Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundfrage zur Natur
#21
Guten Tag alle zusammen,

Dann wollen wir mal:

Zitat:Also man geht doch nicht in irgendeine Wohnung, die man nicht bezahlen kann oder die einem absolut nicht gefällt, und versucht dann die Gegend oder die Miethöhe zu verändern. Man überlegt es sich von vornherein und sucht eben etwas passendes. Im Klartext: Man muß das Haus bauen, bevor man in ihm leben kann.

Das leuchtet ein ist aber natürlich nur möglich wenn es den Menschen schon seit ewigkeiten gibt.


Zitat:... oder falschen Einflüsterungen erlegen zu sein, der eigenen Dummheit usw.
Diese Sache mit den einflüsterungen würde ich gerne noch einmal erklärt kriegen, wer oder was flüstert denn, abgesehen von der eigenen Dummheit?



Zitat:Wenn sich der Mensch endlich selbst vernichtet hat, dann installiert es sich neu (das Programm) und schafft auch wieder neue Körper, in die die übriggebliebenen Geister wieder einziehen können.

Ja das befürchte/erwarte ich auch....



Zitat:Also durch das Umschreiben von Genen und Verhaltensmustern und Gedankenwellen durch Nahrung, Medizin und TV.

Mhh... das halte ich für eine höchst wage verschwörungstheorie. Jedenfalls wenn es eine bewusste umschreibung ist, d.h. vom Menschen herbeigeführt. Oder meint ihr das passiert unbewusst durch von Menschenhand geschaffenes?



Zitat:Denn Naturgesetze sind so einfach gestrickt, daß jede Katze sie versteht und anwenden kann - ohne sie zwanghaft begreifen oder ergründen zu müssen. Der Apfel fällt eben nach unten, und egal, was Herr Newton dazu sagt, ändert er nichts an den Tatsachen.
Sehr weise...

Zitat:Anhand der geschichtlichen Aufzeichnungen, anhand der Erfahrungen älterer noch lebender Personen oder anhand des persönlichen Erlebens kann man doch ganz klar beweisen, daß es von Jahrzehnt zu Jahrzehnt minderwertiger geworden ist und von Jahrhundert zu Jahrhundert sich die Lebens- und Umweltbedingungen von Mensch, Pflanze und Natur verschlechtert haben. Das immer weniger Kultur, Wissen, Moral und Geist vorhanden ist.

Völlig richtig, allerdings wird es so sein das der Schöpfer stirbt und das Produkt weiter Existiert...ich mei8ne wenn der Mensch sich selbst ausrottet.

Zitat:Der Sinn des Lebens ist einfach und kann bei jeder Pflanze und jedem Tier nachverfolgt werden: Die Rückkehr zum Ursprung. Das ist der objektive Sinn der Natur auf ihrer Kreisbahn. Auch der objektive Sinn des Menschen.
Die Rückkehr zum Ursprung? Ich glaube das ist kein Sinn sondern eher ein Muss, der Mensch muss sterben... oder meisnt du das nicht mit rückkehr zum Ursprung? Ich meine wenn der Ursprung der Geist ist, dann wäre dieser Sinn doch automatisch erfüllt. Ich finde das ist kein Sinn, würde ich dem folgen würde ich mich ja selbst
umbringen um zu meinem URsprung zurück zu kehren. Das ist aber Absurd...

Zitat:Der subjektive Sinn ist das gestalterische Element, die Selbstverwirklichung, das sogenannte Selbstsein. Das wäre heutzutage der Kampf für das Recht zum Selbstsein. Damit sind natürlich keine manipulierten Demonstrationen gemeint, sondern der geistige Kampf, der individuell in jedem Menschen stattfinden muß. Die geistige Selbstfindung, oder wie soll man es ausdrücken?

Schon viel eher eine erklärung. Ich habe darüber lange nachgedacht, ich habe auch lang angenommen das dieses im Prinzip mein lebenssinn sei. Aber letztendlich bin ich zu dem Schlussgekommen das ich mich einfach damit abfinden muss niemals klarheit zu haben.

Zitat:Vorsicht! Das Wort Leidensweg ist eine chr**liche Mem-Vire.
Was ist eine Mem-Vire, und warum ist es chr.... nochwas dazu auch wenn es aus dem zusammen hang ist, könnte mir irgendwann jemand erklären warum niemand chr... und go.. auschreibt. Ich meine okay, chrsitentum ist dämlich aber wozu dient dieses nicht schreiben?



