Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Ermordung der Oder
#1
Sind illegal entsorgte Chemie-Abfälle der Grund für das Massensterben von Fischen in der Oder? In dem Grenzfluss wurde eine erhebliche Quecksilber- und Salzbelastung nachgewiesen.

Die genaue Ursache für das Massensterben ist noch unklar. Möglich sei eine Kombination von mehreren Faktoren wie Hitze, geringer Wasserführung und Giftstoffen, erklärte der brandenburgische Umweltminister Axel Vogel (Grüne) am Freitag. Nach Angaben Vogels weist die Oder „sehr stark erhöhte Salzfrachten“ auf. Das sei „absolut atypisch“, sagte er im RBB-Fernsehen.

Die These, dass zu wenig Sauerstoff die Ursache für das Fischsterben sein könnte, habe die Kreisverwaltung von Anfang an verworfen. „Mittlerweile wissen wir das auch“, sagte Beyer. „Wir haben, völlig ungewöhnlich, sogar mehr Sauerstoff in der Oder.“

Mit Blick auf möglicherweise erhöhte Quecksilberwerte sagte Vogel, das werde weiter überprüft. Es könne sich um eine lokale Erscheinung handeln. Auf die Frage, ob Grundwasser oder Trinkwasser kontaminiert sein könnten, antwortete Vogel: „Das wollen wir nicht hoffen.“ Es sei auf jeden Fall „eine tödliche Fracht“, die in dem Fluss mittransportiert worden sei. Er würde aber nicht so weit gehen, die Grundwasservorkommen in Gefahr zu sehen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article240435717/Fischsterben-in-der-Oder-Ostsee-bedroht-Sind-polnische-Chemie-Abfaelle-der-Grund.html


Kombination mehrerer Ursachen möglich - Niedrigwasser problematisch

Noch am Freitag galt Quecksilber als mögliche Ursache. Vogel bestätigte am Mittag eine Quecksilberbelastung. "Aber wir können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussage treffen, dass das Quecksilber auch ursächlich für den Tod der Fische verantwortlich ist", hieß es.

Möglich sei auch eine Kombination von mehreren Faktoren wie Hitze, geringe Wasserführung und Giftstoffen, sagte Vogel. "Es kann durchaus sein, dass es sich hierbei um Stoffe handelt, die lange schon in die Oder eingebracht wurden, aber normalerweise bei Mittelwasser überhaupt kein Problem darstellen." Aktuell gebe es aber historische Niedrigwasserstände an der Oder.

Solche geringen Wassermengen führten dazu, dass jeder Stoff im Wasser in einer höheren Konzentration vorliege, sagte Vogel. Von daher könne es durchaus sein, dass Stoffe, die normalerweise in der Dosierung nicht so gravierend seien, jetzt durch die erhöhte Dosis gefährlich würden. Es sei inzwischen geklärt, dass Fische auch in Deutschland sterben würden und nicht nur verendete Tiere aus Polen angeschwemmt worden seien, sagte der Umweltminister.

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/2022/08/brandenburg-oder-fischsterben-quecksilber-vogel-umweltminister-ursache.html


Wie der redet. Es sei nun "geklärt". Eine Klärung ist im übertragenen Sinn eine Beseitigung einer Unsicherheit, einer Ungewissheit, und im direkten Sinn eine Reinigung. Beides paßt hier doch gar nicht.

Ja, ich bin gerade ziemlich wütend.


Die Ergebnisse der Analyse der Wasserproben aus der Oder weisen einen so ungewöhnlich hohen Anteil an Quecksilber aus, dass das Labor die Testung noch einmal wiederholt.

https://oderwelle.de/eilmeldung-hohe-quecksilberwerte-in-oder-nachgewiesen/

Wasserproben aus der Oder haben eine hohe Belastung mit Quecksilber ergeben. Das hat das Brandenburger Landeslabor festgestellt. Die Werte sollen nach rbb-Informationen so hoch sein, dass das Testergebnis nicht darstellbar sei und die Testung wiederholt werden müsste.

