Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ostermond
#1
Für alle, die sich wundern, daß es draußen noch recht frisch und kalt ist: Der Ostermond hat heute morgen gerade erst begonnen!


(11.12.12020, 21:50)Wikipedia schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-60632.html#pid60632Monatsname: April
Etymologie

Es gibt keine gesicherte Herleitung des Namens.

PL:  Lol  Lol  Lol

Der Name April hat seinen Ursprung bei der Liebesgöttin: Aphrodite. Im April gibt sich Aphrodite dem Naturgott PAN hin, und alles ringsherum (die ganze Natur, das ganze Königreich) erwacht zu neuem Leben. 


   

Der Freier (Freyr, PAN, Faunus) küßt das Dornröschen wach, und alles ringsherum, das ganze Königreich erwacht zu neuem Leben


(11.12.12020, 21:50)Wikipedia schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-60632.html#pid60632Da die Namen der ersten Jahreshälfte Götter wiedergeben, könnte es von Aphrodite stammen, die als Göttin für Liebe zu April passen würde, auch wenn der römische Name Venus gewesen wäre.

Nichts genaues weiß man nicht?  Lol Was für eine Verblödung bei Wikipedia mal wieder.


(11.12.12020, 21:50)Wikipedia schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-60632.html#pid60632Der Name bezieht sich möglicherweise auch auf die sich öffnenden Knospen im Frühling und wäre dann, ebenso wie die auf Vegetation bezogene Deutung des Aprils als „der die Erde öffnende Monat“, vom Lateinischen aperire („öffnen“) herzuleiten. Eine andere Etymologie sieht apricus („sonnig“) als Ursprung des Wortes.

Das alles hat ja auch nicht das Geringste mit der Göttin Aphrodite zu tun? Dabei steht Aphrodite im Sonnenstrahl in der sich öffnenden Muschel (Blüte) schon in den alten antiken Abbildungen.


       

Wichtige Frage: Was haben diese antike Abbildung (links) und die moderne Replik (rechts) mit "sich öffnenden Knospen" zu tun? Und warum öffnen sich Knospen bei Licht und Sonne und nicht bei Nacht & Dunkelheit?

Berufsvorschlag: Wer die Lösung herausfindet, der kann sich als Wissenschaftler für antike Kulturen bewerben. Du wärst sofort der beste unter ihnen!



(11.12.12020, 21:50)Wikipedia schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-60632.html#pid60632Zur Regierungszeit Kaiser Neros wurde der Monat ihm zu Ehren in Neroneus umbenannt, was sich allerdings nicht durchsetzte. Unter Kaiser Commodus hieß der Monat dann Pius, einer der Namen des Kaisers, auch diese Umbenennung wurde nach seinem Tod wieder rückgängig gemacht. Der alte deutsche Name, der durch Karl den Großen im 8. Jahrhundert eingeführt wurde,

Karl der Sachsenschlächter.


(11.12.12020, 21:50)Wikipedia schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-60632.html#pid60632ist Ostermond, später auch Ostermonat genannt, weil Ostern meist im April liegt. Andere, heute kaum mehr gebräuchliche Bezeichnungen sind Wandelmonat, Grasmond oder auch Launing.

Der Legende nach wurde L*zi*er am 1. April aus dem Himmel verstoßen.

Luci = Licht. Das Licht bricht sich im April seinen Weg aus dem Himmel. Typische chr**stliche Verdrehung von Namen und Geschichten.


Bei Wikipedia gibt es hierzu den typisch ch**stlichen Satanismus in Reinkultur:


(11.12.12020, 21:50)Wikipedia schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-60632.html#pid60632Lucifer wird als Vorreiter des Helios gesehen, wobei sein Pferd bisweilen entsprechend der Tageszeit die Farbe wechselt oder er fährt wie dieser im Wagen über den Himmel.

Lucifer wird dem Phosphóros gleichgesetzt, dem Bringer der Morgendämmerung in der griechischen Mythologie, wie er z. B. schon bei Hesiod erscheint. Der Name „Lucifer“ ist dabei eine direkte Übersetzung des griechischen „Phosphóros“: Der „Lichtträger“ setzt sich zusammen aus lateinisch lux („Licht“) und ferre („tragen“) und ist somit eine wörtliche Entsprechung des griechischen φωσφορος phosphoros („lichttragend“).

Da in der griechischen Mythologie Eos, die Göttin der Morgenröte, als Mutter des Phosphoros gilt, wurde Aurora, die römische Entsprechung der Eos, als Mutter des Lucifer angesehen. Aber auch zu Venus, der Göttin des entsprechenden Planeten, gibt es eine Verbindung: Hyginus Mythographus nennt die Liebesgöttin selbst Lucifer, lichtbringend. Nach dem Vergil-Kommentator Maurus Servius Honoratius hat Venus in Gestalt des Morgensterns Aeneas nach Laurentum geführt. Claudian unterstellt eine Liebesbeziehung von Lucifer und Venus. Außerdem galt Lucifer als die astrale Entsprechung des vergöttlichten Caesars.

Im 6. Jahrhundert findet sich bei Johannes von Gaza die Vorstellung eines fackeltragenden Lucifer, wobei der Prometheus-Mythos als Einfluss gelten kann. Auch kann man in solcher Beschreibung die Nähe Lucifers zum Cautes persisch-römischer Mysterienkulte finden.

Der Lichtträger ist Osiris, und natürlich ist das Licht: lumifizierend. Sich daraus dann den chr*stlichen Teufel zu basteln und es auch noch antik begründen zu wollen – ist an Verdrehung und Falschheit kaum zu überbieten. Es gibt weder einen "Teufel" noch einen "G*tt", da das gesamte Chr**stentum eine Erfindung bzw. Copyright-Diebstahl an älteren Kulturen ist.


