Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundsatzdiskussion über die hiesigen Lebensansichten
#11
Hi,
@wishmaster
Zitat: Schönes Projekt, sehr achtenswert,
...danke...
Zitat: aber warum prollst du hier so herum?
...ich sage klar und deutlich meine meinung und belege dieselbige mit sachlichen argumenten...
...wenn aber neben sachlichen gegenargumenten Fäkalwort gelöscht losgeht, wenn irgendjemand mich wegen meiner meinung oder der form inder ich sie bringe runtermacht, dann fühle ich mich nicht mehr an irgendwelche „gastrechte“ oder „gute manieren“ gebunden – und Fäkalwort gelöscht munter zurück...
Zitat: Suchst du Aufmerksamkeit, willst du provozieren oder was soll das?
...weder noch...
...ich reagiere nur alergisch, wenn mir jemand Fäkalwort gelöscht .
Zitat: Als angeblicher Spiritualist müssten dir die vom Lord benannten Naturgesetze bekannt sein?
...oh, wieder dünnes eis... keine lust mich wieder mit einer (auf diesem forum) nonkonformen meinung aus dem fenster zu lehnen... ... und ich mag einfach nicht (= preferenzbekundung) als sudelnder emmotionaler esoteriker bezeichnet werden...
...sind zu viele begriffe, die wiederum von uns bestimmt ganz unterschiedlich definiert werden. Wer ist ein spiritualist? Wer ist ein angeblicher spiritualist? (über naturgesetze haben wir schon)...
Zitat: Dass du Ausländer bist, das halte ich allerdings für ein Gerücht. Aber sei's drum, das ist mir nicht wichtig.
...unterstellst du mir eine lüge? Oder ist es noch so eine spitzfindigkeit?, natürlich habe ich nach all den jahren die dt. staatsangehörigkeit, doch dies macht mich doch noch lange nicht zu einem detschen! Ausserdem ging es gezielt um mutersprachlichkeit und nicht um nationalität!
...mir ist es auch nicht sooooo wichtig, dass ich es (wie gefordert) als schild vor mir tragen würde...
...leider hat Lord mit seiner aktion dieses Thema losgetretten – muß also doch die gramatikalische und rechtschreiberische ordnung in seinem vorgarten wichtig seyn... genau diese ordnung ist nun mal an die sprache gebunden und die meisten menschen schaffen es nicht eine nichtmuttersprache durch und durch im schulischen sinne perfekt zu erlernen... ich habe kein problem damit – ich bin stolz auf die art wie ich die deutsche sprache benutze, ich kann in ihr alles ausdrücken, was ich ausdrücken will, kann mit semantischen niuancen spielen, kann grenzgänge und gradbalancierungen absolvieren, kann witz, ironie und sarkasmus punktwählerisch platzieren... was will man/frau nach 30 jahren mehr, wenn man/frau wie ich, im alter von 19 jahren diese sprache anfing zu lernen ? Ich habe keinerlei lust jetzt die gramatik und ortographie zu perfektionieren – dafür ist mir meine zeit doch zu schade....
Zitat: Deine Jahresrechnung ist falsch.
...wieso falsch? Unterschiedlichste traditionen haben unterschiedlichte zeitrechnungen! Wieso bezeichnest du die meinige als falsch? Warum die abwertung, noch vor der offenlegung der zusammenhänge?
Zitat: Warum 20.000? Auf was ist das bezogen?
...erkläre ich gerne, doch ich bin so frei es erst dann zu tun, nachdem du mir die meinigen, oben gestellten fragen deinerseits beantwortet hast...
Zitat: Die Praxis zeigt, dass solche Projekte an den Emotionen der Menschen scheitern.
...richtigst!!! (falls du mit „solchen“ gemeinschaftsprojekte meinst)...
Zitat: Was ist dein diesbezüglicher Plan? Betreibtst du das Ausleben von Emotionen oder das dogmatische Einhalten von emotionaler Kontrolle?
...eigentlich ist die lösung ganz einfach gewesen: ich habe den inhalt und die form voneinander entkoppelt...
...präzisiert: auf Eschenquell geht es prinzipiell um die reale taten und arbeiten. Nicht um soziale form in welcher die menschen zusammenleben.
...es geht nicht darum eine gruppe mit festen, verbindlichen und mehr oder weniger dogmatischen regeln, auf möglichst lange zeit zusammenzubinden – nein es geht hier darum, dass sich menschen in einem begegnugsfenster auf eine sich frei ergebende soziale form einlassen und relatief frei von der belastung durch die ansprüche ihrer vervollkommenung sich gemeinsam den tätigkeiten widmen können, die ihnen wichtig sind...
...noch mal anders: statt zeit und energie auf einen gemeinschaftlichen prozess der visionsfindung zu verschwenden und ewiglange an einem grundsatzpapier zu arbeiten, um dann bevor der erste spatenstich real getan wird, wie ein häufchen hühner auseinanderzulaufen, werden auf eschenquell die ärmeln hochgekrempelt und das alles gemacht worüber soooo viele andere in der teilweise abartigen „gemeinschaftssuchscene“ nur endlos lalllllllen...
...die menschen kommen, bleiben unterschiedlich lange, und gehen wieder – nicht anders als in vielen von fluktuation geplagten „alternativen gemeinschaften“ – nur auf eschenquell ist die fluktuation ein program!
...natürlich sind auch in einer „kurzzeitgemeinschaft“ die emmotionalen probleme present – doch sie stehen nicht sooo im vordergrund – der druck ist nicht sooo hoch, man/frau ist ja eh nur für bestimmte zeit zusammen und dann wird vieles halb so wichtig...
...prinzipiell bin ich weder für das eine, noch für das andere model: wildes ausleben entartet schnell, dogmatische kontrolle verkrustet und baut einen druck auf, der zu zerstörerischen explosionen führt... ein mittelweg, das die emotionen in ihrer autentizität ehrt und frei fliessen lässt, doch dieses in geschützten räumen und in konstrutiefen form, als einen heilungs und befreiungsprozess stattfindenlässt, wäre ein (für mich) idealweg... vielleicht sogar als ganzheitliche (mentale + emmotionale + geistige + seelische + zwischenmenschliche) transformation?... doch die wenigsten menschen haben an so etwas interesse – also bleibt mehr oder weniger kommunikatief ausgeprägte begegnung statt beziehung (interesante linguistk: in der einen form scheinen sich die sozialen partner gegenüber zu stehen, in der anderen sich gegenseitig irgendwohin zu ziehen)...
Zitat: reden wir besser
...na hoffentlich reden die beteiligten wirklich besser als bisher...
...
@Alexis
Zitat: Meinst du dass das geht, werter Ani?
...hoffentlich...lass es doch mal hören!
...
@Nucu
Zitat: Ich habe bereits "hinter" Deine Form geblickt. Da kommst Du mit den Duden-Ausreden nicht weiter.
Seis drum: Du hast eine ähnliche Grundprogrammierung in der Logik wie ich, deswegen bin ich sicherlich nicht voreingenomen.
...matrixkorespondenz in allen ehren, doch bitte, wegen projektionsfalle, nicht übertreiben...
...
gruß
Ani
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
Hallo Ani!

Zitat:aber warum prollst du hier so herum?

Zitat:...ich sage klar und deutlich meine meinung und belege dieselbige mit sachlichen argumenten...

