Hausmittel bei Magenerkrankungen
#11
(02.06.12024, 10:48)THT schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-84331.html#pid84331Extrem beschleunigend bei der Symptomlinderung wirkt die Einnahme von Enterosgel.

Da Enterosgel chemisch synthetisiert wird, ist eine natürliche Variante Aktivkohle (auch Medinzinische Kohle genannt).

Die Kohle wird häufig aus Buchenholz, aber auch aus Kokosnussschalen hergestellt. Medizinische Kohle beudeutet in dem Fall, dass überprüft wird, dass keine chemischen Verunreinigungen in der Kohle durch Vorbelastung zu finden sind.

Die Aktivkohle absorbiert einige Gifte, Bakterien und deren Gifte, Gase und metallische Salze. Auch überschüssiges Wasser aus dem Darm wird gebunden.

Ich habe Aktivkohletabletten als Kind bekommen, da ich keine anderen Medikamente vertragen habe. Meistens haben 2-3 Tabletten gereicht (bitte die Hinweise zur Einnahme beachten), um die Akutphase bei mir zu überstehen. Das ist aber individuell und evtentuell auch von den Bakterien abhängig.

Die Tabletten wurden in Wasser aufgelöst, und die Kohle ist dann ähnlich dem Zeolith in Lösung. Wenn eine Besserung eintritt, dann mit der Einnahme der Aktivkohle aufhören, da sie auch zu Verstopfung führen kann.

Zwar bindet die Aktivkohle auch Vitamine, aber in der Akutphase würden mit dem überschüssigen Wasser auch die Vitamine ausgespült werden, da der Darm in dieser Phase nichts mehr aufnimmt und verwertet.
Zitieren
#12
Zitat:Möhrensuppe gegen Durchfall

500 g kleingeschnittene, geschälte Möhren in 1 l Wasser aufkochen, zwei Stunden lang köcheln lassen. Musen/Pürieren. Mit abgekochtem Wasser auf wieder ein Liter Gesamtmenge auffüllen. 1 gestrichenen Teelöffel Meersalz hinzufügen.

Ich zitiere nochmal aus dem Strang, weil diese "Moro-Suppe" so zubereitet die Bakterien dazu bringt, sich an sie zu binden, und dann werden sie ausgeschieden.

Moro-Suppe, benannt nach Ernst Moro, Professor für Kinderheilkunde, der vor 100 Jahren dies beobachtete und erfolgreich kleine Kinder damit behandelte (für die Durchfälle gefährlich werden können).


P.S.
Heute ist diese Wirkung auch "wissenschaftlich bewiesen".
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren
#13
Zitat:Da Enterosgel chemisch synthetisiert wird, ist eine natürliche Variante Aktivkohle (auch Medinzinische Kohle genannt)

Genau, diese haben wir auch. Die wirken richtig gut, auch beim kleinsten Zwicken schon.

Ich wusste nicht, dass Enterosgel chemisch ist, danke für den Hinweis! Winken
Zitieren
#14
Zitat:Da Enterosgel chemisch synthetisiert wird, ist eine natürliche Variante Aktivkohle (auch Medinzinische Kohle genannt).

Die Kohle wird häufig aus Buchenholz, aber auch aus Kokosnussschalen hergestellt.


Guter Hinweis.
Bei einer Magenerkrankung kann es verwendet werden, aber nur in einem eng begrenzten Zeitrahmen sinnvoll einsetzbar - wegen div. ungünstigen Nebenwirkungen, zum Beispiel werden auch gute Bakterien und sogar Mineralstoffe/Spurenelemente gebunden und der Darm von innen belegt, also die Aktivkohle haftet da und stört.

Ausgangsstoff für Enterosgel ist organisches Silizium, es wird aber weiterverarbeitet, also zum Endprodukt synthetisiert (optimiert) - das stimmt. Hinterläßt aber keine Rückstände, also da reagiert auch keine "Chemie" im Körper, und es wird im Gegensatz zu Aktivkohle nichts aufgenommen vom Körper.
Die Selektivität von siliziumbasierten Stoffen (wie z. B. auch Heilerde) ist eben der entscheidende Unterschied. Zudem binden diese noch besonders gut Aluminium und Aluminiumverbindungen (Chemtrails).

Wer hier skeptisch ist, kann aber auf normale Kieselsäure-basierte Mittel (z. B. Silizium-Gel von Hübner aus dem Reformhaus) zurückgreifen. Diese wirken zwar etwas schwächer, sind aber naturnäher, wirken vor allem aber dennoch noch schnell/akut.

Ich kenne das Enterosgel-Produkt von früher, damals hatte ich mich mit russischen Entgiftungsprotokollen beschäftigt, dort sind solche Produkte weitverbreitet - auch vorbeugend.


Pamina:

Zitat:Genau, diese haben wir auch. Die wirken richtig gut, auch beim kleinsten Zwicken schon.

Wobei das keine klassischen Aktivkohletabletten sind, sondern eine Mischung aus Aktivkohle, Bentonit (Wirkung ähnlich wie Zeolith) und noch ein paar Dinge für die Darmgesundheit: Cascara Sagrada, Sennablätter und Fructus Momordicae.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Zitieren
#15
(02.06.12024, 20:22)THT schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-84350.html#pid84350Guter Hinweis.
Bei einer Magenerkrankung kann es verwendet werden, aber nur in einem eng begrenzten Zeitrahmen sinnvoll einsetzbar - wegen div. ungünstigen Nebenwirkungen, zum Beispiel werden auch gute Bakterien und sogar Mineralstoffe/Spurenelemente gebunden und der Darm von innen belegt, also die Aktivkohle haftet da und stört.