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/2022/08/oder-fischsterben-quecksilber-nachgewiesen-polen.html


Der Vogel bleibt dennoch dabei:

Umweltminister Vogel: Eher Salzfrachten als Quecksilber für Fischtod verantwortlich

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/2022/08/brandenburg-oder-fischsterben-quecksilber-vogel-umweltminister-ursache.html


[Bild: bz12vogell-2_1646590754.jpg]
https://image.bz-berlin.de/data/uploads/2022/03/bz12vogell-2_1646590754.jpg

Es ist wirklich erstaunlich, wer da zur Zeit alles was Gewichtiges zu sagen hat. Gewichtig, weil es auch viele andere angeht.
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren
#2
Die Fakten sind, daß aus einem polnischen Betrieb Gift in die Oder abgeleitet wurde und diese größte Umweltkatastrophe verursacht hat. Wo ist Greta? Wo sind die Grünen? Niemanden interessiert diese Schweinerei. Die haben statt dessen mit dem Ukraine-Krieg zu tun, und außerdem geht es hier ja nicht um "Klimaschutz", sondern "nur" um Umweltschutz.

Die offiziellen Aussagen zu diesem Umweltverbrechen sind eine Verhöhnung allen Lebens! In antiken Zeiten hätte man die gesamte Blutslinie solcher Kreaturen ausgelöscht!
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#3
Zitat:Es sei inzwischen geklärt, dass Fische auch in Deutschland sterben würden und nicht nur verendete Tiere aus Polen angeschwemmt worden seien, sagte der Umweltminister.

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/panorama/2022/08/brandenburg-oder-fischsterben-quecksilber-vogel-umweltminister-ursache.html


Wie der redet. Es sei nun "geklärt". Eine Klärung ist im übertragenen Sinn eine Beseitigung einer Unsicherheit, einer Ungewissheit, und im direkten Sinn eine Reinigung. Beides paßt hier doch gar nicht.

Normal wäre gewesen, wenn er in etwa gesagt hätte: "Leider hat sich inzwischen herausgestellt, daß es sogar hier" und eben nicht "das ist jetzt geklärt, daß es auch hier so ist".

Wollte ich nur nochmal deutlich machen, warum mich seine Ausdrucksweise so erzürnt. Damit zeigt er einfach, wes Geistes Kind er ist.
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren
#4
Ich habe 1998 meinen Zivildienst beim Landesumweltamt Frankfurt/Oder, Abteilung Gewässerüberwachung, abgeleistet.
Dabei wurden wöchentlich bei jeder großen Kläranlage Proben genommen, um die Qualität des eingeleiteten Wassers zu kontrollieren.
Ebenso wurden wöchentlich die automatischen Wassergüteanlagen der Oder geprüft und eingestellt.
Diese Anlagen messen 24 Stunden die Wasserqualität und übermitteln die Daten in eine Datenbank.
Zusätzlich dazu sind wir einmal im Monat mit dem Boot genau auf die Grenze an der Mündung der Neiße auf die Oder gefahren, um Proben zu nehmen.
Das heißt, die wissen ganz genau, welche Belastungen von wo kommen.
Es war schon immer so, daß die Belastung des Wassers der Oder aus Polen kommt.
Die EU bezahlte, baute und erklärte den Polen die Kläranlagen, und trotzdem ist das Wasser der Oder belastet.
Es ist Absicht, der Täter wird gedeckt und die Schuld dem "Klimawahnsinn" zugeordnet!
Lebe für Deine Ideale!
Zitieren
#5
Es wurde auch einer der Hauptzuläufe gesperrt, damit das "verseuchte" Wasser nicht weiter nach Deutschland hineinfließt. Man dreht also auch an dieser Stelle einen Wasserzulauf (der Brandenburg mit Wasser versorgt) ab. Das ist doch Absicht!
Finde Dich selbst!
Zitieren
#6
Die Ermordung der Oder

Das Sterben begann am 27. Juli im niederschlesischen Oppeln. Die polnischen Umweltbehörden hielten es für eine ausgezeichnete Idee, das erst einmal für sich zu behalten. Über Frankfurt an der Oder erreichte die Todeswelle nun Schwedt. Von hier aus geht es in Richtung Stettin und Nationalpark Unteres Odertal (Insel Usedom) weiter.

