Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Totholzhecke im Garten
#11
Die eine Seite unseres Biotops ist nun seit ein gutes halbes Jahr eine offizielle PAN-Ecke.

Auf der einen Seite habe ich Zugang zur Totholzecke, um Material nachzulegen. Dort wachsen jetzt Brombeeren. Der nicht zu betretene Bereich ist abgetrennt und wächst nun auch zu.

Bereits seit Juni haben wir eine große Familie von Mauereidechsen, ca. sieben hatte ich mal gezählt als die noch klein waren. Sie sind inzwischen im ganzen Garten. Auch einige sehr große Blindschleichen verstecken sich unter den Steinen. Vielleicht sind es auch Nattern, ich bekomme nur den Schwanz zu sehen.

Es war für uns eine gute Lösung, die Totholzhecke mit der PAN-Ecke zu kombinieren.
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
Wir haben es ähnlich gemacht und die Pan-Ecke mit einer Totholzhecke abgetrennt. Von den beiden anderen Seiten wird sie durch Zäune der Nachbarn begrenzt, auf unserer Seite eben durch die Hecke. Das eine Grundstück ist jedoch ungenutzt und verwildert, der andere Nachbar ist hinter seinen riesigen Thuja nicht zu sehen. Von daher beschwert sich niemand über den Wildwuchs. Von der Hecke haben wir ebenfalls einige Beerensträucher gepflanzt, welche sie überwuchern sollen. Dadurch ist der Bereich besser geschützt, und die Vögel freuen sich über die Beeren. Der Vorteil ist, dass diese Pan-Ecke durch die hohe Abtrennung nicht einmal versehentlich betreten werden kann.
Nichtstun ist halber Tod. Das Leben äußert sich nur in der Tätigkeit.
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Auf unserem Grundstück gibt es auch eine Totholzhecke und auf der anderen Seite des Grundstücks eine Ecke für Pan.....die wird nicht betreten und auch sonst nichts drin getan......verdandi musste mich erst überzeugen das ein Teil des vorhanden Platzes reicht....die berühmten 10%.....ich wollte noch viel mehr....aber da bauen wir jetzt Hochbeete und pflanzen noch mehr Obstbäume an

Die Rehe wissen die Pan Ecke jedenfalls schon zu schätzen und fressen regelmäßig von den dort wachsenden Bäumen und Sträuchern.
Zitieren
Es bedanken sich: Paganlord , Cleopatra , Pamina
#14
Jetzt habe ich hier eine kleine Herausforderung. Ich habe zwar einen kleinen Garten, aber der gehört mir nicht wirklich. Ich habe eine Pan-Ecke abgetrennt und extra ein paar Büsche davor gepflanzt, die sind auch prima gewachsen. Dahinter ist die Ecke vom Haus und ein Zaun vom anderen Nachbarn. Mein Nachbar allerdings, der sich um unser Haus kümmert, ist wegen einer Reparatur an dieser Seite des Hauses jetzt durch meine Pan-Ecke durchgelatscht. Ich wusste nicht, wie ich da reagieren sollte, denn das versteht der nicht.

Jetzt fällt mir ein, dass er quasi selbst eine Lösung angeboten hat. Meine Hündin ist nämlich auch durch, und er meinte, er könne es zumachen. Ich kann aber nicht garantieren, dass die nie jemand drauflatscht. Bald muss was am Dach gemacht werden, mein eines Fenster braucht eine Reparatur, immer ist der Bereich involviert.

Das war aber tatsächlich der am besten geeignete Bereich. Ich weiß nicht, was ich da machen kann. Das Gute an dem Nachbarn ist, dass er mich sonst alles machen lässt. Der Minigarten ist ein kleines Paradies für Hummeln und andere Fliegetiere. Die meisten anderen hätten sich schon beschwert, dass ich den Löwenzahn und Klee stehenlasse und selten mähe. Er sagt immer: Ist dein Bereich!  Hmm

Selbst im Garten der Freundin, den ich zusätzlich benutze, könnte ich nie garantieren, dass ein von mir dazu bestimmter Bereich dann tatsächlich auch nicht betreten wird, einfach, weil es nicht mir gehört. Was macht man in einem solchen Fall am besten?


PL: Soweit wie möglich verhindern und ansonsten gar nichts tun. Der Nachbar schändet das heilige Revier. Also wird er auch von den Göttern zur Verantwortung gezogen. Falls Du das mitbekommst, dann 3 Nüsse + "PAN strafe diesen Frevler!" Nur weil er es logisch nicht weiß, schützt ihn das vor Strafe nicht. Denn sein Instinkt schreit extrem laut. Er frevelt trotzdem.

