Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Irisch Moos
#1
Liebe Rohkostfreunde,

ich habe mal was Neues ausprobiert - Irisch Moos oder "Irish Moss" ist eine Art von Alge, die an der europäischen und amerikanischen Atlantikküste sowie in einigen Teilen des Pazifiks wächst. Es hat eine gelb-grüne bis rötlich-braune Farbe, und seine geleeartige Konsistenz wird seit Jahrzehnten in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie genutzt. Diese Alge gilt als veganer rohköstlicher Gelatine-Ersatz und Verdickungsmittel für Süßspeisen und versorgt gleichzeitig Haut und Haare mit Collagen.
Es ist reich an Vitamin A, mehrere B-Vitaminen, Vitamin C und D, und es kurbelt den Stoffwechsel an. Es enthält außerdem viele Mineralien, wie Kalzium, Jod, Eisen, Magnesium, Mangan, Kalium, Phosphor, Selen und Zink. Aber da ist noch mehr: Irisch Moos enthält Schwefelverbindungen, Pektin und Aminosäuren wie Taurin - also ein richtiges Nährstoffwunder, das einzige was die Alge nicht hat ist Geschmack. Und genau deshalb kann man sie quasi unbemerkt in der rohköstlichen Küche einsetzen. z.B. in Mischsäften, Desserts oder Rohkostkäse.


Zubereitung:

Die Alge muss zuerst für mehrere Stunden (kann auch über Nacht sein) in einem Wasserbad eingeweicht werden. Während dieser Einweichzeit vergrößerst sich ihr Volumen um das 4-fache.
Zwischendurch ist die Alge mehrmals gründlich zu spülen, um den etwas erdigen Geruch loszuwerden. Je öfter man spült, desto besser bekommt man diesen auch weg.

   

Danach in den Vitamix damit und mit etwas Wasser zu einer dicken geleeartigen Konsistenz verarbeiten. Diese kann dann im Kühlschrank aufbewahrt werden, um sie bei Bedarf den gewünschten Speisen beizumengen.

   


Ich habe mal versucht, einen Rohkostkäse damit herzustellen.

   

Die Hauptzutat sind Mandeln. Diese 1-2 Stunden in einem Wasserbad einweichen, um die Haut leicht entfernen zu können. 1,5 Tassen Mandeln mengt man ca. ¼ Tasse Irish-Moss-Gelee bei. Etwas Wasser (je nach Festigkeitswunsch) und einen Esslöffel Zitronensaft dazu und im Vitamix zu einer dick-cremigen Masse verarbeiten. Je nach Geschmack können noch Gewürze, getrocknete oder frische Kräuter hinzugefügt werden.

In meinem Fall habe ich eine Variante mit Pfeffer gemacht und eine mit Schnittlauch. Die Konsistenz bewegt sich zwischen Mozarella und Feta, je nach zugegebener Wassermenge. Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

       


Entweder einfach aufs Rohkost-Knäckebrot

   

Oder in den Salat.


Meine Grüße
Artus
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 29 Tagen und 8 Stunden am 30.11.12020, 11:30
Letzter Vollmond war vor 10 Stunden und 8 Minuten
Nächster Neumond ist in 14 Tagen und 4 Stunden am 15.11.12020, 07:08
Letzter Neumond war vor 15 Tagen und 5 Stunden