Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rohkostrezepte
Mal wieder eine Paste...

Brokkoli-Walnuß-Paste


Ich habe die Paste heute in die Paprikaschiffchen getan, aber man kann sie auch in Salatblätter geben und wickeln oder einfach so essen.

   


Zutaten:

1 Tasse Walnüsse
1/2 Brokkoli
1 Teelöffel Tamari oder etwas Salz

In einer Küchenmaschine oder im Mixer die Zutaten häckseln, bis eine etwas stückige Paste entsteht. Das wars! Man kann natürlich noch Kräuter dazugeben.  Lol

Sehr einfach, aber lecker.
Zitieren
Benutzt du eigentlich noch ein wenig Wasser? Mein Mixer bekommt das nicht hin. Lol
Zitieren
Es bedanken sich: Saxorior , Ela , Alva
Huhu Cnejna,

ich habe kein Wasser genommen, aber im Mixer geht das in der Tat eher schwieriger, dafür ist eine Küchenmaschine mit Messer besser geeignet. Wer aber nur einen Mixer hat, kann das mit Hilfe des Stößels machen, also bei niedriger Drehzahl mit dem Stößel mitarbeiten. Oder immer wieder anhalten, mit dem Spachtel rumschieben und dann wieder weiter häckseln. Macht Mukis. Lol

Aber Du kannst natürlich auch etwas Wasser nehmen. Lol

Oder nimm etwas Zitronensaft!

Ich mag diese Pasten, denn man kann einfach eine Sorte Nuß mit Gemüse vermischen, und schnell hat man eine sättigende "Beilage".

Auch ohne Mixer: das Gemüse ganz klein schneiden und die Nüsse hacken und miteinander vermischen. Geht auch. Winken
Zitieren
Es bedanken sich: Rahanas , Saxorior , Aglaia , Slaskia , Cnejna , Anuscha , Waldschrat , Munin , Kuro , Alva , huginn , Rica
Herbstlicher Blumenkohlsalat

Stangensellerie, irgendjemand?

In diesem Rezept könnt ihr, wie immer, den Stangensellerie verstecken oder mit voller Hingabe und Sellerieliebe herausheben.  Lol

Die Menge reicht locker für zwei Personen und macht richtig satt. Die Farben sind super schön, und auch mit blauem oder gelbem Blumenkohl zaubert ihr Farbe auf den Teller!

Blumenkohl läßt sich super roh essen, und dieses Rezept benötigt keinen Mixer oder eine Küchenmaschine.

   


Zutaten:

1/2 Kopf Blumenkohl
eine ca. 2 cm dicke Scheibe eines Rotkohls
2-3 Stangensellerie
1/2 rote Zwiebel
einen Büschel Petersilie
je eine Handvoll Rucola und Grünkohl (optional, es geht auch nur mit der Petersilie)
3 dicke Medjul-Datteln
Saft einer Zitrone
1/2 Eßlöffel Apfelessig
1 Eßlöffel Olivenöl
1 Eßlöffel Tahin oder Mandelmus
Salz, Pfeffer


Zubereitung:

Den Blumenkohl mit dem Messer in feine Scheiben schneiden und fein hacken, es können auch noch Röschen in den Salat. Den Blumenkohl in eine Schüssel geben und mit etwas Salz kurz ziehenlassen.

Den Rotkraut in eine dicke Scheibe schneiden und dann diese erst in Längs- und dann in Querstreifen schneiden, so daß ihr Würfel habt. Ihr könnt das natürlich auch weniger Kompliziert machen und einfach in Stücke schneiden.

Die Zwiebel feinwürfeln, die Datteln ebenfalls würfeln. Die Petersilie und das andere Grün feinhacken.

Alles zusammen zu dem Blumenkohl in die Schüssel geben.

Zitronensaft, Öl, Apfelessig und Tahin in einer separaten Schüssel vermischen und ggf. mit etwas Wasser cremig rühren.

Über das Gemüse gießen, unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Salat kann auch eine Weile noch ziehen, dann wird der Blumenkohl weicher.

Winken
Zitieren
Kurkuma-Orangen-Dicksaft

Ich bin mir nicht sicher, ob ich dieses Rezept schon mal reingestellt habe...

Aber es passt zum Thema "Kurkuma".

Ich mache uns dieses Getränk meist über den Winter, denn es ist schön gelb und macht gute Laune.  Lol

   


2 Orangen
2 Medjuldatteln
1 Stück Kurkuma frisch (ca. 2 cm)
1 Stück Ingwer frisch, nach Geschmack
1/2 Teelöffel Zimt
ca. 250 ml Wasser, mehr oder weniger, je nachdem wie dick/flüssig man das haben will

Alles im Hochleistungsmixer mischen.