Schön wäre, wenn du wieder einen Gang zurückschaltest. Ich habe dir gegenüber das Gleiche getan und einige andere auch. Du kannst deine Meinung sagen und mit jedem hier diskutieren. Es ist in diesem Forum jedoch so eingerichtet, dass auf einen gewissen Stil geachtet wird. (Es dauert garantiert nicht lange und der Admin hat deine Fäkalwörter editiert/gelöscht). Das ist die Etikette in diesem Forum und das wird auch so bleiben. Es mag zwar sein, dass das System der heute Mächtigen uns materiell und beruflich etwas behindern kann, jedoch lässt sich unser Geist & freier Wille nicht auf das für Nicht-Etablierte vorgesehene Gossenniveau drücken. Es ist den Stammschreibern deshalb wichtig, gewisse kulturelle Ansprüche zu pflegen, die sich nicht nur in der Sprachwahl, sondern im gesamten Alltagsleben äussern. (So auch im äusseren Erscheinungsbild – das Thema wurde bereits angesprochen und von dir negiert?) Alles Dinge, über die wir im sachlichen Ton (und themenbezogen) reden können. Dazu ist es jedoch notwendig einen "Gang zurückzuschalten" wie oben schon ausgeführt. Es ist deine Sache, ob du das so machen willst – also Konversation statt Konfrontation. Vergiss also das bisher Gesagte und wage einen Neuanfang, den ich dir hier gern (bezüglich meiner eigenen Person) anbiete. Das tue ich, weil ich mir deine Internetseite angesehen habe und daraus Achtung vor deinem Projekt erwachsen ist.


Zitat:natürlich habe ich nach all den jahren die dt. staatsangehörigkeit, doch dies macht mich doch noch lange nicht zu einem detschen!

Das ist richtig und schön, dass du das so siehst. Einfacher wäre zu sagen: Ich bin Polake oder Tscheche oder Grieche und lebe seit xx Jahren in Deutschland. Dann weiss jeder Bescheid. Du bist hier nicht der einzige Nicht-Deutsche. Einige Stammschreiber kommen aus sonstigen Ländern. Hier zählen innere Werte und nicht die Pelle, die jeder als Hautfarbe trägt. Trotzdem ist die Wurzelzugehörigkeit/Volkszugehörigkeit ein beachtenswerter Faktor, der nicht unerwähnt bleiben soll. Es gibt nun mal diese Unterschiedlichkeiten in Körperbau, Kultur und Mentalität, warum sollte man sie also ignorieren?


Zitat:...leider hat Lord mit seiner aktion dieses Thema losgetretten – muß also doch die gramatikalische und rechtschreiberische ordnung in seinem vorgarten wichtig seyn...

Das ist in der Tat sehr wichtig, denn das hat etwas mit dem eigenen kulturellen Anspruch zu tun. Niveauvoll zu leben – und das in vielerlei Beziehung – ist eine Art Motto hier im Forum. Du wirst es vielleicht gar nicht glauben wollen, aber einer der Stammschreiber korrigiert hier täglich die Orthographie der anderen Stammschreiber. Er verbessert diese und gibt auch die entsprechenden (privaten) Hinweise, um diese orthographischen Mängel zukünftig abzustellen. In diesem Forum wird eben tatsächlich und praktisch gelernt, jeder soll hier etwas für sich mitnehmen und erfahren. Darauf wird Wert und Augenmerk gelegt und nicht auf Theorien, die sich in der Praxis als untauglich erweisen bzw. wo die Theoretiker dann in der Praxis völlig untaugliche Menschen sind.


Zitat: – ich bin stolz auf die art wie ich die deutsche sprache benutze,

Wenn du tatsächlich anderer Herkunft bist, dann ist das auch in Ordnung und wird akzeptiert werden. Akzeptiere aber auch, dass die Deutschen hier im Forum ihre eigene Muttersprache pflegen möchten. Dass das nicht persönlich gegen dich gerichtet ist, siehst du anhand vieler ähnlich gelagerter Textbeiträge zu sonstigen Schreibern hier.


Zitat: ich kann in ihr alles ausdrücken, was ich ausdrücken will, kann mit semantischen niuancen spielen, kann grenzgänge und gradbalancierungen absolvieren, kann witz, ironie und sarkasmus punktwählerisch platzieren... was will man/frau nach 30 jahren mehr, wenn man/frau wie ich, im alter von 19 jahren diese sprache anfing zu lernen ? Ich habe keinerlei lust jetzt die gramatik und ortographie zu perfektionieren – dafür ist mir meine zeit doch zu schade....

Ja du bist klasse! Ist es das, was du hören willst? Du wurdest hier fälschlicherweise für einen Deutschen gehalten, der seine Muttersprache nicht richtig beherrscht. Ich hoffe, dass das jetzt angekommen ist und wir mit der Thematik weitermachen können?


Zitat:Deine Jahresrechnung ist falsch.

Zitat:...wieso falsch? Unterschiedlichste traditionen haben unterschiedlichte zeitrechnungen! Wieso bezeichnest du die meinige als falsch? Warum die abwertung, noch vor der offenlegung der zusammenhänge?

Im Sinne des heutigen (chr**lichen) Kalenders ist deine Zeitrechnung falsch. Du benutzt eine eigens kreiierte Zeitrechnung. Du musst also solche Fragen gewohnt sein und dir auch entsprechend gefallen lassen. Ich will nicht den heutigen Kalender rechtfertigen, sondern nur ein Gespräch mit dir beginnen. Ich frage mich gerade, ob das überhaupt möglich ist?


Zitat:Warum 20.000? Auf was ist das bezogen?

Zitat:...erkläre ich gerne, doch ich bin so frei es erst dann zu tun, nachdem du mir die meinigen, oben gestellten fragen deinerseits beantwortet hast...

Nachdem ich diese Fragen nun beantwortet habe – ich höre? Das Forum hier benutzt ebenfalls eine eigene Zeitrechnung, die sich an einem konkreten historischen Datum festmacht. Wir haben auch eine unauffällige Form gewählt (also hinten mit 07) ganz ähnlich wie du es also arrangiert hast. Nur deshalb die Frage. Du siehst, es gibt keinen Grund, immer gleich die Stacheln herauszufahren.


Zitat:Die Praxis zeigt, dass solche Projekte an den Emotionen der Menschen scheitern.

Zitat:...richtigst!!! (falls du mit „solchen“ gemeinschaftsprojekte meinst)...

Ja, das war gemeint.


Zitat:...präzisiert: auf Eschenquell geht es prinzipiell um die reale taten und arbeiten. Nicht um soziale form in welcher die menschen zusammenleben.
...es geht nicht darum eine gruppe mit festen, verbindlichen und mehr oder weniger dogmatischen regeln, auf möglichst lange zeit zusammenzubinden – nein es geht hier darum, dass sich menschen in einem begegnugsfenster auf eine sich frei ergebende soziale form einlassen und relatief frei von der belastung durch die ansprüche ihrer vervollkommenung sich gemeinsam den tätigkeiten widmen können, die ihnen wichtig sind...

...noch mal anders: statt zeit und energie auf einen gemeinschaftlichen prozess der visionsfindung zu verschwenden und ewiglange an einem grundsatzpapier zu arbeiten, um dann bevor der erste spatenstich real getan wird, wie ein häufchen hühner auseinanderzulaufen, werden auf eschenquell die ärmeln hochgekrempelt und das alles gemacht worüber soooo viele andere in der teilweise abartigen „gemeinschaftssuchscene“ nur endlos lalllllllen...

Gut. Es geht aber trotzdem nicht, ohne einen Kopf (Anführer), Privatbesitz statt Kommune, ein dogmatisches Konzept und alles diese Dinge zu haben, die nun einmal notwendig sind, um gemeinschaftliche Arbeiten zu verrichten. Also Plan, Geld, Vorschriften. Ich denke, dass am Eschenquell niemand mit Chemie düngen oder gar Gentechnik einsetzen darf? Also sind entsprechende Regeln, Vorschriften usw. durchaus vorhanden. Ohne diese geht es nicht, was jeden anarchistischen Gedanken von vornherein widerlegen muss.

Der Punkt Emotionen ist mir dabei sehr wichtig, denn das ist ein Hauptthema hier im Forum. Emotionen sind biomagnetischer Giftmüll, der sich auf die Gesundheit und alles im Leben entsprechend manipulierend auswirkt. Gestattest du dir selbst Emotionen? Gestattest du anderen dir gegenüber emotional zu sein? Die gesündeste Ernährung der Welt wird durch entsprechende Emotionen in Krankheit verwandelt und die besten Projekte der Welt werden durch Emotionen zum Scheitern gebracht.