Dort im Oderdelta an der Insel Usedom könnte die nächste ökologische Katastrophe folgen, wenn dort Wildpferde, Wisente, Seeadler und zahlreiche andere Tiere verenden. Danach erreicht die Welle die Ostsee mit ihren teilweise stark gefährdeten Fischbeständen, z. B. den Restbeständen des Dorsches.  Der tödliche Chemiecocktail der auf seinem Weg sämtliches Leben zerstört, hat seinen Ursprung in Polen und enthält zahlreiche Schwermetalle, darunter Quecksilber. Derzeit ist noch nicht einmal klar, ob die Einleitung beendet ist. Die Menge der Giftes deutet darauf hin, daß hier eine ganze Deponie chemischer Gifte kostengünstig entsorgt wurde.

   
Uda, Flußgöttin der Oder
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Zitieren
#7
   

Flußgöttin Fine ist eine Schwester der Ader, wie unsere Vorfahren, die Semnonen, die Oder damals nannten. Das heutige Wort "Ader" erklärt uns bis heute die Bedeutung dieser ursprünglichen Namensgebung. Die Oder ist eine wahre Lebensader für die Semnonen und für die Sueben gewesen, die hier (zwischen Oder und Havel) ursprünglich wohnten.

Die Römer nannten die Oder = Suebus. Jedoch ist das nicht die originale Namensgebung, sondern einfach vom Stammesnamen der Sueben (auch die Semnonen gehörten zu den Sueben) hergeleitet.

Der heute häufig als antike Bezeichnung der Oder angeführte Name: Viadrus, ist eine Phantasieerfindung des Mittelalters. Weder Römer noch Germanen haben die Oder jemals so genannt.

   
Odergott Viadrus, wie er heute dargestellt wird

Viele Male überquerte ich bereits die Oder oder schlenderte an ihren Wiesen entlang. Was hier gerade passiert und bereits seine Auswirkungen bis hoch zum Oderhaff (Insel Usedom) zeigt, ist das, was die grauen Massen den Seen, Flüssen, Tieren und Pflanzen seit Erfindung des Monotheismus durch Echnaton und Nofrete antun.


Über der Oder, über der Oder,
oh, Heimweh, was rauscht die Nacht?
Die Kähne schlafen im Hafen,
ja so will es, so will es die Nacht!

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#8
Bei dieser Karte des Claudius Ptolemaeus, die er 'Magna Germania' nannte, erkennt man viele Details der antiken Geographie.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9d/Ptolemaeus_Magna_Germania.jpg

Was ist tiefer: Tasse oder Teller? Diese Scherzfrage kenne ich seit meiner Kindheit. Die Antwort lautet: Oder. Die Oder ist tiefer als Tasse und Teller.

Was man der Flußgöttin hier angetan hat ist ein trauriges Verbrechen. Ein neuer negativer Höhepunkt im Zusammenleben mit unseren polnischen Nachbarn. Daß sich weder Grüne, noch Greta, Greenpeace, NABU und wie sie alle heißen dafür interessieren ist ganz klar. Denn hier geht es um echten Umweltschutz, um anfaßbare Verbrecher. Etwas, das man sehen und anfassen kann und nicht um einen imaginären Wetter- und Klimawandel. 


Am Oderstrand da steht ein Baum,
durch den kann man die Zukunft schau'n!
Seine Wurzeln bilden dort ein Tor,
und aus diesem quellen seltsame Bilder hervor.

Ich sah mich
mit anderem Gesicht
in anderem Gewand,
dort in dem Baum am Oderstrand!

Am Oderstrand da steht ein Baum,
man kann kaum zu seinen Wipfeln schau'n!
Seine Zweige bilden ein Geäst,
welch seltsames Nornennetz!

Und Urd sprach an ihrem Bogen leis'
bald kehrt wieder, die gute alte Zeit!
Du Mädchen bist mir wohlbekannt:
Wir seh'n uns wieder, hier am Oderstrand!

© Violetta



   

Wir sehn uns wieder am Oderstrand!
Sei!
Zitieren
#9
   

Zwei Schönheiten in Küstrin. Die Oder ist im Hintergrund zu sehen. Ein denkwürdiger Ausflug, wer erinnert sich noch?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#10
Die sterbende Oder

   
Sei!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 2 Stunden am 09.10.12022, 22:55
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 16 Stunden am 25.10.12022, 12:49
Letzter Neumond war vor 11 Tagen und 20 Stunden