   

OSIRIS ist der EINZIGE Lichtträger, Lichtbringer usw. und wird von der Göttin stets behütet. Ihre Augen wachen stets über ihn. Immer unter den Augen der Göttin – wirkt der Grüne Mann für Leben und Fruchtbarkeit auf der Erde!


       

Aphrodite (mit Spiegel), PAN und Eros. PAN wird wegen seiner Hörner wieder mal zum L*zi*er, zum chr**tlichen Teufel gemacht und diesbezüglich verleumdet. Das Horn ist jedoch ein Paarungs- und Fruchtbarkeitssymbol, weshalb Eros das Horn entsprechend berührt.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#2
(12.04.12021, 11:48)Paganlord schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-63380.html#pid63380OSIRIS ist der EINZIGE Lichtträger, Lichtbringer usw. und wird von der Göttin stets behütet. Ihre Augen wachen stets über ihn. Immer unter den Augen der Göttin – wirkt der Grüne Mann für Leben und Fruchtbarkeit auf der Erde!

Ich schreibe gerade den oben stehenden Text und fahre hiernach in unseren Bio-Laden. Das dortige Personal rät mit davon ab > die GRÜNEN zu wählen. Für einen Bio-Laden schon mal allerhand. Allerdings frage ich mich jetzt, ob ich irgendwo wie der typische GRÜNEN-Wähler aussehe, denn mein Vater sagte neulich schon das Gleiche zu mir: "Wähl bloß nicht die GRÜNEN, sage ich Dir ..."

Jedenfalls steigerte die sich da richtig rein und sagte wortwörtlich zu mir: "Der grüne Mann ist der Satan in J*suslatschen!"

Mit "der grüne Mann" meinte sie den Habeck.

Da ich gerade diesen Text schrieb, war das natürlich ein BHS-Symbol. Jedoch ist mein Vertrauen in Osiris hier unerschütterlich. Es wirft vielmehr ein Licht auf den religiösen Hintergrund dieser Bio-Angestellten.

Mich erinnerte das an einen alten Witz: Sage mir einen Satz mit drei Lügen!

Die Antwort heute lautete jedenfalls: Der Grüne Mann ist der Satan in J*suslatschen!"
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#3
Nochwas:

(11.12.12020, 21:50)Wikipedia schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-60632.html#pid60632Zur Regierungszeit Kaiser Neros wurde der Monat ihm zu Ehren in Neroneus umbenannt, was sich allerdings nicht durchsetzte.

Ja, der "verrückte Kaiser Nero" mal wieder. Er war Dichter und Poet. Man darf als sicher voraussetzen, daß er seinen eigenen Namen als: "N Ero", also "der Liebende" betrachtet hat. Damit wäre dann die Verbindung N Eros zu Eros hergestellt. Und das wiederum paßt seit (mindestens) der Antike zum Monat April.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#4
Weiteres:

Ich will zum Prinzen/Königssohn noch kurz ausführen. In den deutschen Märchen wird aus PAN ja der Königssohn, also der Prinz, der das Dornröschen wachküßt. Zum einen ist der Prinz natürlich der Freier, worin auch der Bezug zum Naturgott Frei (=PAN) besteht.

Zum anderen gelten Hörner auch als Zeichen/Symbol der natürlichen Macht und Autorität. Die Hörner symbolisieren somit Führungseigenschaften. Hörner sind die prä-antiken Vorläufer von Kronen, womit sich wiederum der Kreis zum Königssohn schließt.

Die GRAUEN repräsentieren jedoch keinesfalls die eine oder andere Eigenschaft. Sie sind weder auserwählte Prinzen, noch besitzen sie Führungsqualitäten.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#5
Das neue Leben wird zu Ostern aus dem Meer geboren:

   
Sandro Botticelli: Aphrodite

Das neue Leben wird zu Ostern aus dem Meer geboren, daß ist so seit Anbeginn der Zeit > lange bevor es Zivilisationen gab. Die sich öffnende Muschel, der sich öffnende Blütenkelch, der sich öffnende Ackerboden und Schoß kennzeichnen diese wunderschöne Jahreszeit.

Jedoch gibt es niedere Geister, die diese einfache Wahrheit den Menschen vorenthalten wollen. Geister, die diese Tatsache bestreiten und verleumden. Aus diesem Grund malte der italienische Künstler Sandro Botticelli (1445 - 1510) in Florenz nach seinem weltbekannten Aphrodite/Venus-Gemälde das Bild:

Die Verleumdung der Wahrheit

Ein Bild, das nach über 500 Jahren nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. So wie damals wird auch heute eine sehr einfache Wahrheit mit allen möglichen Mitteln verleumdet.

   
Sandro Botticelli: Die Verleumdung der Wahrheit

Die Wahrheit in Gestalt der drei Nornen wird von einem Patriarchaten ignoriert, verdrängt und verleumdet. Ganz links im Bild (als weiße Norne) die NACKTE WAHRHEIT. Mit dieser WAHRHEIT konfrontiert kommt der auf dem Thron sitzende Herrscher offenbar nicht klar. Nicht ohne Grund ähnelt die "weiße Göttin" der Jahre zuvor gemalten Aphrodite. Das Wort "ähnelt" ist dabei schamlos untertrieben. Es ist exakt die identische Person. Was sich Botticelli wohl dabei gedacht hat?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 2 Stunden am 26.05.12021, 13:15
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 2 Stunden am 10.06.12021, 12:53
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 13 Stunden