Zitat:...die menschen kommen, bleiben unterschiedlich lange, und gehen wieder – nicht anders als in vielen von fluktuation geplagten „alternativen gemeinschaften“ – nur auf eschenquell ist die fluktuation ein program!

Auf deutsch: Jeder darf so viel emotionalisieren und phantasieren wie er will und alle anderen müssen mit diesem morphogenetischen Müllberg fertig werden und ihn entsprechend ertragen? Und das ist dann deine private Vorstellung von Freiheit? Körperliche Schmerzen, Unfälle, Mißgeschicke, manipulative telepathische Befehle = alle Dinge, die durch Emotionen verursacht werden und anderen Menschen das Leben zur Hölle machen, sind also auszuhalten und zu ertragen? Was ist mit der Freiheit der Nichtraucher (bildliche Metapher)? Haben die keinen Anspruch auf einen emotional unverschmutzten Lebensraum?

Ich wäre an einem solchen Ort jedenfalls keine 5 Minuten und jeder vernünftige Mensch würde ebenfalls sofort das Weite suchen. Also erzähle mir doch bitte, wie du diese Dinge gelöst bzw. eingeplant hast. Denn genau darüber bin ich gespannt zu hören.


Zitat:...prinzipiell bin ich weder für das eine, noch für das andere model: wildes ausleben entartet schnell, dogmatische kontrolle verkrustet und baut einen druck auf, der zu zerstörerischen explosionen führt... ein mittelweg, das die emotionen in ihrer autentizität ehrt und frei fliessen lässt,

Genau das ist jetzt der Punkt! Kontrollierte Emotionen sind eine notwendige Schubkraft, die Schwung und Elan in ein Projekt einbringen. Der Haken ist nur, dass ich ausserhalb dieses Forums bisher niemanden getroffen habe, der überhaupt den Unterschied zwischen kontrollierten und unkontrollierten Emotionen erklären könnte. Und erst recht habe ich ausserhalb dieser erlauchten Runde hier niemanden getroffen, der das auch praktisch zu leben in der Lage wäre. Daran üben auch die hiesigen fleißig, sind also längst nicht perfekt – aber immerhin entsprechend bemüht. Hier besteht also kein Interesse an emotionalen Gemeinschaften. Unkontrollierte Emotionen sind eine Form der geistigen Gewalt und der spirituellen Freiheitsberaubung und auch eine Form der geistigen Bevormundung, die hier strikt abgelehnt werden.


Zitat:doch dieses in geschützten räumen und in konstrutiefen form, als einen heilungs und befreiungsprozess stattfindenlässt, wäre ein (für mich) idealweg... vielleicht sogar als ganzheitliche (mentale + emmotionale + geistige + seelische + zwischenmenschliche) transformation?... doch die wenigsten menschen haben an so etwas interesse – also bleibt mehr oder weniger kommunikatief ausgeprägte begegnung statt beziehung (interesante linguistk: in der einen form scheinen sich die sozialen partner gegenüber zu stehen, in der anderen sich gegenseitig irgendwohin zu ziehen)...

Hier findest du sehr tiefes Interesse für diese Themen, vor allem was deren praktische Umsetzung in der heutigen Zeit betrifft. Es ist jedoch so, dass die hiesigen Erfahrungen und theoretischen Grundlagen extrem weit entwickelt sind. Deshalb mag es einem Neuschreiber oft vorkommen, wir wären „abgedreht“, „hochnäsig“ oder „kaltschnäuzig“. Dem ist aber nicht so. Es ist jedoch eine Tatsache, dass die meisten hier keine grosse Lust verspüren, sich mit jedem Dahergelaufenen Romane zu schreiben. Dass ich das mit dir hier tue (und glaube mir, das ist durchaus nicht meine Art) liegt daran, dass mir dein Projekt und die dazugehörende beschreibende Seite Respekt abverlangt. Nur deshalb reden wir hier.


Zitat:...na hoffentlich reden die beteiligten wirklich besser als bisher...

... und was ist mit dir selbst?


Meine Grüsse
Tue was immer ich will!
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Zitat:und glaube mir, das ist durchaus nicht meine Art

Abolut nicht, möchte ich bestätigen!
Sehr vernünftige Worte.

