf Instagram mit einem Herzchen versehen hat. Audi zieht seine Werbung für den A4 Avant zurück und entschuldigt sich öffentlich, nachdem sich Audi aufgrund eines Werbebildes mit einem Kind, das eine Banane isst, einem Shitstorm ausgesetzt sah. Die Werbung sei angeblich pädophil. Der Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn feuert den Nationalspieler Joshiko Saibou, weil dieser auf der Berliner Corona-Demo mitgelaufen war. Die immer für eine saudumme Idee guten Grünen möchten gerne Werbung für Fastfood verbieten. Weil „der Bürger“ sich nicht selbst entscheiden kann, ob er einen BigMäc futtert.

Das sind keine Zufälle mehr. Das sind Indizien dafür, dass die Dummen hierzulande dabei sind, den öffentlichen Diskurs nicht mehr nur zu stören, sondern komplett abzuwürgen. Und damit Macht im und über den öffentlichen und sogar nichtöffentlichen Raum zu übernehmen. Deutschland wimmelt im Jahr 2020 von Denunzianten, die peinlich darauf achten, wer wann wo eine Gesichtsmaske trägt und ob es der Intelligenzquotient des Gegenüber auch erlaubt, sie richtig über Mund und Nase zu tragen. Und nicht so dämlich wie Armin Laschet oder erst gar nicht, wie der Bundespräsident bei diversen Gelegenheiten unter Beweis gestellt hat. Gut, zuletzt war er im Urlaub, da gibt es ja auch kein Corona. Erst recht nicht in Italien und schon gar nicht in Südtirol. Wenigstens hat er seine Landsleute ermahnt, es ihm nicht gleich zu tun, sonst hagelt es saftige Bußgelder.

In Beirut fliegt die halbe Stadt wie ein Silvesterkracher in die Luft, und Heiko Maas fällt keine andere Sprechblase ein, als zu verkünden, dass „seine Gedanken bei den Angehörigen der Opfer sind“. Immerhin sind damit seine dahingeschwätzten Gedanken näher am Thema als die Gedanken von Ralf Stegner, ebenfalls StrunzPeinlicheDemokraten, dessen „Gedanken“ seltsamerweise in Tripolis, Libyen sind. Hauptsache, sie sind nicht in Bayreuth, was ja ähnlich wie „Beirut“ klingt.
Tue was immer ich will!
Zitieren
#6
In der DDR wußten 90 % der Bürger, daß sie vom System belogen und betrogen werden. Im heutigen Deutschland sind es maximal 20 % der Leute. Wenn ich sehe, mit welcher Überzeugung die Leute den verordneten Schnüffelsack tragen (der sie obendrein noch krank macht), dann habe ich meine Hoffnung (auf Erkennen & Besserung) für sie aufgegeben.

Ich habe die DDR erlebt, und kein Mensch hat die täglichen Nachrichten der Planerfüllungen geglaubt. Man hat es belächelt, man wußte damit umzugehen. Heute sind über 80 % so dumm und naiv und glauben den täglichen Mist über Klima, Greta, Putin, Flüchtlings-Erretter usw. Die Lügen heute sind viel monströser und noch mächtiger als im Osten, und heute geht man dabei über Leichen. Und das ganze mißbraucht auch noch den Namen: Demokratie.
Sei!
Zitieren
#7
Ich habe auch den Eindruck, die ehemaligen Ostler sind skeptischer. Sie sind es gewohnt, verarscht und überwacht zu werden und erwarten vom Staat nichts Gutes, während viele Westler noch im Schlaf des blinden Vertrauens verharren.
Nichtstun ist halber Tod. Das Leben äußert sich nur in der Tätigkeit.
Zitieren
Es bedanken sich: Cleopatra , Munin , huginn , Rahanas , Violetta , Vale
#8
Kann ich bestätigen. Bis zu meiner Generation – also ich sage mal, diejenigen, die auch die Achtziger vielleicht noch als zumindest junge Erwachsene erlebt haben – herrscht in bürgerlichen Kreisen vielfach noch die Ansicht vor, dass Politiker Menschen sind, die auch einfach nur einen gewissen Beruf ausüben, so wie andere Verkäuferin sind oder Zahnarzt, und den nach bestem Wissen und Gewissen erledigen.

Daß die Politik längst zum Handlanger der Wirtschaft verkommen ist und die Interessen derer, die sie gewählt haben und sie bezahlen, mittlerweile ziemlich weit unten in der Hierarchie rangieren, ist da in weiten Kreisen tatsächlich noch nicht angekommen.

Ein Stück begrenzt da auch das eigene Vorstellungsvermögen und die eigene kriminelle Energie das Ausmaß dessen, was man für möglich hält. Frei nach dem Motto, weil man selbst zu diesem oder jenem absolut nicht fähig oder in der Lage wäre, fällt es schwer, sich vorzustellen oder tatsächlich zu glauben, daß andere noch zu viel mehr im Stande sind…
_______________________________________________________
Erfolg realisiert sich in Sprüngen! (Jörg Löhr)
Zitieren
Es bedanken sich: Andrea , verdandi , Munin , huginn , Rahanas , Violetta , Alva , Vale
#9
Mit der Logik kann man so viel Blödheit nicht nachvollziehen!

Die Leute sind hypnotisiert und weich in der Birne! Chemtrails, Nahrungsmittel, die durch die Zusatzstoffe keine mehr sind oder sogar chemisch bzw. genetisch hergestellt wurden, verschiedenste Strahlungen von Radiowellen bis zum Mobilfunk (3G, 4G, 5G), Umweltverschmutzung, vor allem die eigenen Emotionen usw.

Die können zwar hunderte Bücher auswendig lernen und nennen sich dann Dr. oder Professor, aber lebensbedingte Zusammenhänge zu erfassen, fällt ihnen von Generation zu Generation schwerer. Sie wollen, was sie sollen und sind damit Bestandteil dieses lebensfeindlichen Systems. Sie können gar nicht anders. Man kann es für das bessere Verständnis auch so formulieren, sie sind fehlprogrammiert.

Intelligenz bedeutet aus Gesehenem und Erlebten eigene Schlüsse zu ziehen und entsprechend danach zu handeln! Das ist, was den meisten fehlt.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  "Wunderheiler" findet Dumme truthseeker 3 2.776 09.07.12011, 12:14
Letzter Beitrag: THT
  Wie man Leute dumm macht. Knight 5 4.562 01.04.12004, 08:25
Letzter Beitrag: Autentus

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 1 Tag, 4 Stunden und 58 Minuten am 31.10.12020, 16:50
Nächster Neumond ist in 15 Tagen und 19 Stunden am 15.11.12020, 07:08
Letzter Neumond war vor 13 Tagen und 14 Stunden