Zitat:Eine gewisse Absurdität läßt sich sicherlich nicht abstreiten. Das liegt jedoch nur an der Verwirrung der menschlichen Gedanken und Emotionen. Gedankenleere kennt keine Absurdität. Denn absurd sind ja im Grunde nur des Menschen Gedanken.
Richtig, absurd wird das ganze erst weil ich erkennen kann das es absurd ist! Allerdings kann ich daran nichts mehr ändern. Ausserdem ist der Wunsch nach nichts das Absurde. Gedankenleere würde ich sagen, wird ein mensch niemals erreichen.


Zitat:Letztlich stellt sich hier die Frage nach dem "Nichts". Doch auch "das Nichts" wäre absurd, zumal es für mich bewiesen ist, daß es "das Nichts" nicht gibt. Einfache Beweisführung: Da von Nichts nichts kommt, muß alles was IST schon immer existent gewesen sein.
Vollkommen richtig, und schön formuliert...
der ewige kreis eben...

Naja mein verständniss euch gegenüber hat sich um einiges erweitert, jetzt hätte ich noch ein paar direkte Fragen, die sich auf die direkte umsetzung beziehen:
1.Warum kein Fleisch.
2.Warum keine Emotionen
3.Wie passt Magie hier rein?
4.Warum diskutiert ihr über Fußball? Blinzeln

Vielen dank und mfg
Tae
Zitieren
Es bedanken sich:
#22
Zum Sinn. Was ist ein Sinn? Einen Sinn ergibt eine Sache dann, wenn man deren Ergebnis einen Wert beimisst. Dann ist es eine sinnvolle und somit wertvolle Sache. Die Frage muss also lauten, ob der Sinn der Natur für mich einen Wert darstellt? Denn wenn das nicht der Fall ist, dann erscheint mir der Sinn absurd oder nicht vorhanden. Das einzige, das dann aber tatsächlich absurd ist, das ist mein eigenes Wertebild.
Zitieren
Es bedanken sich:
#23
Gruß an dich Zwischenredner,
Ein sehr treffender name Lächeln

Zitat: Zum Sinn. Was ist ein Sinn? Einen Sinn ergibt eine Sache dann, wenn man deren Ergebnis einen Wert beimisst. Dann ist es eine sinnvolle und somit wertvolle Sache. Die Frage muss also lauten, ob der Sinn der Natur für mich einen Wert darstellt? Denn wenn das nicht der Fall ist, dann erscheint mir der Sinn absurd oder nicht vorhanden. Das einzige, das dann aber tatsächlich absurd ist, das ist mein eigenes Wertebild.

Ehhm, ja du hast recht... Aber damit befasst sich im grunde nicht die frage nach dem Sinn des Lebens. Ich galube es geht imprinzip um die Frage nach einer Aufgabe unserer Existenz, einen Grund und zwar einen übergeordnetetn. Es geht ja eben nicht darum für mich selbst einen Sinn zu finden, denn ich weiß ja das ist mein Sinn, den gebe ich dem Leben, und meiner Existenz. Ferner geht es um die Frage wozu bin ich denn jetz da? Was soll ich hier? Warum sollte ich mich noch so viele Jahre mit dieser Existenz rumschlagen? Soll ich etwas bestimmtes tun? Da es darauf absolut keine garantierte antwort gibt, ist unsere Existenz unbegründet und damit Absurd...
Verstehst du?
Zitieren
Es bedanken sich:
#24
Hallo Tae!

So jetzt hast du es ziemlich genau bekommen, wie du es wissen wolltest. Ich hoffe nur, dass du aus reinem Eigeninteresse motiviert bist. Dann ist es schon in Ordnung. Aber jetzt habe ich mal eine Frage an dich:

Zitat:Mhh... das halte ich für eine höchst wage verschwörungstheorie.

Glaubst du, dass sich die Maechtigen nicht verschwoeren wuerden, um ihre Ziele zu erreichen? Das halte ich naemlich fuer eine ziemlich vage Ehrlichkeitstheorie?