Gruß
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
Hi, Wishmaster
Zitat: Dazu ist es jedoch notwendig einen "Gang zurückzuschalten" wie oben schon ausgeführt. Es ist deine Sache, ob du das so machen willst – also Konversation statt Konfrontation. Vergiss also das bisher Gesagte und wage einen Neuanfang, den ich dir hier gern (bezüglich meiner eigenen Person) anbiete.
...OK, nehme ich an... mal schauen ob’s funktioniert...
Zitat: Das tue ich, weil ich mir deine Internetseite angesehen habe und daraus Achtung vor deinem Projekt erwachsen ist.
...danke...
Zitat: Du wirst es vielleicht gar nicht glauben wollen, aber einer der Stammschreiber korrigiert hier täglich die Orthographie der anderen Stammschreiber.
...war mir nicht klar – geht auch nicht aus dem regelwerk hervor... allerdings ist die ortho für mich eine absolute äusserlichkeit, nicht einer grösseren mühe wert... sorry...
Zitat: In diesem Forum wird eben tatsächlich und praktisch gelernt, jeder soll hier etwas für sich mitnehmen und erfahren. Darauf wird Wert und Augenmerk gelegt und nicht auf Theorien, die sich in der Praxis als untauglich erweisen
...finde ich gut & beglückwünsche euch... doch habe ich inzwischen grössere zweifel ob eure lehrinhalte etwas für mich taugen... (oder umgekehrt???)
...allerdings kann ich eine riesenlange litanei über die schere, die zwischen theorie und praxis (im besstem fall, oft zwischen gefakten fasade und gelebten katastrophe) in der scene, in der ich mich bewege regelmässig auseinanderklaffffft... dies nervt und nach jahren fängt an mich richtig anzuekeln...
Zitat: Wenn du tatsächlich anderer Herkunft bist, dann ist das auch in Ordnung und wird akzeptiert werden. Akzeptiere aber auch, dass die Deutschen hier im Forum ihre eigene Muttersprache pflegen möchten.
...kein problem, doch wenn ihr hier ein orthographisch korrektes forum haben wollt, wie könnt ihr meine gesammtbildstörende klaue akzeptieren? Echt neugierig...
Zitat: Ja du bist klasse! Ist es das, was du hören willst? Du wurdest hier fälschlicherweise für einen Deutschen gehalten, der seine Muttersprache nicht richtig beherrscht.
...ja genau, danke für die blümchen...
Zitat: Im Sinne des heutigen (chr**lichen) Kalenders ist deine Zeitrechnung falsch. Du benutzt eine eigens kreiierte Zeitrechnung. Du musst also solche Fragen gewohnt sein und dir auch entsprechend gefallen lassen.
...korrrrekt, doch gerade hier, bey euch habe ich das wort „falsch“ nicht erwartet und habe überreagiert... sorry...
Zitat: Nachdem ich diese Fragen nun beantwortet habe
...wirst du hoffentlich auch so freundlich sein die anderen auch zu beatworten:
Zitat: Wer ist ein spiritualist? Wer ist ein angeblicher spiritualist?
...wirklich ernst gemeint – also vielleicht lieber: was bezeichnet ihr hier als...?
Zitat: Das Forum hier benutzt ebenfalls eine eigene Zeitrechnung, die sich an einem konkreten historischen Datum festmacht. Wir haben auch eine unauffällige Form gewählt (also hinten mit 07) ganz ähnlich wie du es also arrangiert hast. Nur deshalb die Frage.
...interesssssant!!! was für ein „zufall“?
... ich hing bis vor einiger zeit partiell einer tradition nach, die das herrschende system (=soziale metasystem, das als matrix alle sozialen systeme der letzten paartausendjahre generiert hat) als ein zivilisatorisches grundübel begriff. Dieser meinung bin ich noch heute. Genau die wahl des anfangs der zeitrechnung in der vorgrschichtichen zeit soll das zum ausdruck bringen. N.b. die zeitrechnugssache stammt tatsächlich von mir persönlich und nicht aus der o.g. tradition.
...was für ein datum liegt euren zeitrechnung zugrunde?
Zitat: es gibt keinen Grund, immer gleich die Stacheln herauszufahren.
...in der tat, doch muß sich doch ein igel erst daran gewöhnen!
Zitat: Es geht aber trotzdem nicht, ohne einen Kopf (Anführer), Privatbesitz statt Kommune, ein dogmatisches Konzept und alles diese Dinge zu haben, die nun einmal notwendig sind, um gemeinschaftliche Arbeiten zu verrichten. Also Plan, Geld, Vorschriften.(...) Also sind entsprechende Regeln, Vorschriften usw. durchaus vorhanden. Ohne diese geht es nicht, was jeden anarchistischen Gedanken von vornherein widerlegen muss.
...OK, zur sache: zwar trage ich z.zt. das projekt alleine, wäre ich also quasi der anführer – doch bin ich durchaus bestrebt mehr hütter und verantwortliche zu sein, weniger boss und bestimmer. Das dogmatische beschränkt sich wirklich auf verbot der verbrechen gegen die natur. Ansonsten lasse ich viel zu vieles einfach laufen. (z.b. meine derzeitigen gäste schleppen ein haufen konventionelle lebensmittel an, weil sie auf ihre recht „normale“ ernährung mit riesiegen übermengen von tierischen eiweiß nicht verzichten möchten, trotzdem sitzen wir an einem tisch beym essen). Ich sehe, dass keine dogmen, zwang oder gar repressalien nötig sind um arbeit und leben gemeinsam zu gestallten. Der schlüssel ist für mich die recht unverbindliche soziale form, die den druck herausnimmt...
...was plan anbetrifft bin ich eh ein chaot: also gibt es eine öffentliche liste mit den arbeiten, die wiederum nach dem grad ihrer dringlichkeit gekennzeichnet sind – daraus nimmt sich jedeR das was ihm/ihr am bessten liegt... wenn absolute notwendigkeiten da sind, gibt es natürlich „all hands on deck“...
...da ich wie gesagt, das projekt alleine mit meinem privatgeld trage und die gäste für kost und logis arbeiten, ergeben sich keinerlei geldkonflikte....
...bevor ich auf die wichtgen fragen zum Thema emotionen eingehe, gestatte mir meinerseits klärende definitionsfragen zu stellen: was bezeichnet ihr als „emotion“? woran besteht der unterschied zwischen „gefühl“ und „emotion“? (falls ihr einen solchen seht) was bedeutet „biomagnetisch“?
...kannst mir auch einfach links zu entsprechenden beiträgen im forum nennen, ist bestimmt schon mehrmals erklärt worden, da muß du nicht neu schreiben...(falls es für dich einfacher seyn sollte)...
Zitat: Auf deutsch: Jeder darf so viel emotionalisieren und phantasieren wie er will und alle anderen müssen mit diesem morphogenetischen Müllberg fertig werden und ihn entsprechend ertragen? U (...) Körperliche Schmerzen, Unfälle, Mißgeschicke, manipulative telepathische Befehle = alle Dinge, die durch Emotionen verursacht werden und anderen Menschen das Leben zur Hölle machen, sind also auszuhalten und zu ertragen?
...da wir uns darauf geeinigt haben miteinander und nicht gegeneinander zu kommunizieren, gestatte mir wieder fragen zur verständnis: ist das die dogmatische lehrmeinung bey euch, dass wuchernde phantasien und emotionen alle (oder mindestens die meisten) „schlechtigkeiten der welt“ verursachen? (was ein morphogenetisches feld ist, musst du mir nicht erklären, dies weiß ich im groben) oder lasst ihr auch noch andere ursachen, querwirkungen usw. zu? Gibt es hierarchie der ursachen? Was ist ursächlicher, morphogenetisches feld, oder bewusste gedanken und gezielte, bewusste taten? Gibt es hierarchie der pregekräfte der morphogenetischen feldes? Was prägt (modeliert) das feld am stärksten? Wo kommen diese erkenntnise her? Wie werden sie begründet?
...habe bitte verständnis, dass ich sooo schnell keine antworten mehr schreiben werde, die dann in mir unbekannten koordinatensystem dogmatisch und mit absolutheitsanspruch be- und verurteilt werden... da brauche ich erst mal ein mindestmaaas an info, um das was ich zu sagen habe, auch entsprechend dem herrrrrrrschendem koordinatensystem zu formulieren, auch damit es dann nicht um worte, sondern um inhalte geht... der volxmund sagt: sollst dir de bode anguge, uff dem es zu danze gilt... (aufrichtiges, großes sorry an eventuell mitlesende deutschpuristen! )
Zitat: Ich wäre an einem solchen Ort jedenfalls keine 5 Minuten und jeder vernünftige Mensch würde ebenfalls sofort das Weite suchen.
...was oder wer ist nach euern massstäben ein solcher „vernünftiger“ mensch?
Zitat: Unkontrollierte Emotionen (...) hier strikt abgelehnt werden.
...oh, (=ausdruck des staunens), die wortwahl erzeugt bey mir nicht gerade freudigstee assssoziationen... kontrolle & ablehnung ???... hmmm, (=ausdruck des nachdenkens)...
Zitat: Es ist jedoch so, dass die hiesigen Erfahrungen und theoretischen Grundlagen extrem weit entwickelt sind.
...das haben eben die weit entwickelten systeme an sich: sie sind nicht universal kompatibel. Auch wenn manche axiomatische grundlagen übereinstimmen könnten, je weiterentwickelter, desdto unzugänglicher für aussenstehende.
...anderseits begehre ich mitnichten irgendwelche zugänge zu irgendwelchen allheiligen tabbbbernakel, ein simpler, invormatiefer disput kann auch durch infotausch beidseitig neue impulse geben. Und genau dies suche ich in der kommunikation – keine dogmatisch-axiomatische fertigrezepte, sondern (nichtanstössige) anstösse, als wertvolle hife zur selbsthilfe auf dem eigenem wege...
Zitat: Dass ich das mit dir hier tue (und glaube mir, das ist durchaus nicht meine Art) liegt daran, dass mir dein Projekt und die dazugehörende beschreibende Seite Respekt abverlangt. Nur deshalb reden wir hier.
...danke...
Zitat:QUOTE
...na hoffentlich reden die beteiligten wirklich besser als bisher...


... und was ist mit dir selbst?
[satire]...und, wie war ich?[ultrasatire]sexwort gelöscht[/ultrasatire][/satire]
gruß
Ani


PS: ich lache gerne, doch zuerst über mich selbst... wie wird es bey euch mit witz & satire gesehen & gehandhabt?
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Hallo Ani, Respekt, Du scheinst Dich ja zusammengerissen zu haben...

Auch wenn bei soviel Text ein paar spektakuläre Unsinnigkeiten scheinbar noch unvermeidbar sind:

Zitat:doch bin ich durchaus bestrebt mehr hütter und verantwortliche zu sein, weniger boss und bestimmer.

Also Du willst Verantwortung tragen und gleichzeitig nicht bestimmen?
Ganz klar: Du mußt der neue Messias sein!
;-)

Du hast wohl Blockaden mit Deinem Selbstwertgefühl oder traust Dich nicht zur Macht?

Das Beste will immer herrschen. Es soll auch herrschen!
So will es die Natur.


