Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katzennachwuchs
#11
Umso länger Du Dich zurückhältst, umso besser ist es, weil natürlicher!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
meine fresse, immer neue katzengeburten, ich könnte kotzen. als gäb es nicht schon genug.
die nette katzenmutti muß unverzüglich nach der geburt kastriert werden, sonst ist sie dir noch während der säugezeit wieder tragend.
sie zu das du die kleinen nicht vor der zwölften woche "abgibst" *grusel* und sie frühkastrieren lässt. kannst du nach 12 wochen schon machen lassen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Dumm ist nicht, wer etwas Dummes begeht, sondern wer seine Dummheit nachher nicht zu verdecken versteht.
(Balthasar G. y Morales)
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
russian schrieb:meine fresse, immer neue katzengeburten, ich könnte kotzen. als gäb es nicht schon genug.
die nette katzenmutti muß unverzüglich nach der geburt kastriert werden, sonst ist sie dir noch während der säugezeit wieder tragend.
sie zu das du die kleinen nicht vor der zwölften woche "abgibst" *grusel* und sie frühkastrieren lässt. kannst du nach 12 wochen schon machen lassen.
In den Worten steckt viel Wahrheit, auch wenn sie dir nicht gefällt, Ovanalon!
Was zu wünschen übrig lässt, ist die Art und Weise der Artikulation.
Das Übergewicht an Katzen kann durch den widernatürlichen Eingriff des Menschen nicht auf natürliche Weise harmonisiert werden. Das würde im Idealfall durch die Abnahme der Nahrung, ergo Mäuse, Ratten, Vögel, etc. geschehen. Durch das Füttern der Tiere bringt der Mensch jedoch einen Unryhthmus in einen perfekt funktionierenden Kreislauf.
Kastration ist eine Maßnahme, jedoch gleichfalls unnatürlich.

A.
Das Ziel vor Augen!
Zitieren
Es bedanken sich:
#15


Hallo Ajax,

Sicherlich bringt man durch das Füttern der Katzen ein Ungleichgewicht in den Kreislauf, doch ich denke es ist ein Unterschied ob man Katzen füttert oder ihnen die Geschlechtsteile beschneidet. Kann man denn die eine Unnatürlichkeit durch eine andere ausgleichen?

Ovanalon
Zitieren
Es bedanken sich:
#16
man verhindert aber durch kastrationen das elend der katzen, man verhindert die "ach so süßen kuschelkätzchen" und man muß keine 20 kitten im jahr bei merkwürdigen leuten abliefern. ich hab vor meiner haustür jedes jahr ne kiste mit wenige tage alten kitten. ich stehe alle 2 stunden auf um sie zu füttern (man hat sie ja netterweise der mutter weggenommen), ich beerdige die, die es nicht überstehen. ich hab die schnauze langsam gestrichen voll von katzenproduzenten.
Zitieren
Es bedanken sich:
#17
Ovanalon schrieb:Sicherlich bringt man durch das Füttern der Katzen ein Ungleichgewicht in den Kreislauf, doch ich denke es ist ein Unterschied ob man Katzen füttert oder ihnen die Geschlechtsteile beschneidet.

@ Ovanalon

Nur, weil einem das Füttern weniger verwerflich vorkommt, ist es nicht besser als die Tiere kastrieren zu lassen. Beides ist ein Einmischen in die Natur.
Fakt ist, daß der Mensch in seiner Befangenheit und seiner Egozentrik einmal mehr nicht über den Tellerrand schauen kann.

Ich kann Russian verstehen, wenn er sich der Kätzchen annimmt und ich kann verstehen, daß ihn die Dummheit und die Uneinsichtigkeit der Menschen nervt.


Zitat:Kann man denn die eine Unnatürlichkeit durch eine andere ausgleichen?

Am Besten wäre, man beteiligt sich nicht an dieser Unnatürlichkeit. Ich selbst habe ja einen vierbeinigen Freund, und es tat mir im Herzen weh, ihn zum Tierarzt zu bringen, um eine Kastration vornehmen zu lassen, aber es ist eben der Kompromiß, den ich auf Kosten des Tieres eingegangen bin, um weitere Ausuferungen einzudämmen. Was ich jedoch nicht verhindern kann ist der Aspekt, den Ajax bereits aufgeführt hat.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
Es bedanken sich:
#18
Thema Füttern: Wir füttern hier die Vögel im Garten. Sie genießen das und belohnen uns mit ihrem Anblick. Sie bekommen auch die ausgekämmten Haare vom Hund für ihre Nester (ich hänge sie an einer Klammer an die Wäscheleine) Ist das nun Einmischen? Hier ist alles sehr naturbelassen (im Wald), aber rundherum, wo die Felder sind, finden auch die kleinen Vögel nicht mehr so viel, wie sie bräuchten. Dank der Bauern, die jeden Meter bewirtschaften müssen!
Dadurch füttern wir aber auch die Mäuse mit, die natürlich das Herabgefallene dankbar aufnehmen. Also, ich habe nichts gegen Mäuse, solange sie draußen bleiben. Ich kenne es aber auch so, wenn man sehr ländlich wohnt, können Mäuse zu einer Plage werden und rennen auch im Haus herum. Da Mäuse überall pinkeln, wo sie laufen, kann ich darauf sehr gut verzichten. Sie draußen, wo sie wirklich unzählige Möglichkeiten haben – wir drinnen.
Kann ich einen Vertrag mit Pan machen, dass die kleinen Racker draußen bleiben?
Alles, was uns über die Naturkräfte Aufschluß gibt, ist wertvoll und kann zu seiner Zeit Nutzen bringen, gewöhnlich an einer Stelle, wo man es am allerwenigsten vermutet hätte.
Zitieren
Es bedanken sich: Paganlord
#19
Hallo Verdandi!

Wir wohnen auch ländlich und wir hatten bisher nur zwei mal Mäuse im Haus. Ein mal hat eine Maus an unseren Vorräte im Keller (inzwischen sind sie sicher verpackt) geknabbert. Rohschokolade, Tofu und Sauerkraut. Sie kam nie wieder... Lol

Das zweite mal waren wir im Urlaub und hatten noch ein kleines Loch in der Außenwand (Baustelle). Die Maus hat sich durch alles durchgefuttert und kam ebenfalls nie wieder.

Ich lasse aber bewusst immer etwas draußen für die Tierchen und gebe ganz klar den Befehl: draußen bleiben!

Ich finde, das funktioniert super! Ich habe dazu vollstes Vertrauen.  

Und Vögel füttern finde ich keine Einmischung. Im Winter mache ich das auch.  Winken
Zitieren
Es bedanken sich: Hælvard , Paganlord , Erato , verdandi


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 26 Tagen und 8 Stunden am 18.05.12019, 23:12
Letzter Vollmond war vor 3 Tagen und 1 Stunde
Nächster Neumond ist in 12 Tagen und 10 Stunden am 05.05.12019, 00:46
Letzter Neumond war vor 17 Tagen und 3 Stunden