Oder anders gefragt (da meiner Meinung nach kein vernuenftiger Mensch bezweifelt, dass die Maechtigen aus Eigeninteresse des Machterhaltes und -festigung und -ausbau zusammenarbeiten), wo siehst du die Grenzen von Geheimbuenden und Verschwoerungen? Denn das hielte ich fuer eine ziemlich gewagte Grenztheorie? Blinzeln


Alexis

EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#25
Ich nochmal:

Zitat:Ferner geht es um die Frage wozu bin ich denn jetz da? Was soll ich hier?

Du bist da, weil du da bist. Es gibt keine Nichtexistenz. Es gibt bewusste und unbewusste Existenz. Die Fragen solltest du ausserdem an dich selbst stellen, denn du bist der Gedanke, der hier unbedingt sein wollte. Du musst den gedachten Gedanken zu Ende leben, er verwirklicht sich gerade in Tae. Das ist der Zweck deiner Existenz und wahrscheinlich auch der Sinn. Ursache (Gedanke) und Wirkung (Tae).


Zitat:Warum sollte ich mich noch so viele Jahre mit dieser Existenz rumschlagen?

Es gibt keine Nichtexistenz. Die Frage ist also schon eine falsche.


Zitat:Soll ich etwas bestimmtes tun?

Leben und der Idee Gestalt verleihen. Danach lebst du deine naechste Idee oder naechste Emotion. Und immer so weiter. Oder du hoerst endlich auf zu denken, dann musst du die Suppe auch nicht mehr ausloeffeln.


Zitat:Da es darauf absolut keine garantierte antwort gibt, ist unsere Existenz unbegründet und damit Absurd...
Verstehst du?

Es ist nur für dich absurd, weil du den Sinn nicht verstehst oder Ursache und Wirkung fuer dich keinen Sinn ergeben. Oder du kannst es eben nicht ueberblicken und verstrickst dich deshalb in der Sinnfrage. Es ist eine persoenliche Sinnlosigkeit, jedoch keine objektive. Der Lord hat es schon geschrieben: Der Sinn des Lebens liegt in der Selbstverwirklichung oder der Selbstfindung. Nach der Selbstfindung kommt dann natuerlich die Verwirklichung, also das bewusste Gestalten.

Alexis

EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#26
Mhhmhhmhh... okay...

Das mit der vagen verschwörungstheorie ist eher so gemient das ich bezweifle das die Menschen bereits über gencodes in der Nahrung oder medizin deine Gedankenwelt manipulieren können, wenn sie es könnten würden sie es zweifels ohne tun, da bin ich mir sicher... Es ging mir darum ob es bewusst oder unbewusst ist...

Zitat:Du bist da, weil du da bist. Es gibt keine Nichtexistenz. Es gibt bewusste und unbewusste Existenz. Die Fragen solltest du ausserdem an dich selbst stellen, denn du bist der Gedanke, der hier unbedingt sein wollte. Du musst den gedachten Gedanken zu Ende leben, er verwirklicht sich gerade in Tae. Das ist der Zweck deiner Existenz und wahrscheinlich auch der Sinn. Ursache (Gedanke) und Wirkung (Tae).

Das ist alles schön und gut, und ich gebe zu die Urache Wirkung geschichte ist höchst plausibel... das Prioblem das ich meine ist aber die Unklarheit den wie extrem du auh immer an eine der tausend möglichkeiten glaubst hast du nie die klarheit. Ich habe für keine der theorien die die Welt erklären (religion, wissenschfat, eure theorie etc.) jemals klarheit gesehen es gibt, sicherlich anhaltspunkte und wahrscheinlichkeiten aber niemals klarheit.

Zitat:Es gibt keine Nichtexistenz. Die Frage ist also schon eine falsche.

DIESE Existenz als solche meinte ich, das wörtchen diese sollte es ausmachen, ich bin auch nicht geneigt an nicht existenz zu glauben...

Zitat:Oder du hoerst endlich auf zu denken, dann musst du die Suppe auch nicht mehr ausloeffeln.

Nun, entschuldigung aber, ich bin ja noch geneigt zu akzeptieren das es möglich ist ohne gedanken zu leben als mensch. Was ich aber für lachhaft halte ist die annahme das es dir wirklich gelingen kann ohne komplettaustieg aus unserer gesellschaft ohne gedanken zu leben und nur mit instinkt bez. PAN.
Unmöglich. Tut mir leid. Und ich habe worher schon gelesen das diese Seite für nicht komplett austeiger ist die dennoch nach der Natur leben wollen.

