Magische Worte, richtige Worte
#11
Im Garten steckt die große Kraft, die mir und dir Gesundheit schafft !
Fulvia Flacca Bambula
Zitieren
Es bedanken sich: Andrea , Rahanas , Northern
#12
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!

- Friedrich Schiller -

   
Zitieren
#13
Mein Opa sagte mal zu mir:

"Habe keine Angst vor denen, die Dich hassen,
sondern paß vor denen auf, die so tun, als würden sie Dich lieben!"
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#14
Und mein Opa sagte mal zu mir:

Tue das, was sich in Deinem Herzen richtig anfühlt.
Kritisiert wirst Du sowieso.
Tue was immer ich will!
Zitieren
#15
Meine Oma sagte mal zu mir:

Du mußt verstehen, daß glückliche Menschen
keine Zeit damit verschwenden, anderen zu schaden.
Das Böse gehört zu den unglücklichen,
frustrierten, mittelmäßigen und neidischen Menschen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#16
MAGIE – DAS SCHICKSAL ZWINGEN
1. März bis 13. Oktober 2024

Magie ist in der Kulturgeschichte nahezu allgegenwärtig. In der Sonderausstellung beleuchten außergewöhnliche Objekte aus nah und fern dieses vielschichtige Thema: Von ersten Hinweisen in der Vorgeschichte, über verschiedenste Ausprägungen magischen Denkens in Antike, Mittelalter und Neuzeit bis zu dem anhaltenden ›Magie-Boom‹, nicht nur in der Populärkultur.

Besonders in unsicheren Zeiten ist der Mensch seit jeher bemüht, positiven Einfluss auf die eigene Existenz zu nehmen. Das Streben nach Liebe, Erfolg oder Gesundheit ist universell. Von den verschiedenen Strategien, derer er sich dazu bedient, stehen Religion und Magie an erster Stelle und gehen zum Teil Hand in Hand. Anders als bei der Religion, in der sich der Mensch in der Position des Bittstellers befindet, stellt das magische Handeln eine erlernbare Technik dar, mit der man auch die Naturgesetze bezwingen können soll, um das eigene Schicksal im Diesseits zu beeinflussen.

Bereits in der Vorgeschichte lassen archäologische Hinweise ein magisches Denken vermuten. Erste konkrete Belege finden sich in den antiken Kulturen des Mittelmeerraumes in enger Verbindung mit bestimmten Göttern. Ausgehend von Babylon, Ägypten, Griechenland und Rom werden bis in die noch heute fortbestehende Volksmagie zahlreiche Kontinuitäten magischer Praktiken nachgezeichnet. Übelabwehrende Amulette und Talismane verschiedenster Formen sollen vor alltäglichen Gefahren schützen. Verbreitet ist etwa noch heute das blaue Auge gegen den Bösen Blick. Groteske Bilder und magische Symbole an der Fassade, Bauopfer oder besondere Gegenstände dienten dem Schutz von Häusern – und auch Kirchen. Mit Schadenzauber versuchte man sich seiner Gegner und Feinde zu entledigen, mit dem Liebeszauber eine Person an sich zu binden, zumeist gegen deren Willen. Ebenso alt wie nachvollziehbar ist schließlich auch der Wunsch des Menschen, die Zukunft zu kennen, um diese günstig zu beeinflussen, was die heute noch allerorten angebotene Astrologie veranschaulicht.

Mit dem Geist der Aufklärung und der Betonung der Vernunft galt Magie schlussendlich als überkommen. Doch ist der Glaube an Magie nicht verschwunden und auch in unserer so scheinbar aufgeklärten Welt immer noch sehr viel weiter verbreitet, als man vermuten würde.

https://www.landesmuseum-vorgeschichte.de/sonderausstellungen/magie-das-schicksal-zwingen.html
Achte auf deine Gedanken - sie sind der Anfang deiner Taten
Zitieren
#17
Furchtbar, wie abartig das alles dargestellt wird.
Der gleiche Geist wie damals bei den Hexenverbrennungen verbreitet im Umfeld des Landesmuseums wohl seine kranken Ideen.
Alleine schon die Darstellung und suggestive Assoziation des Plakates ist grausam.
Sehr guter Fund als Beispiel eines indirekten Aufrufes zu "moderner" Hexenverfolgung und wirrer Ansichten über Magie!

Eventuell wäre es aber besser, das Bild nur zu verlinken, denn die Darstellung hat ungünstigen Einfluß und wurde höchstwahrscheinlich von den Katholiken präpariert...
Aus ähnlichem Grund vermeiden wir es hier, Bilder von religiösen Objekten zu veröffentlichen. Magie funktioniert auch digital übers Internet...
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Zitieren
#18
Ich habe es jetzt entfernt Daumen hoch
Achte auf deine Gedanken - sie sind der Anfang deiner Taten
Zitieren
#19
Zitat:Mit dem Geist der Aufklärung und der Betonung der Vernunft galt Magie schlussendlich als überkommen.

Es wurde den Leuten aberzogen. Das einzige Machtmittel in ihren Händen, das ihnen keiner nehmen kann – auf das verzichten sie freiwillig. Sie halten es für unwissenschaftlich, unmodern und unwirksam. Manche haben auch Angst davor. Im Mittelalter gewaltsam unterdrückt, ist dieser Zwang heutzutage nicht mehr notwendig. Denn in der Neuzeit gilt Magie, Seherei, Traumdeutung, Runenzauber und Spiritualität als überholt, unmodern und Schwindelei. Doch mehr Menschen als man allgemeinhin denkt, üben tägliche Magie aus und trainieren ihre magischen Talente. Sie beziehen ihr Wissen aus Büchern und landen deshalb in einer "grauen Auffangstation". Man kann sich statt dessen auch an der Natur ausrichten oder mit seiner eigenen Gedankenkraft experimentieren, ohne auf sektengeschriebene Literatur zurückgreifen zu müssen.

   
Wirst DU durch das Tor gehen und damit beginnen, Dein Leben selbst zu denken und zu lenken?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#20
Freiheit

   

Wenn ein Kakadu es schafft, aus seinem
Gefängnis auszubrechen, solltest DU
das doch auch schaffen!
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Worte und Taten Slaskia 2 1.210 27.02.12023, 12:06
Letzter Beitrag: Wishmaster

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 16 Stunden am 21.07.12024, 12:18
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 17 Stunden am 04.08.12024, 13:14
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 18 Stunden