Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Naturheilmittel Oxymel
#21
Goldenes Oxymel

Das Oxymel aus folgenden Zutaten wirkt hemmend und neutralisierend auf Spike-Proteine.

Zutaten:
500 g Honig
100 g Apfelessig
1 Zitrone
1 Stück Ingwer
1 Stück Kurkuma
1 bis 2 Körner vom schwarzen Pfeffer
1/2 TL ÖL

     

Zubereitung:
Zitrone schälen, Ingwer und Kurkuma durchschneiden. Alle Zutaten in ein Glas geben und mit einem Stabmixer zerkleinern.
Das Oxymel für 1 Woche in den Kühlschrank stellen und täglich umrühren. Nach der Woche alles durch ein Sieb geben und das Oxymel in einem Glas auffangen.

     

Haltbarkeit:
Das Oxymel ist im Kühlschrank 6 Monate haltbar.

Wirkung:
Es wirkt unter anderem entzündungshemmend, fördert die Verdauung, verbessert die Abwehrkräfte und wirkt durchblutungsfördernd.

Anwendung:

1 EL pur einnehmen oder 50 g Oxymel im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnen.

     

Der Geschmack ist sehr intensiv und einfach nur lecker.
Das Goldene Oxymel ist bis jetzt mein liebstes Oxymel.   Herz
Geduld in allen Dingen führt sicher zum Gelingen.
Zitieren
#22
(01.02.12022, 19:21)Ela schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-70884.html#pid70884Goldenes Oxymel

Habe ich gestern Abend zum ersten Mal getrunken. Mmmmh, das war lecker! Ela, Du bist eine Zauberhexe!!!
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#23
Ja, uns schmeckt das auch sehr gut. Ein wunderbares Rezept! Danke, Ela! Daumen hoch Winken
Zitieren
#24
Mein "Oximel", welches keines ist, sondern ein Smoothie, ist ähnlich:

1 Apfel + 1 Dattel + 1/2 Feige + ca. 4 Scheiben Ingwer
mit halb Getreidemilch und halb Wasser im Hochleistungsmixer pürieren.

Mir schmeckt es sehr gut, und vor allem: Ich mache es oft.
Was nützen mir die besten Vorsätze und Beschreibungen, wenn es nur beim Lesen bleibt. Wow
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Zitieren
Es bedanken sich:
#25
Feuer-Oxymel Evil1 = Energieschub für das Immunsystem

Zutaten:
  • 500 g Honig
  • 500 ml Apfelessig
  • 1 große Zwiebel
  • 80 g Ingwer
  • 80 g Meerrettich
  • 20 g Kurkuma
  • 1 ganze Knoblauchzehe
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Nelken
  • 1 scharfe Chili
  • 1/2 Pampelmuse
  • 3 Körner schwarzer Pfeffer
  • etwas Sonnenblumenöl

   

Zubereitung:
  • Zutaten (außer Honig und Apfelessig) in kleine Stücke schneiden und in ein Glas schichten
  • Zutaten mit dem Apfelessig bedecken
  • Glas mit Frischhaltefolie bedecken und den Deckel schließen
  • mindestens 2 Wochen an einen kühlen und dunklen Ort stellen
  • täglich schwenken
  • nach den 2 Wochen alles durch ein Sieb geben
  • zur Flüssigkeit den Honig geben und solange stehen lassen (ab und an umrühren), bis der Honig sich aufgelöst hat
Haltbarkeit:
  • 1 Jahr bei kühler und dunkler Lagerung
Anwendung:
  • täglich 1 TL Feuer-Oxymel im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnen und über den Tag verteilt trinken
Wirkung:
  • wirkt desinfizierend und durchblutungsfördernd
  • stärkt die Abwehrkräfte
  • antibakterielle Wirkung bei Fieber, Grippe, Erkältung und Halsschmerzen

   

Die Zubereitung ist etwas aufwändiger, da viel zu zerkleinern ist.
Man fühlt sich während der Zubereitung irgendwie benebelt, es zeigt seine Wirkung.

Fertigstellung & Verkostung folgen in 2 Wochen, ich bin gespannt und werde wie immer berichten.
Hekate
Geduld in allen Dingen führt sicher zum Gelingen.
Zitieren
#26
Bei der letzten Herstellung von meinem Ingwer-Kurkuma-Oxymel (nach Elas Rezept) habe ich zusätzlich frische Hagebutte, halbiert mit Kernen rein getan. Ich habe das dann über zwei Wochen außerhalb des Kühlschranks ziehen lassen.

Diese Mischung schmeckt auch total lecker, und die Hagebutte liefert noch mal zusätzlich Vitamin C.

Winken
Zitieren
#27
Das Oxymel mit den Schisandrabeeren ist sehr lecker. Die Farbe ist toll, ein schönes Beerenrot!

Also man kann das Oxymel sehr gut damit machen, es schmeckt weder sauer noch bitter.

Ich habe auf die Menge Honig und Essig ca. eine Handvoll Beeren gegeben und ca. drei Wochen ziehen lassen.

Winken
Zitieren
#28
Hallo Pamina,

von welchen Hersteller hattest du deine Beeren bezogen? Ich habe nämlich gar nicht erst getrocknete Beeren in Bio-Qualität gefunden. 

Daraufhin habe ich drei größere Hersteller angeschrieben. Terra Elements antwortete mir neulich und erklärte, dass die Beeren auf dem biologischen Weltmarkt sehr rar seien und sie deshalb die Beeren trocknen und pulverisieren, anstatt sie im Ganzen zu lassen. Reine getrockneten Beeren wird Terra Elements in Zukunft nicht mehr liefern können, so die Kundenberaterin.
 
Epona Winken
Zitieren
#29
Hallo Epona,

ja, die sind sehr schwer zu finden.

Ich habe sie hier bestellt:

https://www.topfruits.de/schisandra-beeren

Es sind keine Biobeeren, aber 100% naturbelassen und aus Wildsammlung.

Ich kann die Firma gerne morgen mal anrufen und genau nachfragen.

Winken
Zitieren
#30
Hallo Epona,

ich habe bei der Firma Top Fruits angerufen und nachgefragt.

Die Beeren stammen aus China und werden gesammelt, wie sie wild wachsen. Es ist kein Plantagenanbau. Da sie wild wachsen, werden sie auch nicht behandelt.

Mehr Information habe ich leider nicht. Für mich ist das erst einmal so in Ordnung, da sie nicht konventionell angebaut werden. Aber sollte wer die Beeren in Bioqualität finden, wäre das super!

Viele liebe Grüße  Winken
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 28 Tagen und 14 Stunden am 07.03.12023, 14:41
Letzter Vollmond war vor 1 Tag, 3 Stunden und 29 Minuten
Nächster Neumond ist in 13 Tagen und 9 Stunden am 20.02.12023, 09:06
Letzter Neumond war vor 16 Tagen und 1 Stunde