Zitat:Es ist nur für dich absurd, weil du den Sinn nicht verstehst oder Ursache und Wirkung fuer dich keinen Sinn ergeben. Oder du kannst es eben nicht ueberblicken und verstrickst dich deshalb in der Sinnfrage. Es ist eine persoenliche Sinnlosigkeit, jedoch keine objektive. Der Lord hat es schon geschrieben: Der Sinn des Lebens liegt in der Selbstverwirklichung oder der Selbstfindung. Nach der Selbstfindung, kommt dann natuerlich die Verwirklichung, also das bewusste Gestalten.

Mhh... das ist das problem weist du es geht nicht darum das ich nicht verstehe, du kannst noch so vernarrt in die Theorie von Ursache und Wirkung sein und auch wenn sie sehr gut ist, sie ist eben nichts klares sie ist ein weiterer versuch dir klarheit zu verschaffen. Ich weiß nicht ob ich mir damit die Sympathie der Forumnutzer vernichte aber klarheit hat niemand die chr**ten nicht, die Wissenschaft nicht, ich nicht und auch ihr nicht. Ich lebe nicht um mir viele Theorien anzuhören um mir die beste oder die die mir am meisten gefällt rauszusuchen. Ich werde nicht mein leben lang glauben oder annehmen, ich werde akzeptieren das ich nichts weiß... Ich habe alles was ihr sagtet angehört und, wie ich hoffe, weitest gehend verstanden, ich habe erkannt das es eine Lösung ist aber eben nur eine mögliche. Der Mensch ist doch immer auf der Suche nach klarheit, das bin ich auch ich werde weiter anhören, spekulieren, festellen und kombienieren aber ohne jemals klarheit zu haben, und das muss man akzeptieren oder verdrängen...
mfg
T.
Zitieren
Es bedanken sich:
#27
Wie? das wars jetz? Funkstille? Kein Kommentar, keine Rechtfertigung, kein Wiederspruch? Lächeln
Nein ist ja schon okay. Ich werd jetzt erstmal aufhören rumzufragen und beobachten, vielen dank für die langen Erklärungen und die Geduld einem völlig Fremden gegenüber.
mfg
T.
Zitieren
Es bedanken sich:
#28
Hallo Tae!

Was Du so schreibst, daraus geht hervor, daß Du ein sogenanntes 100%-Problem hast (also ich nenne das so). Deine Logik dreht und wendet sich, und "es könnte ja auch alles ganz anders sein". Wer weiß das schon genau? Und genau darin liegt eben auch eine Strategie, nämlich die der Verwirrung. Und genau dieser Taktik sitzen die meisten interessierten Leute mit ihrer Alles-Anzweifel-Theorie-auf. Letztlich wissen die dann am allerwenigsten, obwohl sie den Kopf am vollsten haben.


Zitat:Gedankenleere würde ich sagen, wird ein mensch niemals erreichen.

Das geht. Ich zum Beispiel kann meine Gedanken auf Wunsch abstellen. Das übt man halt. Erst eine Minute, dann zwei, dann mehr. Natürlich benötigt man im heutigen Alltag, in dem wir ja alle leben, seine logische Gedankenstruktur. Schon abends, wenn man den Wasserhahn aufdreht, um sich zu reinigen. Das geht kaum mit Instinkt. Es geht also nicht darum, daß man gar nicht denkt, sondern um die Kontrolle des eigenen Denkens. Fremdgedanken vs. eigenem Wollen. Und damit ist auch Deine Frage Nr. 3 - "wie paßt Magie hier rein" beantwortet.


Zitat:Naja mein verständniss euch gegenüber hat sich um einiges erweitert, jetzt hätte ich noch ein paar direkte Fragen, die sich auf die direkte umsetzung beziehen:
1.Warum kein Fleisch.

Da Leichenfleischnahrung nicht der natürlichen (von der Natur erlaubten Nahrung) für den Menschen entspricht. Als Begründung (Pro & Contra usw.) findest Du zu diesem Thema sicherlich genügend Material hier im Forum.