Falls Du selbst einmal dort hinein mußt, dann vorher die Opfergabe + PAN gestatte mir das betreten Deines heiligen Reviers!" PAN ist kein Diktator, er wird es erlauben.

Nichtstun ist halber Tod. Das Leben äußert sich nur in der Tätigkeit.
Zitieren
#15
Ich hatte so ein ähnliches Problem, denn der andere Bewohner unserer Doppelhaushälfte darf unseren Garten mitbenutzen (stört uns halt nicht). Ich habe ihn in die Auswahl der PAN-Ecke einfach miteinbezogen, fragte ihn, ob es ihn stört, wenn ich eine Ecke abtrenne mit einem Zaun. Nein, es wäre ja jetzt mein Garten, sagte er. Die dürfe dann aber niemand mehr betreten, auch nicht schneiden, nicht wässern usw., fuhr ich fort. Daraufhin hat er dann ohne weiter zu fragen eine Ecke mit mir ausgesucht. Ich nannte es glaube ich "eine Ecke für die Natur", das hat ihm ausgereicht zum Verständnis. Ich bin ganz sicher, daß er sich dran halten und es nie betreten wird.

Ich habe tatsächlich überlegt, auch im alten Garten, welche Stelle wohl niemals wegen irgendwas aufgebuddelt oder betreten werden muß, wo also weder Rohre oder sowas liegen, noch möglicherweise irgendwann ein Gerüst stehen müßte für Reparaturen am Haus usw.

Vielleicht solltest Du doch einen anderen Platz suchen. Vielleicht sogar mittendrin in Deinem "Minigarten"? Das sieht dann sogar aus wie ein "Wild-Beet", wenn mittendrin ein Stück nicht gemäht wird. So ähnlich hatte ich das im alten Garten auch, sorgte zwar für Lacher der Nachbarin, weil da gar keine Blumen drin wuchsen.

Wenn der Hund durchläuft, ist das ja glaube ich egal.


PL: Natürlich darf PAN (Hund, Katze, Maus) durch sein eigenes Revier laufen und dort auch jagen.
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren
#16
Genau, einen kleinen Beetzaun drum herum zu machen, finde ich auch ideal. Ansonsten: Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, den Nachbarn einfach ein wenig miteinzubeziehen, so wie Andrea schreibt. Sag ihm, dass du in diesem Bereich Mutter Natur, also Pflanzen und Tierchen in Ruhe lassen möchtest und dass es dazu nötig ist, nicht mehr durchzulaufen. Das wird er schon verstehen!
Zitieren
#17
Tatsächlich ist das die einzige Ecke gewesen. Stellt euch einfach einen sehr, sehr kleinen Garten vor  Biggrin

Oh, Paganlord, du hast wieder einmal Recht! Um überhaupt in diese Ecke zu kommen, muss man sich erst zwischen Haus und Zaun durchquetschen und sich dann noch "durch die Büsche schlagen". Ich habe es ja extra so gemacht, dass alles nach "bleib fern, hier kommst du nicht durch" aussieht. Es ist also ein Frevel. Pan möge ihn strafen. Danke dir.
Nichtstun ist halber Tod. Das Leben äußert sich nur in der Tätigkeit.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Artemisia annua im Garten Pamina 3 408 03.08.12020, 18:50
Letzter Beitrag: Pamina
  Zu viele Schnecken im Garten Nuculeuz 8 11.186 19.06.12020, 22:33
Letzter Beitrag: Lohe
  Exoten im eigenen Garten und was man dagegen tun kann Waldfrau 8 7.113 13.07.12018, 22:14
Letzter Beitrag: Saxorior
  Was mich der Garten gelehrt hat verdandi 4 2.917 25.08.12017, 12:27
Letzter Beitrag: verdandi
  Garten-Literatur Saxorior 4 3.751 11.10.12016, 08:08
Letzter Beitrag: Munin
  Selbstversorgung mit dem eigenen Garten? Saxorior 17 29.818 19.05.12016, 22:02
Letzter Beitrag: Munin
  Aktuelle Tätigkeiten im Garten Saxorior 34 28.793 15.08.12015, 12:21
Letzter Beitrag: Saxorior
  Bienen im eigenen Garten Novalis 9 5.446 16.01.12015, 23:19
Letzter Beitrag: Agni
  Garten – Arbeit oder Entspannung? Rica 15 7.806 31.07.12014, 11:02
Letzter Beitrag: Saxorior
  Garten - Erfahrungsaustausch Saxorior 3 4.149 27.12.12011, 21:55
Letzter Beitrag: Wolf

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 22 Stunden und 50 Minuten am 31.10.12020, 16:50
Nächster Neumond ist in 15 Tagen und 13 Stunden am 15.11.12020, 07:08
Letzter Neumond war vor 13 Tagen und 20 Stunden