Grüße

Zitieren
Es bedanken sich:
#16
Hi, Nucu
Zitat: Hallo Ani, Respekt, Du scheinst Dich ja zusammengerissen zu haben...
...danke... hat auch gar nicht wehgetan...
Zitat: ein paar spektakuläre Unsinnigkeiten scheinbar noch unvermeidbar sind:
...was bedeutet das „noch“?
Zitat: Also Du willst Verantwortung tragen und gleichzeitig nicht bestimmen?
...ich will nicht nur, ich tue es auch...
...ich schrieb auch ganz deutlich : weniger (also nicht „nicht“!). meine ich doch den focus weder auf beherrschen (im sinne inhalte und taten aufzwingen) noch auf missionieren (iggggggitiggggit!) und schon gar nicht auf dressieren von meinen „kurzzeitgenossen“ zu legen. Muss ich auch in der regel gar nicht – es sind für gewöhnlich junge menschen, die lernen wollen und empfänglich für ehrfahungsgestützte lehrinhalte sind. Und wenn manchmal junge (testosteronüberdosierte) männchen ihre erstlingsgeweihe bei „eigene fehler machen“ abstossen müssen – warum nicht, bitte – nur habe ich dafür zu achten, dass dies im zugewiesenem bereich geschieht, wo notfalls kein zu grosser schaden entstehen kann... und wenn manchmal ältere, in ihren denken, fühlen und tun eingefahrend vorkommen (wie die gerade da sind), dann umsoweniger bestimmen (ausser: setzen beim [satire]fekkkkalwort gelöscht[/satire]) und umsomehr infos liefern und entwicklung sich selbst überlassen...
...ich muß aber auch ehrlichkeitshalber sagen, dass sowohl ich, als das ganze projekt eine recht ausgeprägte abschreckende ausstrahlung emminiert, so werden einige menschen von vornheran abgeschreckt und es kommen und bleiben diejenigen, die an angebotenen formen und inhalten interessiert sind... (muß ich wohl nicht groß ausführen – macht ihr nicht anders)...
...die menschen kommen und gehen, unter solchen umständen wäre starkes foculeising auf soziale aspekte humbug in tütten...
...ich versuche also meine energien auf möglichst ausgeglichene (= ganzheitlich ausgewogene) gesammtentwicklung des projektes zu konzentrieren (incl. meiner eigenen) und gesamtgestalterisch mit eher unspektakulären mitteln (weder biegen, noch brechen – wenn schon, dann neigen) langfristige heilung und wachstum anzuregen... dies haben mir meine bienen beigebracht: bei der völkerführung ist es schier unmöglich eine bestimmte entwicklung zu erzwingen...
Zitat: Du mußt der neue Messias sein!
;-)
... oooohhh, bitte keine beleidigungen aus dem jüdisch-ch***********lichen formenkreis! ;-) ;-)
Zitat: Du hast wohl Blockaden mit Deinem Selbstwertgefühl
...nunja, (=füllwort, keine tiefere bedeutung) ich gebe zu, dass ich meine wertigkeit eher in meinen werken verwirklicht und verkörpert sehen möchte (& tue), als in der zwischenmenschlichkeit! Wenn dies in euren augen eine blockade darstellt... mich blockiert es nicht – wird aber auch von esoterikern sehr oft & scharf angegriffen (als materiele bindung verteufelt).
Zitat:traust Dich nicht zur Macht?
...macht ist ein sehr, sehr großes thema... habe mich lange damit beschäftigt... jetzt darüber anzufangen zu schreiben, um die mir wertvollen und schwer erarbeiteten beweglinien (=erweiterte „standpunkte“) von euch, mit den auf eurem ausgereiften axiomatisch-dogmatischen fundament gestützten be- und verurteilungswerkzeugpark zerrrrreisssssen zu lassen? Neeee, danke... momentan wenig bedarf...
Zitat: Das Beste will immer herrschen. Es soll auch herrschen!
So will es die Natur.
...dann bin ich wohl nicht der beste...kein problem... will aber trotzdem nicht von menschen beherrscht werden, die sich für besser halten...
gruß
Ani
Zitieren
Es bedanken sich:
#17
Achtung ich hatte mich absichtlich etwas undiplomatisch ausgedrückt, um unter die Oberfläche zu kommen. Es ist das eine einen philosophischen oder spirituellen Sachverhalt logisch begreifbar zu machen (-> dann sollte man weicher diskustieren) und das andere, wenn es um die Kommunikation und Kooperation mit unserem "inneren Schweinehund" - unserem manchmal als Unterbewußtsein bezeichnetem Basis-Selbstbild - geht.


Zitat: ein paar spektakuläre Unsinnigkeiten scheinbar noch unvermeidbar sind:

...was bedeutet das „noch“?

Das bedeutet, daß man so nicht mit Volldampf funktionieren kann.

Verantwortung zu tragen hast Du im Sinne von "für die Handlugen anderer verantwortlich zu sein" transportiert. Alleine darüber könnte man schon ausgiebig im Sinne pro und contra debattieren.
Wenn jemand für einen Bereich Verantwortung übernimmt, dann sollte er natürlicherweise der sein, der in diesem Bereich auch der Spezialist (=Boss) ist - oder er engagiert jemanden, der Spezialist ist und verläßt sich dann auf diese Person oder überträgt ihm die Verantwortung.
Ich habe damit nicht diktatorische und kontrollwahnartige Verhaltensweisen gemeint.

Später will ich noch was anmerken, muß jetzt was erledigen.

Grüße


Zitieren
Es bedanken sich:
#18
Hallo,

Zitat:doch habe ich inzwischen grössere zweifel ob eure lehrinhalte etwas für mich taugen... (oder umgekehrt???)

Ja – und genau deswegen klärt man das möglichst schnell, trotzdem höflich und unemotional. Schön, dass das mit dir und mir funktioniert. Das ist nämlich nicht bei jedem so, da viele eben diesen Missionierungsdrang haben. Du kennst das sicherlich aus tausenderlei Erfahrungen selbst.

Nicht dass ich tolerant wäre und eine andere Meinung akzeptieren würde. So ist das nicht. Ich verabscheue den Andersdenkenden aus tiefstem Herzen, weil er für mich ein Symbol des Grundübels (die Dummheit) ist. Missioniert wird aber trotzdem nicht. Dazu ist mir dieses andere Individuum einfach zu egal. Es ist für mich nicht wichtig, dass es schlau wird. Ich lass es also einfach links liegen. So ist das im Real-Leben. Hier im Forum sorgen die Admins dafür, dass Dumme, Ignorante oder Missionierer (hier kurz: "TDK" oder "Graue" genannt) verschwinden, falls die nicht von selbst gehen wollen. TDK bedeutet: "Träger der Desinformationskampagne", denn diese Beschreibung trifft es haargenau.

Ehe man gegenseitig also zuviel Energie verschwendet, ist es ökonomisch sinnvoll das Essentielle herauszukristallisieren. Dazu gehört manchmal auch etwas Provokation, die hier niemand für "ernst" nimmt – solange sie kühl (unemotional) bleibt.

Ich gebe zu, dass das Forum hier nicht jedermanns Sache und jedermanns Geschmack ist. Dazu noch, weil unser Anspruch "die Weisheit gepachtet zu haben" auf den ersten Blick "gaga" und "übergeschnappt" erscheinen muss. Aber was solls? Denn wie oben schon ausgeführt stört es mich nicht, wenn andere dumm bleiben. Ich persönlich gehe davon aus, dass Mensch in der Lage sein muss Wahrheiten von selbst (intuitiv, schwingungsmässig) zu erkennen und wenn der Lügenmann im Ohr eben stärker ist, dann soll es wieder gehen. Niemand weint hier Tränen, weil es in seiner Dumm- und Blindheit weiterleben möchte. Das ist sicherlich intolerant (worauf man hier im Forum stolz ist) jedoch kein Dogma oder sagen wir nur ein bedingtes Dogma. Forschung, Neugier und eigene Erfahrungswerte sind ausdrücklich erwünscht. Nur dadurch erlangt man weiteres Wissen. Aber gewisse Grundsätzlichkeiten, die stehen eben fest, weil komplett erforscht und persönlich anerkannt. Eine Grundsätzlichkeit wäre z. B. die Einsicht, das eigene Bewusstsein in Eigeninitiative tagtäglich sauberhalten zu müssen. Also sich nicht freiwillig Gift und Müll aus Glotze, Musik-CD, Werbung oder katholische Predigt herunterzuladen. Wer den Kopf nicht sauber hat, der kann nicht klar denken. Wer sich freiwillig mit den Phrasen der "Mastergehirne" zumüllt (das wirkt wie eine Suggestion), der wird irgendwann selbst zum "TDK".