Zitat:2.Warum keine Emotionen

Kontrolle vs. Unkontrolliertheit. Das hat zum einen mit der Magie zu tun, und zum anderen gibt es in der Natur keine unkontrollierten Emotionen. Instinkt kennt so etwas nicht, nur die verwirrten logischen Gedanken der Menschleins produzieren Emotionen.


Zitat:4.Warum diskutiert ihr über Fußball? 

Das frage ich mich allerdings auch.


Zitat:Mhh... das ist das problem weist du es geht nicht darum das ich nicht verstehe, du kannst noch so vernarrt in die Theorie von Ursache und Wirkung sein und auch wenn sie sehr gut ist, sie ist eben nichts klares sie ist ein weiterer versuch dir klarheit zu verschaffen.

Für mich ist das keine Theorie, sondern eine völlig klare Tatsache. Denn ich kann es jeden Tag miterleben und austesten. Du hast ein "100%-Problem", wie oben schon gesagt. Du lebst Deine Zweifel und Unsicherheiten, ich respektiere das natürlich. Ich finde nur, daß Du Dir für Dich selbst klarwerden solltest, was Du überhaupt als einen Beweis akzeptieren kannst? Wenn Du diese Frage grundsätzlich negierst, dann mußt Du nicht weiter fragen und lesen usw. - dann mach Dir einfach ein schönes Leben, und vergiß die ganze Philosophiererei. Zunge raus


Zitat:Ich weiß nicht ob ich mir damit die Sympathie der Forumnutzer vernichte aber klarheit hat niemand die chr**ten nicht, die Wissenschaft nicht, ich nicht und auch ihr nicht.

Die Natur hat sie. Das wurde schon eingangs gesagt und steht hier überall geschrieben. Wer die Natur lebt, bekommst auch seinen Kopf (nach und nach klar). Wer hingegen viele Bücher und Foren liest, der häuft immer mehr Dreck im Oberstübchen an. Von daher ist doch alles glasklar! Fragt sich nur, was die Menschen mit ihrer Logik daraus machen. Oder hast Du schon mal einen "unklaren" Baum gesehen oder eine Rose, die nicht wußte, was sie machen sollte und was sie glauben sollte? Lol Lol Lol


Zitat:Ich lebe nicht um mir viele Theorien anzuhören um mir die beste oder die die mir am meisten gefällt rauszusuchen. Ich werde nicht mein leben lang glauben oder annehmen, ich werde akzeptieren das ich nichts weiß...

Das ist genau das, was die "Weltverschwörer" von Dir wollen. Sie werfen Dir 1.000 Theorien um die Ohren in der berechtigten Hoffnung, daß Mensch dann die Wahrheit nicht mehr sehen würde bzw. den Kopf resigniert in den Sand steckt. Dabei ist die Natur direkt vor Deiner Nasenspitze. Wie ignorant muß man sein, um das nicht mitzubekommen?


Zitat:Der Mensch ist doch immer auf der Suche nach klarheit,

Der Mensch sucht, die Natur hat sie. So einfach ist das.


Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#29
Hey Paganlord,
vielen dank für deine Antwort, und entschuldige meine Ungedult.

Zitat:Was Du so schreibst, daraus geht hervor, daß Du ein sogenanntes 100%-Problem hast (also ich nenne das so). Deine Logik dreht und wendet sich, und "es könnte ja auch alles ganz anders sein". Wer weiß das schon genau? Und genau darin liegt eben auch eine Strategie, nämlich die der Verwirrung. Und genau dieser Taktik sitzen die meisten interessierten Leute mit ihrer Alles-Anzweifel-Theorie-auf. Letztlich wissen die dann am allerwenigsten, obwohl sie den Kopf am vollsten haben.

100% Problem? Kann sein. Und die Alles-Anfweifel-Theorie ist wahrscheinlich sogar vorhanden. Du hast ausserdem recht wenn du sagst die Natur hat Klarheit, aber eben auch nur, und entschuldige wenn ich damit deine Alles-Anzweifel-Theorie bestätige, beschränkte. Wenn ich eure Gedanken zurückverfolge (ich versuche euch genau zu verstehen) lande ich bei dem Punkt als du mir schriebst das die Menschen die Natur erschufen:
Zitat: Was, wenn die Natur eine Schöpfung des Menschen ist? Alle alten Mythen berichten übereinstimmend davon - selbst die chr**lichen Mythen.