Ich mache das nachher und stelle Euch dann ein Bild rein.  Winken
Zitieren
Mmm... das war lecker! Lol
Zitieren
Es bedanken sich: Andrea , Inara , Alva , Kuro , Violetta , Sirona
Buchweizen wurde bereits von unserer Sirona in Bezug auf Rutin in einem anderen Beitrag genannt.

Ich persönlich mag Buchweizen sehr und habe schon vieles damit ausprobiert. Erhitzt bekommt er einen veränderten Geschmack, und Buchweizen gekocht löst bei meinem Mann Schweißperlen auf der Stirn aus. Er findet den Geschmack nicht sooo toll.  Lol

Aber unerhitzt ist er sehr, sehr fein und auch gut bekömmlich.


Buchweizen ist ein Knöterichgewächs, verwandt mit dem Rhabarber.
Neben den Rutin beinhaltet Buchweizen auch Quercetin. Aber es besitzt auch alle acht essentielle Aminosäuren, Lysin, Kalzium, Magnesium und ist sehr Kalium- und Phosphor-reich.

Buchweizen gekeimt ist dann noch viel gesünder!

Über Nacht eingeweicht, kann er am nächsten Tag schon verwendet werden. Oder ich weiche ihn ca. vier Stunden ein, lassen ihn noch mal einen halben Tag stehen und trockne die Kernchen dann ca. 8 Stunden bei 42° im Dörrautomaten. So sind die "aktivierten" Buchweizen sehr lange haltbar und können für vieles verwendet werden.


Mein Basisrezept für unseren Frühstücksbrei:

ca. 6 Esslöffel eingeweichter oder getrockneter Buchweizen
2 Bananen
1/2 Orange
1 Apfel
1-2 Datteln
Zimt, Vanille nach Geschmack
2 Esslöffel Mandelmus
etwas Wasser, ca. 100 ml (aber weniger/mehr, je nachdem ob eingeweicht oder getrockneter Buchweizen)

Alles im Hochleistungsmixer gut pürieren. In Schüsseln füllen. Ich gebe dann noch etwas geschnittenes Obst und Maulbeeren, Hanfsamen usw. dazu. 

Man kann aber auch mehr Wasser in den Mixer geben und das Ganze als Dicksaft trinken!

Meine Kinder essen diesen Brei auch, also traut Euch.  Lol


Bilder folgen, die Batterien waren heute alle, und der Brei dann auch. Bilder folgen dann... Winken
Zitieren
Was ich vergessen habe: nach dem Einweichen immer gut im Sieb abspülen, bis klares Wasser aus dem Sieb kommt. Dann weiterverarbeiten oder trocknen (wenn kein Wasser mehr nachtropft).

Winken
Zitieren
Es bedanken sich: Czar , Andrea
Petersilien-Zitrusfrucht-Dicksaft (zum Thema Rutin)

   

Zutaten für 1 Glas
• 1 Orange
• 1 Zitrone
• 1 Mango
• 20 g getrocknete Petersilie (vorher mit etwas Wasser kurz einweichen), ansonsten kann man auch frische Petersilie verwenden
• 100 ml Wasser (hier kann man das Wasser von der eingeweichten Petersilie verwenden)

Zubereitung

Für den Petersilien-Dicksaft die Orange sowie die Zitrone schälen, entkernen und in grobe Stücke schneiden; die Mango schälen und das Fruchtfleisch in grobe Stücke schneiden. Die Zitrusfrüchte und die Mango zusammen mit 20 g eingeweichter oder frischer Petersilie und 100 ml Wasser in einem Mixer fein pürieren;
Geschmacklich ist der Dicksaft zu empfehlen. Sehr erfrischend! Winken
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
Wir haben den Kurkuma-Orangen-Dicksaft heute ausprobiert, nur mit etwa halb so viel Zimt.

Er war ziemlich bitter, was ich ja eigentlich mag, aber man hat es nicht erwartet. Lol Entweder lag es an dem alten Stück Ingwer oder daran, dass ich die Schale vom Kurkuma drangelassen habe?

Der Dicksaft war trotzdem sehr lecker, und die Farbe ist wirklich schön anzusehen!

Als nächstes probieren wir den Petersilien-Zitrusfrucht-Dicksaft von Sirona.  Daumen hoch
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 5 Stunden am 08.12.12022, 06:09
Nächster Neumond ist in 18 Tagen und 11 Stunden am 23.12.12022, 12:17
Letzter Neumond war vor 10 Tagen und 23 Stunden