Eine weitere Grundsätzlichkeit wäre die Einsicht, die eigenen Emotionen und Gedanken kontrollieren zu wollen und das auch entsprechend zu üben. Wer sich nicht kontrolliert, der wird (ganz oder teilweise) kontrolliert. Das hat in meinen Augen etwas mit geistiger Freiheitsberaubung zu tun. Das will ich für mich nicht zulassen, deshalb bemühe ich mich um Eigenkontrolle. Das betrifft Gedanken und Emotionen. Denn wenn du dich nicht denkst, wer denkt dich dann? Das waren schon zwei wichtige Grundsätzlichkeiten. Die anderen Grundsätzlichkeiten haben damit zu tun, dass man sich nicht freiwillig magisch infiziert (Bannflüche) oder sich in entsprechende Gefahr begibt, weil man irgendwelche Wesen in magische Zwänge nimmt, damit diese einem nützlich sind. Soetwas wird hier generell abgelehnt und da wird auch gar nicht erst drüber diskutiert. Wenn man nämlich immer wieder das Gleiche redet, kommt man selbst nicht weiter. Wer es nicht verstehen will, bitteschön, ich halte niemanden auf sich eine blutige Nase zu holen.

Das waren schon alle Grundsätzlichkeiten und dazu noch die ganze Ernährungssache, die du hier sicherlich schon lang und breit gelesen hast. Ist das jetzt ein Dogma? Mir bedeutet der Begriff Dogma nichts, aber ich habe schon oft notiert, dass manche Leute emotional auf dieses Wort anspringen. Ebenso wenn man "müssen", "sollen" "Pflicht" oder "Regel" sagt. Mit diesen Vokabeln stehen manche auf emotionalem Kriegsfuss und versuchen aus dieser Emotion heraus eine eigene Weltansicht zu kreieren. Diese neue Weltansicht soll dann entsprechend undogmatisch ohne Zwang usw. sein. Aber das gibt es m. E. nicht (die Natur beweist das Gegenteil, denn auch die Natur besitzt ihre notwendigen Dogmen) bzw. wurde mir bisher nichts Entsprechendes gezeigt.


Zitat:...allerdings kann ich eine riesenlange litanei über die schere, die zwischen theorie und praxis (im besstem fall, oft zwischen gefakten fasade und gelebten katastrophe) in der scene, in der ich mich bewege regelmässig auseinanderklaffffft... dies nervt und nach jahren fängt an mich richtig anzuekeln...

Da geht es dir wie mir. Alles Schwätzer, denen der Mut fehlt etwas anzupacken oder die sonstige Ausreden vorschieben. Der Kern dieses Kreises hier ist bereits seit den 70ern zusammen, andere kamen später dazu. Immer wieder gelangen aber auch Leute hierher, die es nicht wirklich ernst meinen. Gerade vor kurzem ist eine – vormals – sehr vielversprechende Dame gegangen. Man will über alles mögliche reden und wissen und angeben, aber an sich selbst etwas ändern oder gewisse Verhaltensschablonen umzugestalten, das ist dann die heilige Kuh, die nicht berührt werden darf. Man redet über Äusserlichkeiten, über Politik und Mikrochipse bis hin zu den Pharaonen – aber die eigene kleine Welt, also das was jeder wirklich mit eigenen Händen und etwas Disziplin & Willen verändern könnte, davon will man nichts wissen. Ausserdem fühlt man sich im eigenen Selbstmitleid sauwohl, findet Beachtung im Äusseren und beklagt sich und beklagt sich und beklagt sich – lebenslang.


Zitat:Wenn du tatsächlich anderer Herkunft bist, dann ist das auch in Ordnung und wird akzeptiert werden. Akzeptiere aber auch, dass die Deutschen hier im Forum ihre eigene Muttersprache pflegen möchten.

Zitat:...kein problem, doch wenn ihr hier ein orthographisch korrektes forum haben wollt, wie könnt ihr meine gesammtbildstörende klaue akzeptieren? Echt neugierig...

Exotenbonus. Wärst du Deutscher, dann würde das nicht akzeptiert werden. Als Venusianer wird dir dann aber vielleicht ans Herz gelegt, deine einheimnischen Kulturen zu pflegen und deinen eigenen innerplanetarischen Dialekt zu beherrschen und uns davon zu erzählen. Hier schrieb mal eine Indianerin (ich hoffe sie kommt irgendwann wieder, wenn sie aus USA zurück ist), das war sehr interessant. Es ist nicht meine Kultur, aber es ist faszinierend über fremde Lebensarten etwas zu erfahren und davon zu erzählen.


Zitat:Wer ist ein spiritualist? Wer ist ein angeblicher spiritualist?

"Angeblich" bezog sich auf: "von dir angegeben" und zwar auf deiner Internetseite. Ich kann nicht behaupten du wärst "Spiritualist", wenn ich dich nicht kenne. Also bist du für mich ein "angeblicher Spiritualist" oder "mutmasslicher Spiritualist" – so wie ich für dich wahrscheinlich dasselbe bin.


Zitat:...wirklich ernst gemeint – also vielleicht lieber: was bezeichnet ihr hier als...?

Hier wird nur Frequenzmagie akzeptiert, aber es gibt auch andere Spiritualisten. Mit denen hat man aber nicht wirklich etwas am Hut. Da ist eben zu viel Halbwissen, wenn teilweise auch gesunde Motivation.


Zitat:Das Forum hier benutzt ebenfalls eine eigene Zeitrechnung, die sich an einem konkreten historischen Datum festmacht. Wir haben auch eine unauffällige Form gewählt (also hinten mit 07) ganz ähnlich wie du es also arrangiert hast. Nur deshalb die Frage.

Zitat:...interesssssant!!! was für ein „zufall“?
... ich hing bis vor einiger zeit partiell einer tradition nach, die das herrschende system (=soziale metasystem, das als matrix alle sozialen systeme der letzten paartausendjahre generiert hat) als ein zivilisatorisches grundübel begriff. Dieser meinung bin ich noch heute. Genau die wahl des anfangs der zeitrechnung in der vorgrschichtichen zeit soll das zum ausdruck bringen. N.b. die zeitrechnugssache stammt tatsächlich von mir persönlich und nicht aus der o.g. tradition.
...was für ein datum liegt euren zeitrechnung zugrunde?

Der Untergang der Insel Atlantis, also etwa 10.500 v. d. Z. Demzufolge ergibt sich 12507 für das heutige Jahr, oder wenn man die 500 auch noch wegläßt 12007, da stimmen dann sogar die letzten vier Zahlen überein.


Zitat:...OK, zur sache: zwar trage ich z.zt. das projekt alleine, wäre ich also quasi der anführer – doch bin ich durchaus bestrebt mehr hütter und verantwortliche zu sein, weniger boss und bestimmer.

Ein hehres Ideal und Ziel, dem ich gerne zustimme. Es hängt aber immer davon ab, dass Leute auch damit umgehen können. Bei Fluktuation als Programm, wie du schreibst, bin ich da eher skeptisch.


Zitat:Das dogmatische beschränkt sich wirklich auf verbot der verbrechen gegen die natur.

Das ist ein kurzer & guter Satz. Da hätte ich mir obige Ausführungen sparen können. Häh? Denn alles – von Gedanken über Emotionen, Dämonenzwingung oder Tierleichennahrung sind ein "Verbrechen gegen die Natur".


Zitat:...bevor ich auf die wichtgen fragen zum Thema emotionen eingehe, gestatte mir meinerseits klärende definitionsfragen zu stellen: was bezeichnet ihr als „emotion“?

Unkontrollierte Emotion = jede (noch so kleine) Gefühlswallung, die ungewollt hervorproduziert wird. Dazu zählen nicht nur Neid, Wut, Aggression oder Hass, sondern auch Mitleid, Nervosität, Langeweile, Liebe, Traurigkeit oder Nachsichtigkeit.

Kontrollierte Emotion = Enthuisiasmus, der als Schubkraft zur Wunscherfüllung dient.