Dort schwindet spätestens die Klarheit der Natur den ab dort geht es um den Sinn des Menschen, wieder. Ich gebe zu das ist eine weitaus längere Spanne an Zeit als die meine bis zur Unklarheit. Aber Unklarheit ist der Kern. Woher Namen den die Götter-Menschen die Klarheit für ihre Art zu Leben? Woher wussten sie genau wie sie zu leben hatten? Musst du nicht zugestehen das du es nicht weist und das du diesen Teil der Geschichte annimmst?




Zitat:Da Leichenfleischnahrung nicht der natürlichen (von der Natur erlaubten Nahrung) für den Menschen entspricht. Als Begründung (Pro & Contra usw.) findest Du zu diesem Thema sicherlich genügend Material hier im Forum.

Zitat:Was, wenn die Natur eine Schöpfung des Menschen ist? Alle alten Mythen berichten übereinstimmend davon - selbst die chr**lichen Mythen.

Warum diktiert die Natur den Menschen wen er sie eigens Erschuf? Die Evolutions Theorie schlagt ihr aus woher wisst ihr wann der Mensch anfing Fleisch zu essen und was das für folgen für ihn hatte?

Zitat:Das hat zum einen mit der Magie zu tun, und zum anderen gibt es in der Natur keine unkontrollierten Emotionen. Instinkt kennt so etwas nicht, nur die verwirrten logischen Gedanken der Menschleins produzieren Emotionen.

Wenn das Stimmt hatten die UR-Menschen dann auch Emotionen oder lebten sie so wie die Natur, d.h. aus Instinkt?


Zitat:QUOTE
4.Warum diskutiert ihr über Fußball?


Das frage ich mich allerdings auch.

Gut zu wissen!

Zitat:Von daher ist doch alles glasklar! Fragt sich nur, was die Menschen mit ihrer Logik daraus machen. Oder hast Du schon mal einen "unklaren" Baum gesehen oder eine Rose, die nicht wußte, was sie machen sollte und was sie glauben sollte?

Siehe oben, die Natur hat, nach euch, ein definiertes Ziel. Der Mensch

nicht.
Zitat:Der Mensch sucht, die Natur hat sie. So einfach ist das.
Zu einfach ist das. Meiner Meinung nach.

mfg
T.
Zitieren
Es bedanken sich:
#30
Hallo nochmal!

Zitat:Wenn ich eure Gedanken zurückverfolge (ich versuche euch genau zu verstehen) lande ich bei dem Punkt als du mir schriebst das die Menschen die Natur erschufen:

Ja. Das ändert aber nichts daran, daß die Natur die Klarheit und Allwissenheit besitzt.

Sieh es für Deine Logik mal so herum: Die Menschengötter, die die Natur erschufen, besaßen eben selbst die notwendige Klarheit. Das einzige, was von denen erhalten blieb, das ist nunmal die Natur. Darin haben sie alle Weisheit verborgen. Oder hätte ich das mit den Naturschöpfern nicht schreiben sollen?

Dann denk es Dir einfach weg und bitteschön, die Natur besitzt immer noch alle Weisheit und Klarheit, die es nur geben kann. Du kannst es selbst mit der Logik hin- und herdrehen wie Du willst. Du landest trotzdem immer wieder dort. Selbst wenn man an einen Chr**ten-G*tt glaubt, kommt man zu dem Schluß. Dann ist es eben die unendliche Weisheit des G*ttes, die sich in der Natur wiederfindet oder die unendliche Weisheit der Evolution, wenn man es so herum sehen will. Bei der Natur treffen sich alle. Ob Satanisten oder Buddhisten oder Samariter. Denn daran können sie nicht vorbei, weil sie ein unabstreitbares Faktum ist. Auch für Dich.


Zitat:Dort schwindet spätestens die Klarheit der Natur

Nein, nur die Klarheit des heutigen Menschen es zu verstehen. Des Menschen Logik oder Dein Verständnis oder Dein Glaube ändert nichts am Faktum der Natur. Auch nicht, was ich Dir hier erzähle oder nicht erzähle. Die Natur ist. Unleugbar und unwiderruflich. Wer sie nun geschaffen hat? Das ist doch zweitrangig. Das erklärt eben jeder anders. Jeder will die absolute Instanz für sich und seine Religion in Anspruch nehmen. So sind Menschen nun mal. Ist das wirklich so schwer zu durchschauen?