Hallo THT,

kannst du mir deine Quellen nennen? Ich habe zum Beispiel andere Quellen, die besagen, dass Spurenelemente eher weniger gebunden werden.

Zitat:
Kann Aktivkohle auch Vitamine binden?
In einer Studie aus dem Jahr 2007 ergab sich, dass Aktivkohle bei gleichzeitiger Einnahme mit einem vitaminreichen Saft, zu einer starken, aber auch dosisabhängigen Reduzierung von Vitamin C und den Vitaminen B1, B3, B6 sowie von Biotin führte.

Aktivkohle kann also auch hilfreiche Stoffe (wie Vitamine) an sich binden (Mineralien eher weniger), was natürlich auf Dauer nicht erwünscht ist, weshalb man die Aktivkohle auch besser nur dann einnimmt, wenn man etwas Verdorbenes gegessen hat, wenn man versehentlich eine zu hohe Medikamentendosis eingenommen hat, man sich einen Magen-Darm-Infekt zugezogen hat oder aber an Blähungen leidet.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/krankheiten/magen-darm-erkrankungen/durchfall-uebersicht/aktivkohle

Dazu möchte ich nochmal, wie vorher schon erwähnt, darauf hinweisen, dass die Aktivkohle nur in der Akutphase genommen wird. Mineralien und Vitamine werden in der Phase vom Körper auch nicht absorbiert, da ja sogar Wasser nicht mehr aufgenommen wird vom Körper.

Welche Quelle hast du zu dem Thema, die Aktivkohle haftet am Darm?


(02.06.12024, 20:22)THT schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-84350.html#pid84350Ausgangsstoff für Enterosgel ist organisches Silizium, es wird aber weiterverarbeitet, also zum Endprodukt synthetisiert (optimiert) - das stimmt. Hinterläßt aber keine Rückstände, also da reagiert auch keine "Chemie" im Körper, und es wird im Gegensatz zu Aktivkohle nichts aufgenommen vom Körper.
Die Selektivität von siliziumbasierten Stoffen (wie z. B. auch Heilerde) ist eben der entscheidende Unterschied. Zudem binden diese noch besonders gut Aluminium und Aluminiumverbindungen (Chemtrails).

In einer zusammenfassenden Pulikation von Sveda Fatullayeva, die verschiedenste Publikationen und Studien vor allem zu Enterosgel und auch Aktivkohle zusammenfasst.

Meiner Meinung nach ist die Publikation eher dem Enterosgel positiv geneigt und nicht der Aktivkohle.

Hier wird beschrieben, dass Aktivkohle metallische Salze (d. h. auch Aluminiumsalze) binden kann, aber nicht das Enterosgel diese Eigenschaft besitzt. Die Eigenschaften zu Aktivkohle sind in der Publikation erwähnt: größte Adsorptionsfähigkeit, Absorption von Gasen, Giften (nicht nur Bakterielle), metallischen Salze und eben auch Medikamente. Negativ wird erwähnt, dass es den Darmwand schädigen kann, wenn eine chronische Darmentzündung (d. h. keine schützende Schleimschicht mehr) vorliegt. Ich habe deswegen extra nochmals nachgeschaut, ob dies auf normale Darmwände zutrifft, aber auf verschiedenen Seiten hierfür keinen Hinweis gefunden.

Zur Enterosgel ist hier genannt, dass diese Art von Absorptionsmittel bakterielle Giftstoffe und Stoffwechselprodukte sowie Medikamente aus dem Körper ausscheidet. Die Adsorptionsfähigkeit ist allerdings niedriger, als die von Aktivkohle.


(02.06.12024, 20:22)THT schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-84350.html#pid84350Wer hier skeptisch ist, kann aber auf normale Kieselsäure-basierte Mittel (z. B. Silizium-Gel von Hübner aus dem Reformhaus) zurückgreifen. Diese wirken zwar etwas schwächer, sind aber naturnäher, wirken vor allem aber dennoch noch schnell/akut.

Heilerde ist auch eine gute Alternative. Hier ist die Adsorptionseigenschaft am niedrigsten von den drei genannten Adsorptionsstoffen. Deswegen muss man hier wie du schon sagtest mehr einnehmen. Ist man in der Akutphase und kann keine großen Flüssigkeitsmengen bei sich behalten, dann würde ich hier Aktivkohle vorziehen, da man hier erstmal in wenig Wasser die erforderliche Menge Adsorptionsmittel einnehmen kann.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hausmittel bei Atemwegserkrankungen Sirona 46 20.995 06.11.12023, 10:52
Letzter Beitrag: THT
  Hausmittel bei Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen Sirona 1 4.194 29.12.12022, 23:50
Letzter Beitrag: Andrea
  Hausmittel bei Darmerkrankungen Sirona 1 3.808 04.02.12019, 12:21
Letzter Beitrag: Ela
  Hausmittel bei Augenerkrankungen Ela 1 4.538 15.01.12015, 09:01
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Ohrenschmerzen Munin 1 3.876 05.01.12015, 14:56
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Hauterkrankungen Sirona 6 7.126 02.12.12014, 22:23
Letzter Beitrag: Benu
  Hausmittel bei Ausleitung und Regeneration Sirona 2 6.003 27.11.12014, 10:46
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Erkrankungen des Nervensystems Sirona 5 6.277 19.11.12014, 08:52
Letzter Beitrag: Sirona

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 1 Tag, 16 Stunden und 58 Minuten am 22.06.12024, 03:09
Nächster Neumond ist in 15 Tagen und 14 Stunden am 06.07.12024, 00:58
Letzter Neumond war vor 13 Tagen und 19 Stunden