Lachen ist ein Ausdruck der allgemeinen natürlichen Lebensfreude und zählt nicht als Emotion. Diese Lebensfreude ist mit dem Frühlingserwachen der Natur zu vergleichen, der Antriebskraft, die jedem Lebewesen natürlich innewohnt. Schadenfreude hingegen wäre wiederum eine Emotion.


Zitat: woran besteht der unterschied zwischen „gefühl“ und „emotion“?

Gefühl ist eine körpersensorische Wahrnehmung. Also physisch z. B.: Geschmack, Geruch, Tastsinn, Wärme oder Kälteempfinden. Spirituelles Gefühl: das wäre jetzt der Instinkt oder die sogenannte "innere Stimme". Der Instinkt hat jedoch niemals Angst. Der Instinkt sagt nur: Weg hier! Dafür muss nicht zwangsläufig eine Angst produziert werden. Bei vielen wird aber im unmittelbaren Zusammenhang mit der instinktiven Aufforderung hier zu verschwinden, eine Angst produziert, was dann zur Verwechselung zwischen "instinktiven Gefühl" und der Emotion Angst führt.


Zitat:was bedeutet „biomagnetisch“?

Menschen (und alle Lebewesen) besitzen ein bioenergetisches Feld. Man könnte es auch Aura nennen. In diesem Feld lassen sich rhythmische und unrhythmische Energiemuster ausmachen oder bestimmte individuelle Energiecluster lokalisieren. An dem Ort wo ich stehe, da hinterlässt mein persönliches bioenergetisches Feld einen magnetischen Abdruck. Alles klar?


Zitat:...da wir uns darauf geeinigt haben miteinander und nicht gegeneinander zu kommunizieren, gestatte mir wieder fragen zur verständnis: ist das die dogmatische lehrmeinung bey euch, dass wuchernde phantasien und emotionen alle (oder mindestens die meisten) „schlechtigkeiten der welt“ verursachen?

Ja. Ist es denn keine Tatsache, dass es ohne Emotionen keine Kriege, keine Ausbeutung, keine Naturzerstörung und Sklaverei, Herrschsucht – ja nicht einmal einen Ehestreit geben würde?


Zitat:(was ein morphogenetisches feld ist, musst du mir nicht erklären, dies weiß ich im groben) oder lasst ihr auch noch andere ursachen, querwirkungen usw. zu? Gibt es hierarchie der ursachen? Was ist ursächlicher, morphogenetisches feld, oder bewusste gedanken und gezielte, bewusste taten?

Ein morphogenetischen Feld ist ein Frequenzabdruck, der über einer bestimmten Lokalität lagert. Vielleicht ist hier ein Mord passiert, ein tolles Liebesabenteuer oder ein finanzieller Betrug. Der emotionale Abdruck besteht bis heute. Das kann auch 3.000 Jahre her sein, das Feld – falls nicht vom Fachmann (Priester oder Priesterin) aufgelöst – existiert durch alle Zeiten fort. Ursache für das morphogenetische Feld ist eine Tat oder eine Emotion, der ein entsprechender Gedanke zugrunde liegt.

Wenn sich jedoch morgen irgendjemand an diesem Feld infiziert und deswegen selbst zum Liebhaber, Mörder oder Betrüger wird, dann ist der Kontakt zu dem morphogenetischen Feld die Ursache für die Tat von übermorgen bzw. derjenige, der als Drahtzieher (bewusst oder unbewusst) diesen Irgendjemand dort hingeführt hat, damit er sich infizieren musste.

Wenn du die Grundursache ansprichst: diese Grundursache ist immer ein Gedanke als formende Kraft, die aus der Ursuppe schöpft.


Zitat:Gibt es hierarchie der pregekräfte der morphogenetischen feldes? Was prägt (modeliert) das feld am stärksten? Wo kommen diese erkenntnise her? Wie werden sie begründet?

Starke unkontrollierte Emotionen prägen dieses Feld am intensivsten. Die hiesigen Erkenntnisse beruhen alle auf eigener Beobachtung und Forschung. Andere nennen es "verfluchte Orte", haben also die identische Beobachtung gemacht, sind jedoch religiös befangen und haben nicht verstanden, dass es sich um ein natürliches oder künstliches Phänomen handelt, das wissenschaftlich erklärbar wäre, wenn Wissenschaft in dieser Richtung forschen könnte und dürfte bzw. die entsprechenden Techniken besässe. Für Hellsichtige sind gewisse Dinge jedoch sichtbar, lange bevor Wissenschaft es erforschen könnte. Mit etwas hauseigener Sensibilität, fühlt jedoch auch der Nicht-Hellsichtige, dass sich bestimmte Orte eben anders anfühlen als andere Orte – und dass auch gewisse Igitt-Orte existieren, bei denen man dann das Weite sucht.


Zitat:...habe bitte verständnis, dass ich sooo schnell keine antworten mehr schreiben werde, die dann in mir unbekannten koordinatensystem dogmatisch und mit absolutheitsanspruch be- und verurteilt werden...

Dann wird das Gespräch wohl ziemlich schnell beendet sein. Zum Kennenlernen gehört eben, dass beide Seiten etwas von sich preisgeben.


Zitat:Ich wäre an einem solchen Ort jedenfalls keine 5 Minuten und jeder vernünftige Mensch würde ebenfalls sofort das Weite suchen.

Zitat:...was oder wer ist nach euern massstäben ein solcher „vernünftiger“ mensch?

Ein vernünftiger Mensch ist in diesem Sinne ein Mensch, der sich in einer spirituellen Müllhalde unwohl fühlt. Mein eigenes biomagnetisches Feld (Wohlfühlempfinden) fühlt sich entsprechend abgestossen. Der Körper reagiert vielleicht ausserdem noch mit Kopf- oder Gelenkschmerken aufgrund der sich überlagernden Emotionalfrequenzen und der herumspringenden Dämonenfratzen. Der Instinkt sagt: Weg hier! – also gehe ich an einen Ort, an dem ich mich wohler fühle. Das ist dann zumeist die unbewohnte Natur. Wer an einem Ort bleibt, an dem er sich nicht wohl fühlt, ist dann in meinen Augen ein unvernünftiger Mensch. Wer solche Auspulsungen nicht bemerkt, ist in meinen Augen ein Ignorant oder unsensibler Mensch. Manche stört es ja auch nicht, wenn sie mit Zigarettenqualm vollgepustet werden oder stinkende Alkoholiker und Tierleichenesser neben ihnen sitzen.


Zitat:...oh, (=ausdruck des staunens), die wortwahl erzeugt bey mir nicht gerade freudigstee assssoziationen... kontrolle & ablehnung ???... hmmm, (=ausdruck des nachdenkens)...

Das habe ich mir beinahe schon gedacht. Deswegen auch weiter oben meine Ausführung zum Thema "Anschaltworte". Sich selbst zu kontrollieren ist eine reine Körper- und Geistübung. So wie du deine Beingelenke kontrollierst, damit du laufen kannst, deine Zunge der ständigen Kontrolle unterliegt, damit du Worte formen kannst oder du giftige Nahrung ablehnst, so lehnt man eben auch giftige Gedanken ab, kontrolliert sein Emotionalleben und Innenleben überhaupt. Wenn nicht ich selbst, wer sollte es sonst kontrollieren? Ich überlasse die Kontrolle über meinen Körper und meine Gedankenwelt jedenfalls nicht freiwillig irgendwelchen äusseren Mächten – von Familienmitgliedern bis hin zur Werbeindustrie gibt es da nämlich einen eifrigen Wettbewerb.


Zitat:...das haben eben die weit entwickelten systeme an sich: sie sind nicht universal kompatibel.

Trifft in diesem Fall nicht zu, denn Ursache & Wirkung sind universal kompatibel. Nichts geschieht, ohne eine Ursache zu haben.


Zitat:Auch wenn manche axiomatische grundlagen übereinstimmen könnten, je weiterentwickelter, desdto unzugänglicher für aussenstehende.