Zitat:Woher Namen den die Götter-Menschen die Klarheit für ihre Art zu Leben?

Das wäre nicht mal sekundär, sondern höchsten drittrangig. Sie nahmen sie aus der Gedankenlosigkeit. Aber das spielt keine Rolle und ist für den Leser hier im Forum sowieso nicht nachvollziehbar. Also was solls? Die Natur ist trotzdem absolut, und niemand kann es bestreiten. Keine Religion, kein Tae, kein Paganlord.


Zitat:Woher wussten sie genau wie sie zu leben hatten? Musst du nicht zugestehen das du es nicht weist und das du diesen Teil der Geschichte annimmst?

Von mir aus halte diesen Teil der Geschichte für eine Paganlord-These oder Annahme. Mich stört das nicht. Ich hatte sogar schon darauf hingewiesen. Man soll ja auch der Natur vertrauen und darf sie deshalb gern über den Paganlord stellen. Ich selbst tue das ja auch.


Zitat:Warum diktiert die Natur den Menschen wen er sie eigens Erschuf?

Nicht den Menschen, die sie erschaffen haben, sondern den Menschen, für die sie gedacht war. Das Diktat ist vorsorglich mit eingebaut, und Du siehst ja selbst an den heutigen Umständen, daß es wohl sehr gut so gewesen ist. Aber ich sehe, daß ich mit meinen Ausführungen doch mehr zur Verwirrung beigetragen habe, als ich angedacht hatte. Deshalb laß uns also auf die Natur beschränken, und Du kannst Deine "Arbeitsthese" - daß es ungewiß ist, wer sie (die Natur) gemacht hat oder ob Evolution daran mitgewirkt hat - gerne beibehalten. Siehe oben. Letztlich ist es nämlich egal: Die Natur ist und bleibt eben ein Faktum.


Zitat:Die Evolutions Theorie schlagt ihr aus woher wisst ihr wann der Mensch anfing Fleisch zu essen und was das für folgen für ihn hatte?

Probiere es doch selbst aus. Ernähre Dich normal, und dann steige wieder auf Leichenkost um. Dann hast Du schon mal die Auswirkungen am eigenen Leib erfahren. Zu dem Thema gibt es kreuz und quer im Internet alle möglichen Thesen und Gegenthesen. Fakt ist, daß der Mensch nicht in der Lage ist, mehr als zwei bis drei Bissen rohes Fleisch zu essen, ohne sich zu erbrechen. Also überlege selbst. Falls nicht, ist das auch egal. Dann wäre es eben nur eine verschiedene logische Interpretation. Während es für die Normalkost-Interpretation gute Belege und Beweise gibt, bleibt die Leichenfleischverzehrer-Interpretation gute Argumente schuldig. Siehst Du überall im Internet.


Zitat:Wenn das Stimmt hatten die UR-Menschen dann auch Emotionen oder lebten sie so wie die Natur, d.h. aus Instinkt?

Kommt darauf an, was Du unter Ur-Menschen verstehst? Menschen besaßen schon immer eine Logik, und desto mehr diese eingesetzt wurde, desto größer war der emotionale Anteil in den Entscheidungen.


Zitat:Der Mensch sucht, die Natur hat sie. So einfach ist das.

Zitat:Zu einfach ist das. Meiner Meinung nach.


*lacht* Vielleicht bist es ja nur Du, der so kompliziert denkt? Die Natur ist in ihrer Einfachheit bestechend und in Ihrer Vielfältigkeit entzückend.

Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Walpurga - Die Natur ist schwanger Paganlord 47 43.227 01.05.12020, 20:52
Letzter Beitrag: Pamina
  Die Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit der Natur Suminoto 4 5.457 09.10.12007, 10:53
Letzter Beitrag: Wishmaster

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 27 Tagen und 7 Stunden am 30.12.12020, 05:29
Letzter Vollmond war vor 2 Tagen und 9 Stunden
Nächster Neumond ist in 11 Tagen und 20 Stunden am 14.12.12020, 18:17
Letzter Neumond war vor 17 Tagen und 14 Stunden