Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einjähriger Beifuß
Hallo Ihr Lieben,

wir haben mit unserem einjährigen Beifuß ein kleines Wunder erlebt. Aber seht selbst:

   
   

Ich hatte in diesem Behälter im letzten Jahr drei Artemisia-Pflanzen hochgezogen. Ich habe davon nicht alles abgeerntet und den unteren Teil der Pflanze einfach stehen lassen. Und jetzt haben sich unendlich viele Artemisia-Pflanzen selbst ausgesamt.

Ich bin über das Ergebnis selbst überrascht. Artemisia und ich: Das ist eine ganz große Freundschaft geworden Hab dich lieb  Zunge raus  Fettes Grinsen
Froher Sinn bringt Gewinn!
Zitieren
Nach knapp 2 Wochen haben unsere Artemisia-Pflanzen ganz schön zugelegt. Die Fotos habe ich vor drei Tagen gemacht. Die höchste Pflanze war an diesem Tag 57 cm hoch. Gestern war die höchste bereits 68 cm hoch, also ein Zuwachs von 11 cm in zwei Tagen!  Herz Mal sehen wie groß sie sind, wenn ich nachher messe. Lächeln

   


   


Im Vergleich zu letztem Jahr (wo wir erst im Mai gesät haben, die Pflanzen viel zu spät rauskamen und dann auch noch einfach in die Wiese gepflanzt wurden) klappt es mit der Artemisia dieses Jahr richtig gut. So werden wir es nächstes Jahr wieder machen:

- Aussaat Anfang März in Töpfen auf der Fensterbank
- Vereinzelung und Pflanzung im Freiland ab Mitte bis Ende April, Abdeckung mit einem Vlies, regelmäßig nach Gefühl gießen
- Mitte Mai Vlies entfernen und täglich gießen

Daumen hoch
Zitieren
Big Grin 
So sehen unsere kleinen Arte aus  Herz
   

   

Sie lieben es sehr sonnig Daumen hoch
Achte auf deine Gedanken - sie sind der Anfang deiner Taten
Zitieren
Rückschnitt der Artemisia annua

Gut 4 Monate nach der Aussaat im Haus und gut 1,5 Monate nach dem Aussetzen ins Gartenbeet bzw. in Kübel ist ein Teil meiner Pflanzen schon zu einer respektablen Größe herangewachsen.

Dieses Jahr habe ich also einen Rückschnitt meiner Artemisien vorgenommen, so wie wir das von Salbei oder Thymian vor der Blüte kennen, um den Neuaustrieb zu fördern.

Noch vor dem Trocknen streife ich die Blätter gegen die Wuchsrichtung von den Stängel ab (das muss man zügig nach dem Schnitt machen - sobald die Blätter welken, geht das etwas schwieriger).

   


Ich habe nicht ausreichend Kapazitäten, um im Sommer alle meine Pflanzen auf einmal zu ernten und zu trocknen. Durch die sukzessive Ernte duftet unser Haus nun auch immer wunderbar nach Artemisia annua.

Die Pflanze kann nun buschiger weiterwachsen - ich habe jeweils ca. 25-30 cm über dem Boden die Stängel um ca. einen Meter abgeschnitten.

   


Die Beifußpflanzen sind kleine Kämpfernaturen - diese Pflanze wurde vor ca. 2 Wochen von Nacktschnecken kahl gefressen, aber sie hat neu ausgetrieben:

   


Den Sommer über werde ich meine Pflanzen gut im Blick haben. Wir sind mit der Aussaat früher dran als im Vorjahr und ich rechne damit, dass sich die ersten Blütenknospen dieses Jahr auch früher zeigen werden.
Die ganze Kraft der Pflanze geht dann in die Blüte, daher ist eine rechtzeitige Ernte des Krautes wichtig, um einen möglichst hohen Artemisiningehalt im Kraut zu erhalten.
Zitieren
Die größten Pflanzen sind bei mir nun 1,20 Meter groß. Wahrscheinlich werde ich auch bald zurückschneiden. Ich muss mich nur noch mit dem Gedanken anfreunden, meinen Artemisia-Wald zu beschneiden. Er sieht so schön aus!
Zitieren
Heute habe ich mich endlich an die Ernte gewagt ... mal sehen, ob die stehengelassenen Stängel noch schön weitertreiben.

Die größte Pflanze habe ich stehen gelassen, um zu schauen, wie sie sich weiterentwickelt. Sie ist bisher 1,49 m groß.


   


   
Zitieren
Hab vor kurzem noch ein Artemisia-annua-Siruprezept ausprobiert.

Zutaten (in Bioqualität)
1 l Wasser, 1 kg Zucker, 4 Hände voll einjähriger Beifuß, 10 g Zitronensäure, 3 Zitronen, 2 Orangen

   

Zubereitung
Wasser und Zucker gemeinsam kurz aufkochen lassen danach in das abgekühlte Gemisch die Zitronensäure das Beifußkraut mit Zitronenscheiben und Orangenscheiben 3 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Einmal täglich umrühren. Absieben und in saubere Flasche abfüllen.

Schmeckt lecker Daumen hoch
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
Bei unserem Artemisiatee sind mir Qualitätsunterschiede aufgefallen, die Farbe betreffend.
Ein großer Unterschied ist zu sehen zwischen 2 verschiedenen Packungen von K&L, und dann gibt es nochmal einen Sprung zum Eigenanbau.


   

K&L mit vielen Blüten, evtl 2. Ernte?


   

K&L


   

Eigenanbau



Motivierend für jeden Artemisia-Gärtner  Herz
Zitieren
Obst, Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten sind immer etwas besonderes.
Sie schmecken wesentlich intensiver, und die Konzentration der Inhaltsstoffe ist höher.
Den Unterschied kann jeder schmecken. Da kommt auch das Bio-Angebot nicht mit.

Ich möchte hier jedoch für K&L eine Lanze brechen.
Wie wir gesehen und geschmeckt haben, ist das die beste Qualität, die im Handel zu bekommen ist.
Die Anbaugebiete sind nur noch zum Teil um die Ecke, und leider wachsen diese kleinen Firmen sehr schnell.
Ich hoffe, sie können weiterhin die Qualität halten.
Lebe für Deine Ideale!
Zitieren
Zitat:Ich möchte hier jedoch für K&L eine Lanze brechen.

Ich hatte die Salbe von ihnen gekauft und kann sagen, daß die Qualität sehr gut war.
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 26 Tagen und 9 Stunden am 10.09.12022, 12:00
Letzter Vollmond war vor 2 Tagen und 23 Stunden
Nächster Neumond ist in 12 Tagen und 7 Stunden am 27.08.12022, 10:18
Letzter Neumond war vor 17 Tagen und 6 Stunden