So wie die Natürlichkeit immer unzugänglicher für die heutige Zuchtbrut wird? Die kriegen schon Magenschmerzen, wenn die nur ungekochtes Obst oder Gemüse sehen. Von Pilzen erst gar nicht zu reden. Ungewaschenes Obst gegessen? Die fallen vor Angst tot um und werden dann tatsächlich krank. Ich persönlich kann nichts dafür, wenn sich Geistviren in den Gehirnen der meisten Leute breitgemacht haben, die Verständer umprogrammiert wurden und man deshalb geistig inkompatibel geworden ist.


Zitat:...anderseits begehre ich mitnichten irgendwelche zugänge zu irgendwelchen allheiligen tabbbbernakel, ein simpler, invormatiefer disput kann auch durch infotausch beidseitig neue impulse geben. Und genau dies suche ich in der kommunikation – keine dogmatisch-axiomatische fertigrezepte, sondern (nichtanstössige) anstösse, als wertvolle hife zur selbsthilfe auf dem eigenem wege...

Ich habe jetzt viel geschrieben. Ich denke, dass ich gewisse Dinge gut verdeutlich habe. Wenn du damit für dich nichts anfangen kannst, ist das natürlich deine Sache. Mir ist es egal, denn wie oben schon erwähnt bin ich sowieso nicht aufgeschlossen gegenüber unnatürlichen Ideologien. Eine unnatürliche Ideologie wäre für mich zum Beispiel der Vorschlag, "emotionale Geschosse" anderer Menschen zu akzeptieren. Das hat etwas von der "einen und der anderen Wange" und bedeutet in letzter Konsequenz eine chr**liche Mem-Vire.

Gegenüber "natürlichen Betrachtungsweisen" bin ich jedoch sehr aufgeschlossen und wissbegierig. Eine natürliche Betrachtungsweise wäre zum Beispiel die Theorie & Prasis der Permakultur oder die Frage, ob man Obstbäume denn nun vorsichtig beschneiden darf oder doch lieber keinen einzigen Ast entfernt?


Zitat:PS: ich lache gerne, doch zuerst über mich selbst... wie wird es bey euch mit witz & satire gesehen & gehandhabt?

Identisch.

Tue was immer ich will!
Zitieren
Es bedanken sich:
#19
Werterster Wishmaster
...als erstes möchte ich mich in gebührender form für soviel informatiefes entgegenkommen deinerseits bedanken. Ich habe alles verstanden und obwohl ich mir nicht vorstellen kann, selbst zu so einer tradition zu „konvertieren“, so zolle ich respekt für soviel innere stimmigkeit und vor allem konsequenz!!! (mit abstrichen natürlich {[selbstironie]wo kämmen wir ohne solche hin???[/selbstironie]}, die bezeichnenderweise praktische seite betreffen – z.b. dein beitrag zum importfood hat mich enttäuscht: lies mal dort nach und beatworte bitte dort...
...
..ich muß gestehen, dass aus der lektüre im forum und deinen ausführungen entstandenes bild seltsammmmmmste ahnungen in mir geweckt hat. Eine mischung von bekannt-anerkanntem, bekannt-abgelehntem mit unbekannt-weißnichtmalwas und alles zusammen durch eine nebulöse klammer von einem quasi deja vu zusammengehalten... ich muß, glaube ich, einiges verdauen... (=für mich ordnen)
Zitat: Schön, dass das mit dir und mir funktioniert.
...jaaa, finde ich auch...
Zitat: Nicht dass ich tolerant wäre und eine andere Meinung akzeptieren würde. So ist das nicht. Ich verabscheue den Andersdenkenden aus tiefstem Herzen, weil er für mich ein Symbol des Grundübels (die Dummheit) ist.
...wie soll dann eine kommunikation weiterhin funktionieren? Wenn ich weiß, dass mein gegenüber mich für dumm, minderwertig hält und es ihm/ihr völligst egal ist was ich denke und tue – wie kann ich da eine viertelwegs sinnvolle kommunikation führen?
...wie kann ich z.b. über meine spirituelle praxis und theorie schreiben, wenn ich jederzeit befürchten muß, dass meine worte als schwachsinn abgetan und ich selbst als krankes unmenschliches etwas tituliert werde?
...ich schrieb:
>>>>>>...anderseits begehre ich mitnichten irgendwelche zugänge zu irgendwelchen allheiligen tabbbbernakel, ein simpler, invormatiefer disput kann auch durch infotausch beidseitig neue impulse geben. Und genau dies suche ich in der kommunikation – keine dogmatisch-axiomatische fertigrezepte, sondern (nichtanstössige) anstösse, als wertvolle hife zur selbsthilfe auf dem eigenem wege...<<<<<<
...du schriebst:
Zitat: Dann wird das Gespräch wohl ziemlich schnell beendet sein. Zum Kennenlernen gehört eben, dass beide Seiten etwas von sich preisgeben.
...dazu bräuchte ich eine minimale dosis vertrauen – s.o.
...meinst du ich kann den exotenstatus soweit strapazieren, dass ich trotz andersdenkigkeit hier in eurem forum unbeheeellllligt kommunizieren kann, wenn ich um fettpools einen bogen mache?
...ich hätte schon lust aus meinem erfahrungsschatz in den praxisbezogenen forumsbereichen weiterzuschreiben. Finde sie ein wenig minderbemittelt, das intresse an diesen themen ist zwar spührbar, doch fehlt offensichtlich praktische erfahrung. Doch warum sollte ich mit meiner erfahrungsberichten eure seite bereichern, wenn sowohl meine person, wieauch mein spiritueller und philosophischer hintergrund hier als minderwertig und verabscheungswürdig gilt???
Zitat: Ehe man gegenseitig also zuviel Energie verschwendet, ist es ökonomisch sinnvoll das Essentielle herauszukristallisieren. Dazu gehört manchmal auch etwas Provokation,
...kenne ich und wende es auch fleissigst an, um diejenigen von meinen gästen abzuschrecken, die wirklich untolerabel sind. Manche sind sie aber sooo hartnäckig, kommen und flüchten sofort... menschen ... * kopfschütttttellll*
Zitat: der Lügenmann im Ohr
...wooooow, wo hast du DEN her? Ich nenne ihn „selbsthasser“ – ein dämonisches wesen, das das verinnerlichte system darstellt... doch ich glaube, unser umgang mit dämonen ist gänzlich unterschiedlich... wie geht ihr gegen sie vor? Unter dämon begreife ich ein wesen ohne eigenenergie (wie sie z.b. archetypische wesenheiten aufzuweisen haben), das in der tat nur aus der energie des menschens zehrt, den es besessen hat. Der weg der heilung... oh, sorry, die pferdchen gingen mit mir durch, ich wollte doch weder dich, noch sonst keinen eventuellen mitleser mit meinem halbwissen langweilen...
gruß
Ani
Zitieren
Es bedanken sich:
#20
Zitat:...ich hätte schon lust aus meinem erfahrungsschatz in den praxisbezogenen forumsbereichen weiterzuschreiben. Finde sie ein wenig minderbemittelt, das intresse an diesen themen ist zwar spührbar, doch fehlt offensichtlich praktische erfahrung. Doch warum sollte ich mit meiner erfahrungsberichten eure seite bereichern, wenn sowohl meine person, wieauch mein spiritueller und philosophischer hintergrund hier als minderwertig und verabscheungswürdig gilt???

Schreibst halt einfach darüber, wo man sich einig ist. Zum Beispiel Thema Ernährung, Garten usw. Das halten einige so, wenn andere Themen nicht interessieren oder inkompatibel sind. WM hat sich echt Mühe gegeben, möchte nicht wissen wie lange er daran getipselt hat. Das 'warum' musst du dir natürlich selbst beantworten. Zunge raus
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 22 Tagen und 19 Stunden am 17.06.12019, 10:31
Letzter Vollmond war vor 6 Tagen und 16 Stunden
Nächster Neumond ist in 8 Tagen und 20 Stunden am 03.06.12019, 12:03
Letzter Neumond war vor 20 Tagen und 14 Stunden